Die Kraft des Atems nutzen

Stuttgart, Juli 2012 - Bewusstes Atmen durch die Nase und in den Bauch beruhigt den Geist, löst Blockaden und hilft bei körperlichen Beschwerden von Angst bis Schlaflosigkeit. Swami Saradananda führt im Hörbuch „Atem – Kraftquelle deines Lebens“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2012) in rund 70 Minuten in die Atemübungen des Pranayama ein und zeigt, welche Bedeutung die richtige Atemtechnik für Körper, Geist und Seele hat.

„Obwohl die Atmung der wichtigste Vorgang in unserem Körper ist, schenken wir ihr im täglichen Leben kaum Beachtung“, weiß Autorin Swami Saradananda. „Wer jedoch bewusst atmet, wird vitaler, entspannter und gesünder“, so ihre Überzeugung. Mit einfachen Atemübungen lässt sich der Energiefluss im Körper – das Prana – anregen, was zu einem neuen Körperbewusstsein und zu innerer und äußerer Harmonie führt. Pranayama ist das vierte Glied des Raja Yoga nach den Yoga-Sutras von Patanjali und bezeichnet die bewusste Regulierung und Vertiefung der Atmung durch Achtsamkeit und beständiges Üben.

Die Feueratmung, Kapalabhati, etwa belebt und gibt neue Energie auch bei Kreislaufproblemen. Samana Vayu, der nährende Atem, spricht die Vitalenergie in der Körpermitte an und sorgt für die Verdauung, die Sauerstoffaufnahme und das Atemvolumen. Nach kurzen Vorbereitungen, zu denen eine ruhige Umgebung und die richtige Körper- und Sitzhaltung gehören, führt Swami Saradananda die Zuhörer Schritt für Schritt durch einfache Übungen, die helfen zu entspannen und zu innerer Balance zu finden. Bewusst eingesetzt, setzt der Atem neue Kräfte frei.

Die Autorin

Swami Saradananda, eine Schülerin von Swami Vishnu-Devananda, lehrt seit 30 Jahren Yoga, Meditation und Atemtechnik in New York, Delhi und London. Auch in Deutschland gibt sie oft Seminare.

Der Komponist

Roop Verma ist ein international bekannter Musiker, Komponist und Lehrer der klassischen indischen Musik. In Europa ist er auch bekannt für seine Seminare über Meditation und Nada Yoga, das Yoga des Klanges.

Wissenswertes: Buteyko-Reinigung

Schließen Sie den Mund, atmen Sie durch die Nase ein und aus. Nun kneifen Sie die Nasenlöcher zusammen. Stellen Sie sich vor, wie beim Schnäuzen durch die Nase zu blasen, und behalten Sie fünf Sekunden lang den sanften Druck bei geschlossener Nase und geschlossenem Mund bei. Dann lösen Sie die Nasenlöcher und atmen wieder sanft durch die Nase ein. Machen Sie das täglich drei- bis fünfmal.

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!