• Lachs mit Gemüse © Westermann + Buroh Studios, TRIAS Verlag

    Bei der LCHF-Ernährung streicht man stärke- und zuckerhaltige Lebensmittel und erhöht den Fettanteil. © Westermann + Buroh Studios, TRIAS Verlag

     

Low-Carb-High-Fat: Mit viel Fett schlank werden

Stuttgart, Februar 2017 – Anne Paschmann hat innerhalb von zwei Jahren 50 Kilogramm abgenommen. Dabei hat sie viel gesunde Fette, wie sie in Lachs, Avocados oder Olivenöl vorkommen, zu sich genommen und dafür Kohlenhydrate gemieden. In ihrem Buch „Mein Low-Carb-High-Fat Kochbuch“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2018) beschreibt sie ihren persönlichen Weg zum Wunschgewicht, erklärt, warum die LCHF-Methode sie überzeugt hat und liefert 80 einfache und köstliche Rezepte.

„Ich sehnte mich viele Jahre meines Erwachsenenlebens danach, ein aktives, schlankes Leben zu führen. Lange mühte ich mich vergeblich, bis ich Low-Carb-High-Fat fand“, freut sich Anne Paschmann. Bei der LCHF-Ernährung streicht man stärke- und zuckerhaltige Lebensmittel und erhöht den Fettanteil durch kalt gepresste Öle, Eier, Fisch, Fleisch, Nüsse oder vollfette Milchprodukte. Zu jeder Mahlzeit darf man außerdem bei kohlenhydratarmem Gemüse ordentlich zugreifen.

„Gesunde Fette rufen kaum eine Insulinantwort hervor, Zucker dagegen schon“, erklärt Paschmann. Fette und Eiweiße lassen den Blutzucker- und Insulinspiegel im Gegensatz zu Mahlzeiten mit Zucker und Kohlenhydraten nicht in die Höhe schnellen und schützen so vor Heißhunger. Weil Insulin als Fettspeicherhormon gilt, sei es günstig, den Insulinspiegel so niedrig wie möglich zu halten, weiß Paschmann. „Eine Kalorie aus Zucker wird im Körper anders verwertet als eine Kalorie aus Fett. Daher ist LCHF keine kalorienreduzierte Diät. Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß werden nur günstiger verteilt. So wird eine Gewichtsreduktion möglich.“

Paschmann, die auf ihrem Blog www.volle-kanne-gesund.de über ihre Erfahrungen berichtet und im Forum der LCHF.de-Webseite als Moderatorin tätig ist, liefert zahlreiche Tipps für den erfolgreichen Start mit LCHF. „Das Buch ist sehr persönlich. Ich berichte davon, was ich selbst erlebt und mit großem Erfolg umgesetzt habe“, so die Autorin. Thunfischwrap, Zucchini-Lasagne oder Blumenkohl als Reis- und Oopsies als Brotersatz sind nur einige der über 80 alltagstauglichen und erprobten Lieblingsrezepte, die Paschmann den Lesern im Rezeptteil bietet.

Die Autorin:

Was macht man, wenn man 32 Jahre jung ist, sich aber steinalt fühlt? Weil man 122 Kilo wiegt, diverse gesundheitliche Probleme hat und schon viele auf dem Markt existierende Diäten probiert hat? Man resigniert – oder entdeckt doch noch den Schlüssel zum Erfolg. Dieser war für Anne Paschmann LCHF! In 18 Monaten nahm sie über 50 Kilo ab – und hält diese Gewicht seit zwei Jahren. Die Sozialpädagogin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Mönchengladbach.

Wissenswertes: Für den Hunger-Notfall

Paschmann rät zu einem „Notfallpaket“ für die Handtasche, um nicht in die Versuchung zu geraten, ein Brötchen beim Bäcker zu kaufen. Ein Paket Nüsse, ein hart gekochtes Ei und eine kleine Flasche Wasser helfen ihr, die Zeit bis zur nächsten Mahlzeit zu überbrücken. „Übrigens ist es oft Durst, den wir mit Hunger verwechseln. Manchmal hilft schlicht Wassertrinken, um dem vermeintlichen Hunger zu entkommen“, so Paschmann.

Buchtipp

Mein Low-Carb-High-Fat-Kochbuch
Anne PaschmannMein Low-Carb-High-Fat-Kochbuch

Wie ich mit viel Fett schlank wurde

EUR [D] 13,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!