Homöopathie für die ganze Familie

Stuttgart, Juni 2010 – Muss man bei einer hartnäckigen Erkältung, Ohrschmerzen, einem Hexenschuss oder einem Harnwegsinfekt gleich zu starken Medikamenten greifen? Nein, meint Dr. Karola Scheffer. In ihrem Ratgeber „Homöopathie für die Familie“ (TRIAS, Stuttgart. 2009) erklärt sie, wie homöopathische Mittel bei Beschwerden helfen und die Selbstheilungskräfte des Körpers mobilisieren. Nach Organbereichen gegliedert listet das Buch für über 100 Beschwerden die passenden Einzel- und Komplexmittel auf und eignet sich so als praktischer Leitfaden für den Alltag. Es liefert die notwendigen Informationen zur Selbstbehandlung leichterer Erkrankungen und macht deutlich, was Homöopathie ist, wie sie wirkt und wo sie hilft.

Homöopathische Arzneien gelten als ungefährlich und frei von unerwünschten Nebenwirkungen. Sie werden deshalb nicht nur von Ärzten zur Behandlung von Krankheiten angewandt, sondern zunehmend von Laien bei leichteren Beschwerden genutzt. Um mit dem Einsatz von Homöopathika erfolgreich zu sein, muss man die wesentlichen Grundzüge der homöopathischen Lehre kennen. Diese fasst Karola Scheffer gut verständlich zusammen. Sie erläutert, was es mit der Konstitution auf sich hat, erklärt die Unterschiede zwischen Komplex- und Einzelmitteltherapie und erläutert, wie man homöopathische Arzneien verwendet.

Um Beschwerden und die richtigen Heilmittel rasch und sicher finden zu können, sind die einzelnen Kapitel nach Organbereichen gegliedert. Jedes hat einen Einführungsteil und mehrere Unterpunkte mit Beschwerden, die im Alltag häufig Probleme bereiten. Neben Erläuterungen zur Erkrankung bietet die Einführung eine Tabelle. In ihr finden sich Informationen zum Beschwerdebild, zu Symptomen und Hinweise, worauf bei der Mittelauswahl zu achten ist – so etwa die Überlegung, unter welchen Umständen sich Beschwerden bessern oder verschlimmern. Gibt es Besonderheiten in der Behandlung für Notfälle, Säuglinge, Schwangere oder Kinder, sind diese mit einem Symbol gekennzeichnet. Die Tabelle zeigt auch, auf welcher Seite die jeweiligen Einzelmittel und ihre Wirkung zu finden sind. Karola Scheffer liefert zu jeder Gesundheitsstörung eine Anleitung zur Behandlung mit einem Einzelhomöopathikum, nennt aber auch Komplexmittel, die Homöopathie-Einsteiger einsetzen können. Der übersichtliche Aufbau macht das Buch zu einem praktischen Nachschlagewerk wann immer es um die Gesundheit der Familie geht.

Die Autorin

Dr. med. Karola Scheffer ist Allgemeinärztin und ausgebildet in Klassischer Homöopathie. In ihrer Privatpraxis in München hat sie die Erfahrung gemacht, dass immer mehr Menschen die Homöopathie als Alternative zur Schulmedizin zu schätzen lernen. Seit vielen Jahren ist Karola Scheffer außerdem als Medizinjournalistin tätig und ist Autorin mehrerer Ratgeber.

Wissenswertes: Natrium chloratum hilft bei Lippenherpes

Schmerzhafte, wiederkehrende Bläschen auf den Lippen oder um den Mund, möglicherweise auf der Zunge. Auslöser sind meist Kummer, Stress, eine Kränkung oder Sonneneinstrahlung. Sie haben eine trockene Mundschleimhaut, einen salzigen Geschmack im Mund, ihre Lippen sind geschwollen und aufgesprungen. Sie haben großen Durst, sind niedergeschlagen und haben das Bedürfnis, sich zurückzuziehen. Wenn frische, kühle Luft die Beschwerden bessert; Anstrengung, Sonne, Meer, Wärme und Berührung aber verschlimmert, kann das Herpesbläschen mit Natrium chloratum behandelt werden. Die Arznei sollte in der Dosierung D6 akut alle 2-3 Stunden 5 Globuli, später 3-mal täglich 5 Globuli oder D12 1-mal täglich 5 Globuli eingenommen werden.

Buchtipp

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!