• Lexikonausschnitt „Nobel Prize“. © aga7ta – Fotolia.com

    Der Nobelpreis wird seit 1901 verliehen.

     

Medizin Nobelpreis 2015 für die Entdeckung von naturstoffbasierten Arzneimitteln – Preisträger veröffentlichten bei Thieme

Der Medizin-Nobelpreis 2015 wurde für die Entdeckung von zwei Naturstoffen verliehen, mit deren Hilfe bahnbrechende Erfolge bei der Behandlung parasitärer Tropenkrankheiten erzielt wurden. Youyou Tu erhielt den Preis für die Entdeckung der antimalariaaktiven Verbindung Artemisinin und William C. Campbell und Satoshi Omura für ihre Entdeckung des Avermectin als potentes Anthelminthikum.

Isoliert aus dem zu den traditionellen chinesischen Heilkräutern gehörenden Artemisia annua (Einjähriger Beifuß) ist Artemisinin eine außerordentlich potente antimalariaaktive Verbindung. Seine Entdeckung zeigt das Potenzial Ethnomedizin-basierter Arzneimittelforschung und den Stellenwert von Arzneimitteln aus Pflanzen auf. Artemisinin verfügt über einzigartige Strukturmerkmale, wie seltene Trioxan- und Peroxidstrukturen, die essentiell für die Wirksamkeit sind. Artemisininderivate wurden in den 1990er-Jahren in der Praxis eingeführt. Artemisinin-basierte Kombinationstherapien (ACTs) sind heute die tragenden Säulen bei der Behandlung von Malaria. Artemisinin ist auch in anderer Hinsicht bemerkenswert: als eine aus Pflanzen gewonnene Verbindung, die in einem industriellen, halbbiotechnologischen Prozess produziert wird. Es steht außer Frage, dass Artemisinin die Tür zum Metabolic Engineering von Naturstoffen aus Pflanzen geöffnet hat.
Die Avermectine wurden von Satoshi Omura aus einem Bodenstreptomyceten isoliert. Das halbsynthetische Ivermectin wurde anschließend als Tieranthelminthikum entwickelt, bevor es als Arzneimittel für Menschen eingeführt wurde. Ivermectin ist ein Breitbandantiparasitikum, das sehr effektiv zur Behandlung von Onchozerkose (Flussblindheit) und Strongyloidiasis eingesetzt wird.
Die Gesellschaft für Arzneipflanzen- und Naturstoff-Forschung (GA) und der Thieme Verlag sind sehr stolz darauf, dass zwei der Nobelpreisträger Planta Medica, das offizielle Journal der GA, für die Veröffentlichung einiger ihrer wichtigsten Entdeckungen ausgewählt haben. Youyou Tu publizierte einige ihrer bahnbrechenden Arbeiten über Artemisia annua und peroxidische Laktone in Planta Medica [1], und Satoshi Omura einige seiner frühen, aber auch späteren Arbeiten [2-7].

1. Tu YY, Ni MY, Zhong YR, Li LN, Cui SL, Zhang MQ, Qang WZ, Hi Z, Li XT: Studies on the Constituents of Artemisia annua Part II. Planta Medica 1982;44:143-145
www.thieme-connect.com/products/ejournals/pdf/10.1055/s-2007-971424.pdf

Additional references and links

Planta Medica:
2. SugawaraA, Kimishima A, Takada H, Hirose T, Matsumaru T, Ōmura S, Sunazuka T: Toward the Total Synthesis of Luminamicin, a Specific Anti-Anaerobic Bacteriacide. Planta Med 2013;79:CL19 www.thieme-connect.de/products/ejournals/abstract/10.1055/s-0033-1348544

3. Ichino C, Kiyohara H, Soonthornchareonnon N, Chuakul W, Ishiyama A, Sekiguchi H, Namatame M, Otoguro K, Omura S, Yamada H: Antimalarial Activity of Biflavonoids from Ochna integerrima. Planta Med 2006;72:611-614
www.thieme-connect.de/products/ejournals/html/10.1055/s-2006-931569

4. Nunome S, Ishiyama A, Kobayashi M, Otoguro K, Kiyohara H, Yamada H, Omura S: In Vitro Antimalarial Activity of Biflavonoids from Wikstroemia indica. Planta Med 2004;70:76-78
www.thieme-connect.de/products/ejournals/html/10.1055/s-2004-815462

5. Yamada H, Otsuka Y, Ōmura S: Structural Characterization of Anti-Complementary Polysaccharides from the Leaves of Artemisia princeps. Planta Med 1986;52:311-314
www.thieme-connect.de/products/ejournals/abstract/10.1055/s-2007-969162

6. Yamada H, Ohtani K, Kiyohara H, Cyong JC, Otsuka Y, Uneo Y, Omura S: Purification and Chemical Properties of Anti-complementary Polysaccharide from the Leaves of Artemisia princeps. Planta Med 1985
www.thieme-connect.de/products/ejournals/pdf/10.1055/s-2007-969424.pdf

Synlett

7. Omura S: Studies toward the Total Synthesis of GKK1032A2, a Structurally Unique Anti­tumor Compound: Stereoselective Construction of the Tricarbocyclic System. Synlett 2005;11:1691-1694
www.thieme-connect.de/products/ejournals/html/10.1055/s-2005-871549