LiSS-Medienportal bietet neue Recherchemöglichkeiten

Stuttgart, September 2011 – Das LinkSourceService-Medienportal (LiSS) von frohberg – medien in der medizin ermöglicht Mitarbeitern einer Klinik oder eines Krankenhauses schnellen Zugriff auf elektronische Fachinformationen. Frohberg hat das Informationsangebot des Portals jetzt weiter ausgebaut: Neben der Recherche in lizenzierten Fachzeitschriften, E-Books und Datenbanken können Nutzer mit den neuen Suchfunktionen MedQuWeb und PatientenQuWeb nun auch das Internet nach qualitätsgeprüften Fachinhalten durchsuchen. Außerdem bietet LiSS Informationsblätter zur Patientenberatung und Kommentare zu aktuellen medizinischen Rechtsurteilen.

„Rund 74 Prozent der Mediziner recherchieren auch medizinische Inhalte zunächst in Google. Die Treffer stufen sie allerdings nicht als qualitätsorientiert ein. Hier erscheinen qualifizierte Fachbeiträge neben Wikipedia-Einträgen, Patienten-Blogs und anderen, nicht geprüften Inhalten“, erklärt Elisabeth Straßmeir, Geschäftsführerin von frohberg. Mit den neuen Suchfunktionen MedQuWeb und PatientenQuWeb gibt frohberg Kliniken und Krankenhäusern ein eigens entwickeltes System an die Hand, das die Mitarbeiter bei der Suche nach verlässlichen Informationen im Internet unterstützt. „Bei diesen Anwendungen haben wir die Funktionalität von Google mit der Sicherheit verbunden, nur geprüfte Medizininformationen ohne Werbung zu erhalten“, so Straßmeir.

Mithilfe von MedQuWeb finden Mediziner ausschließlich gesicherte Fachinformationen zu Diagnosen und Therapien auf rund 70 Millionen ausgewählten Webseiten. Diese sind zum überwiegenden Teil mit dem HONcode, dem ethischen Verhaltenskodex der Stiftung „Health on the Net“, zertifiziert.

PatientenQuWeb ist hingegen ein speziell für Pflegende und Patienten entwickeltes Recherchetool, mit dem das Internet gezielt nach qualifizierten Informationen zu Beschwerden und Erkrankungen, Prävention, Pflege und ähnlichen Inhalten durchsucht werden kann. Zusätzlich stehen über 100 Informationsblätter zu Beschwerden und Erkrankungen zum Download zur Verfügung. Diese können gezielt für die Patientenberatung eingesetzt werden.

In der neuen Rubrik „Rechtsdepesche“ finden die Nutzer zudem regelmäßig Kommentare des auf Medizinrecht spezialisierten Rechtsanwalt Professor Volker Großkopf zu aktuellen medizinischen Rechtsurteilen, die den Klinikalltag betreffen.

Bereits bestehende Rubriken hat frohberg mit dem Relaunch des seit 2006 bestehenden LinkSourceService weiter optimiert: In der Online-Bibliothek haben die Mitarbeiter zusätzlich zu den lizenzierten Medien ihres Krankenhauses ab sofort auch kostenfreien Zugriff auf 20 ausgewählte Fachzeitschriften und E-Books aus Medizin und Pflege. Darüber hinaus bietet das LiSS-Medienportal eine Infrastruktur für den Austausch von klinkbezogenen Informationen. Im Bereich „Internes Wissen“ können Mitarbeiter Leitlinien, Standards und Unterlagen zu Vorträgen und Dissertationen hinterlegen.

Herzstück des LinkSourceServices ist der Zugriff auf rund 1200 Fachzeitschriften, 900 Datenbanken und ein umfangreiches E-Book-Programm. Kliniken und Krankenhäuser können die E-Produkte nach ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen lizenzieren und einheitlich über die Benutzeroberfläche LiSS abrufen.

„Das LiSS-Medienportal lädt die Nutzer in eine umfangreiche medizinische Medienwelt ein“, so Straßmeir. „Zusätzlich ermöglicht es der Klinik den Aufbau eines eigenen virtuellen Wissensmarktes“.