• Lenbet, Lotta schläft endlich (c) Daniela Sonntag, TRIAS Verlag

    Lotta lernt Einschlafen

     

Lotta schläft – endlich!

Stuttgart, Mai 2013 – Wenn Babys und Kleinkinder nachts lautstark ihren Bedürfnissen Ausdruck verleihen, ist an Schlaf nicht mehr zu denken. Hunger, eine volle Windel, Monster unterm Bett und das Bedürfnis nach Nähe geben den Ton an. „Als Eltern spielen wir eine ganz entscheidende Rolle, wenn es darum geht, dass unsere Kinder ein gesundes Schlafverhalten entwickeln“, weiß Aylin Lenbet. In ihrem neuen Ratgeber „Lotta schläft – endlich!“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2013) begleitet die Diplom-Psychologin Lotta und ihre Eltern bei den ersten Gehversuchen ins Traumland und gibt wertvolle Ratschläge rund ums Einschlafen, Durchschlafen und Ausschlafen.

„Babys haben kein Schlafproblem. Sie schlafen, wie es sich für Babys gehört. Wenn einer ein Problem hat, dann sind das wir Eltern – weil uns nicht gefällt, wie unsere Babys schlafen“, ist Aylin Lenbet überzeugt. Deshalb sollten Eltern der Versuchung widerstehen, den Nachwuchs einem Schlaf-Effizienzprogramm zu unterziehen.

Liebevoll begleiten und in ihrer natürlichen Schlafentwicklung unterstützen können Eltern ihren Nachwuchs, wenn sie die Bedürfnisse der Kinder, aber auch die eigenen erkennen und ernst nehmen. Mutter Katrin findet zum Beispiel heraus, dass Lotta sich am Ohr reibt, wenn sie müde ist. Lottas Schlafrhythmus und ihre Schlafdauer halten Mutter Katrin und Vater Christian in einem Schlafprotokoll fest. So können sie schnell feststellen, wenn sich Lottas Schlafbedürfnis verändert. Wird Lotta zum Beispiel immer mehr zur Nachteule, wecken sie sie etwas früher aus dem Mittagsschlaf, damit sie abends früher müde wird.

Neben vielen Fakten zum Schlaf von Babys und Kleinkindern erhalten Eltern Anregungen, wie sie Anzeichen von Müdigkeit richtig deuten und Wachmacher erkennen. Mütter aus verschiedenen Ländern von Afrika bis Finnland erzählen von ihren Traditionen rund um den Kinderschlaf. Abgerundet wird „Lotta schläft – endlich“ durch Antworten auf die Frage: Wann schläft auch Mama – endlich?

Die Autorin:

Die Kindheit und Jugend von Aylin Lenbet spielte sich in zwei Städten – Heidelberg und Ankara – und zwei Kulturen ab. Als Aylin Lenbet, Diplom-Psychologin, das erste Mal Mutter wurde, war sie überrascht, wie verunsichert viele Eltern in Deutschland mit ihren Kindern umgehen –besonders beim Thema Schlaf. Sie beschloss ein Buch zu schreiben, in dem sie über die verbreiteten Irrtümer zum Babyschlaf aufklärt und junge Eltern darin bestärkt, sich selbst zu vertrauen. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in Berlin-Kreuzberg.

Wissenswertes: Ab ins Bett

Ob Ihr Baby tief genug schläft, um es ins Bett zu bringen, erkennen Sie daran, dass sein Ärmchen wie ein nasser Waschlappen herunterfällt, wenn Sie es anheben und dann loslassen. Ist Ihr Baby nach dem Hinlegen doch wieder dabei aufzuwachen, hilft es, wenn Sie eine Weile rhythmisch seinen Popo tätscheln oder es schaukeln und im Anschluss Ihre Hand noch ein bisschen am Körper des Babys ruhen lassen.

Buchtipp

Lotta schläft - endlich!
Aylin LenbetLotta schläft - endlich!

Einschlafen - durchschlafen - ausschlafen

EUR [D] 14,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!