• Standardlayout Thieme Fachzeitschriften, © Thieme Gruppe

    Das neue Standardlayout setzt klare Akzente. © Thieme Gruppe

     

Leichter, klarer, besser lesbar – Neue Optik für Thieme Fachzeitschriften

Stuttgart, Dezember 2016 – Thieme startet mit einem neuen Fachzeitschriftenlayout ins neue Jahr. Rund 90 Titel erscheinen ab der ersten Ausgabe 2017 in neuer Optik, die modernes Design mit zeitgemäßer Funktionalität verbindet.

Lesegewohnheiten ändern sich. Was sich Ärzte, Medizinstudierende und andere Berufsgruppen im Gesundheitswesen von einer Fachzeitschrift wünschen, hat Thieme in einer aktuellen Marktforschung und vielen Gesprächen mit seinen Lesern erhoben. Aufgeräumte, klare Strukturen, um die oft hochkomplexen Fachinhalte bestmöglich aufnehmen zu können, sind den Lesern neben einer relevanten Themenauswahl demnach besonders wichtig.

Ob wissenschaftliche Artikel und Studien, Fortbildungsbeiträge, oder andere Formate – mit dem neuen Layout will Thieme daher für noch raschere Orientierung innerhalb der Hefte sowie auf den einzelnen Seiten sorgen. So konzentriert sich das neue Farbkonzept auf die wesentlichen Akzente, der gliedernde Weißraum und eine serifenlose Schrift lassen die Seiten aufgeräumter und leichter wirken. Das gilt für hochwissenschaftliche Fachzeitschriften, wie zum Beispiel RöFo oder Ultraschall in der Medizin, und für „magazinige“ Titel wie retten! gleichermaßen.

„Ein Layout zu überarbeiten bedeutet, sich auf den schmalen Grat zwischen Innovation und Tradition zu begeben“, so Claudia Güner, Leiterin Produktionsmanagement bei Thieme. „Die neuen Schriften und Farben transportieren die Inhalte optimal, passen dabei gut zur Marke Thieme und eignen sich sowohl für gedruckte als auch für elektronische Medien“, erklärt sie.