Look@Yourself: Eine gute Figur machen – Styling-Beratung mit Langzeitwirkung

Stuttgart, Mai 2009 – Schweißtreibende Einheiten im Fitnessstudio, ein teures Outfit und ein perfektes Styling, für viele Frauen ist das die vermeintliche Basis für mehr Attraktivität. Doch es geht einfacher und nachhaltiger. In "Attraktiver aussehen durch eine richtige Körperhaltung: Look@Yourself" (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2008) von Christian und Claudia Larsen ist der Buchtitel Programm.

Gemeinsam mit Fernsehmoderatorin Annemarie Warnkross zeigen sie, wie Nebenbei-Übungen für eine gute Körperhaltung und eine bessere Ausstrahlung sorgen. Oft sind es nur kleine Haltungskorrekturen und Doppelkinn, Hängebusen und Quellbäuchlein gehören der Vergangenheit an.

Ein Blick auf die weibliche Prominenz in den Hochglanzmagazinen lässt das Urteil über den eigenen Körper oft vernichtend ausfallen. "Der Busen ist entweder zu groß, zu klein oder zu schlaff. Der Bauch zu dick oder infolge einer Schwangerschaft gestreift", erklärt Claudia Larsen, die als Fotografin die oft übertriebene Selbstkritik von Frauen genau kennt.

"Dabei entstehen sogenannte Problemzonen oft nur durch eine ungünstige Körperhaltung. Das sieht nicht gut aus und führt zu gesundheitlichen Problemen", erklärt Arzt Christian Larsen: Vorgezogene Schultern lassen den Brustkorb einsinken – auch eine jugendliche straffe Brust macht so nichts her. Durch ein Hohlkreuz wölbt sich der Bauch nach vorn. Dagegen hilft keine Diät! Also "Look@Yourself": Wer beim Blick in den Spiegel nicht mehr an den Symptomen haften bleibt, sondern die Fehlhaltungen als Ursache erkennt, ist auf dem besten Weg zu mehr Attraktivität und Ausstrahlung. Ob beim Haare kämmen oder Schminken, im Büro oder in der U-Bahn, in zahlreichen Blitzübungen zeigt Moderatorin Annemarie Warnkross, wie einfach es ist, im Alltag Haltung zu bewahren und eine gute Figur zu machen. Ihr Fazit und das der Autoren: Jede Frau kann besser aussehen!

Beine bis zum Himmel

Schöne Beine sind das Attraktivitätsattribut schlechthin. Mit der Länge allein hat das wenig zu tun. Gerade müssen sie sein. Wenn die Oberschenkel nach innen und die Unterschenkel nach außen gedreht sind, widerspricht das ihrer natürlichen Ausrichtung. Diese sogenannten X-Beine sind bei Frauen besonders häufig. Sie sollten darauf achten, dass die Oberschenkel tendenziell leicht nach außen gedreht sind. Ein modischer Trick: Konische Hosen oder Röcke tragen zu einer optischen Beinverlängerung bei, Stiefeletten und Dreiviertelhosen verkürzen das Bein hingegen.

Autoren und Model

Christian Larsen ist ärztlicher Leiter des Spiraldynamik Med Centers Zürich, internationaler Referent, Bestsellerautor und mehrfacher Preisträger. Er lebt mit der Künstlerin Claudia Larsen und ihren Zwillingstöchtern in Zürich.

Claudia Larsen ist Fotografin und visuelle Künstlerin. Sie betreibt ein Fotostudio für Frauen in Zürich.

Annemarie Warnkross moderiert die TV-Magazine "taff" und "Red! Stars, Lifestyle & More". Eine klassische Ballettausbildung und die Jahre, in denen sie Rhythmische Sportgymnastik als Leistungssport betrieb, haben ihren Blick für eine gute Haltung und Ausstrahlung geschult. Ihr berufliches Umfeld nahe der Stars und Sternchen macht die studierte Betriebswirtin zur Expertin, was Lifestyle und neue Trends betrifft.

Buchtipp

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!