• Zeichnung Untersuchung einer Schwangeren © Thieme Compliance

    Mit Hilfe des Films können Ärzte darüber informieren, wo bei der Narkose die Mithilfe der werdenden Mütter gefragt ist. © Thieme Compliance

     

Ohne Worte: Film hilft bei Information werdender Mütter

Stuttgart/Erlangen, Juli 2017 – Für immer mehr Kliniken gehört die medizinische Versorgung von nicht-deutschsprachigen Patienten zur täglichen Praxis. Deshalb steigt auch der Bedarf an Informationsmaterialien. Thieme Compliance, Systemanbieter für medizinisch und juristisch fundierte Patientenaufklärung, hat erstmals einen Informationsfilm ohne Worte entwickelt. Dieser zeigt werdenden Müttern, die die deutsche Sprache nicht beherrschen, mit Hilfe von Zeichnungen, wie ein Kaiserschnitt unter Spinalanästhesie abläuft. So können Ärzte schnell und einfach darüber informieren, wo bei der Narkose die Mithilfe der werdenden Mütter gefragt ist.

Häufig fällt es Ärzten aufgrund von Sprachbarrieren schwer, fremdsprachigen Patienten einen geplanten medizinischen Eingriff verständlich zu erklären. Meist ist es schwierig, auf die Schnelle einen Dolmetscher zu finden. Aus diesem Grund hat Thieme Compliance seit neuestem einen Film im Angebot, der ohne Worte auskommt. Er zeigt im Cartoon-Stil, was bei einem Kaiserschnitt passiert und wie eine Spinalanästhesie angelegt wird. Der Film richtet sich an fremdsprachige Schwangere. „Mit diesem 80-sekündigen Film können die Abläufe sehr anschaulich und nachvollziehbar dargestellt werden“, sagt Holger Krömer, verantwortlich für die Aufklärungsfilme bei Thieme Compliance. Gerade bei der Spinalanästhesie sei es wichtig, dass die werdenden Mütter nachvollziehen können, was passiert, weil sie bei dieser Art von Narkose eine bestimmte Körperhaltung einnehmen müssen.

Mehr zum Film ohne Worte finden Sie auf der Homepage von Thieme Compliance unter
https://thieme-compliance.de/de/aufklaerungsfilme/ohne-worte/

Über Thieme Compliance:

Thieme Compliance ist mit mehr als 30 Jahren Markterfahrung ein führender Systemanbieter für medizinisch und juristisch fundierte Patientenaufklärung. Der Spezialist für prozessorientierte Lösungen bietet ein umfassendes Sortiment an Aufklärungsprodukten in allen gängigen Medien: Print- und Digitalprodukte, Filme sowie Durchschreibesätze. Damit steht Kliniken und Praxen eine breite Auswahl zur Verfügung, die sich individuell auf verschiedene Aufklärungssituationen anpassen lässt. Für höchste inhaltliche Qualität und Aktualität der Produkte sorgt ein Expertenteam von über 400 medizinischen Herausgebern, Autoren und Juristen. Höchste Qualitätsstandards dokumentiert das Erlanger Unternehmen auch mit den Zertifizierungen nach DIN EN ISO 13485 und DIN EN ISO 9001.