• Meditieren mit Musik

    Tiefen-Entspannung durch die heilenden Klänge des Nada Yoga

     

Nada Yoga – Meditieren mit Musik und Klängen

Stuttgart, Juni 2013 – Die uralte Tradition des Nada Yoga bringt die Energiefelder unseres Körpers mit Hilfe von Klang wieder in ihre natürliche Schwingung. Das so genannte „Yoga des Klangs“ ist in Deutschland wenig bekannt, denn die traditionelle indische Musik ist für westliche Ohren nicht einfach zugänglich. Das Hörbuch „Meditieren mit Musik und Klängen“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2013) vereint klassische indische Instrumente mit vertrauten westlichen. Es entführt Hörer in die Welt der Meditation mit Musik und der eigenen Stimme.

„Die CD ist ein Versuch, die Praxis des Nada Yoga der westlichen Welt zu vermitteln, ohne ihre uralte Tradition zu ersetzen", erklärt Autor Roop Verma. Nada ist der „Urton“, der Anfang aller Dinge. Die Silbe „Nad“ bedeutet „strömen“. Nach indischer Auffassung ist der menschliche Körper von 72 000 Nadis, Nervenkanäle, durchzogen, in denen Prana, Energie, fließt. Jeder Nadi vibriert in seiner eigenen Frequenz und kann durch Klänge beeinflusst werden. Über Schwingungen werden die Energiefelder des Körpers gereinigt und ausgeglichen.

„Lassen Sie die Musik der CD für sich sprechen und spüren Sie ihre entspannende und heilsame Wirkung“, rät die Autorin Annette Cramer. Auf der CD sind die einzelnen Tracks so geordnet, dass Hörer schrittweise in das bewusste Hören geführt werden. Dazu lassen sie die Klänge durch den Körper fließen und fühlen, wie sich Bindegewebe, Muskeln und Lymphflüssigkeit durch den Klang verändern. „Hinter jedem Klang, jedem Ton gibt es aber noch viel mehr. Versuchen Sie jedes Mal hinter das zu hören, was Sie gerade wahrnehmen“, erklärt Cramer. „So erleben Sie die Kraft der heilenden Klänge und spüren, wie sie Ihre Stimmung und Verfassung beeinflussen.“

Die CD enthält acht Kompositionen, bei denen klassische indische Instrumente wie Sitar und Tabla auf Klavier, Harfe und Monochord treffen. Im 56 Seiten starken Booklet finden Leser Informationen zur Tradition des Nada Yoga und zur Meditation.

Die Autoren:

Roop Verma ist einer der international bekanntesten Musiker, Komponist und Lehrer der klassischen indischen Musik. In Europa ist er auch bekannt für seine Seminare über Mediation und Nada Yoga, das Yoga des Klanges.

Dr. Annette Cramer ist Musikpsychologin und –therapeutin. Seit 1979 arbeitet sie in ihrer eigenen Praxis in München.

Wissenswertes: Effekte des Nada Yogas
  • Tiefen-Entspannung 
  • Steigerung der Konzentration 
  • Verfeinerung des physischen Hörsinnes 
  • Anhalten des inneren Dialogs, Beendigung des mentalen Lärms 
  •  Aktivierung und Stärkung des inneren Hörens, Sehens und Fühlens 
  •  gesundheitsfördernde Harmonisierung der gesamten Physiologie 
  •  Entstehen innerer Visionen 
  •  Erfahrungen tiefer Berührtheit

 

 

Produkttipp

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!