• OP Management up2date © Thieme Gruppe

    OP-Manager und -Koordinatoren in Kliniken müssen täglich einen reibungslosen Ablauf sicherstellen. Die neue Thieme Fortbildungszeitschrift OP-Management up2date bietet ihnen wichtige Informationen für mehr Qualität und optimierte Prozesse.

     

Neue Fachzeitschrift „OP-Management up2date“ bei Thieme

Stuttgart – Ab sofort erscheint bei Thieme eine neue Fortbildungszeitschrift: „OP-Management up2date“ richtet sich an OP-Manager und OP-Koordinatoren in Kliniken. Als Publikationsorgan des Verbandes für OP-Management VOPM bietet die Zeitschrift in vier Ausgaben im Jahr Informationen für mehr Effizienz und Qualität, optimierte Prozesse und bessere Kennzahlen im OP-Betrieb. Redaktion, Herausgeber und Verband haben gemeinsam ein Curriculum für die Zeitschrift entwickelt, welches das gesamte Aufgabenspektrum des OP-Managements abdeckt. Dazu gehören neben OP-Planung und Prozessmanagement auch Qualitätssicherung und Controlling. Ebenso werden Themen wie Technik und Digitalisierung im OP oder Personalmanagement in den verschiedenen Rubriken behandelt. Die Zeitschrift kann ausschließlich von Institutionen für die eigenen Mitarbeiter bezogen werden.

„Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Bereich OP-Management müssen täglich und vorrausschauend Entscheidungen treffen, um einen reibungslosen OP-Ablauf sicherzustellen. Ihre Planung ist die Grundlage für die medizinische und wirtschaftliche Organisation dieses wichtigen Bereichs. Pandemiebedingte Einschränkungen und Änderungen im OP-Betrieb stellen die Verantwortlichen derzeit vor besondere Herausforderungen. Mit unserer neuen Fortbildungszeitschrift möchten wir sie in allen Belangen ihrer täglichen Arbeit bestmöglich unterstützen“, erklärt Sibylle Rettenmaier, Executive Editor bei Thieme. Die Zeitschrift greift deshalb beispielsweise Themen wie Klassifizierung der OP-Dringlichkeiten, Besonderheiten der Organspende für das OP-Management, Arbeitszeitmodelle im OP oder Materiallogistik auf.

Bei Thieme erscheinen inzwischen 18 verschiedene up2date-Zeitschriften, mit deren Hilfe sich Leserinnen und Leser in ihrem Fachbereich gezielt fortbilden können. So auch mit der „OP-Management up2date“: Jede Ausgabe enthält vier CME-zertifizierte Artikel, die den aktuellen Forschungsstand für ein bestimmtes Thema zusammenfassen. Die Redaktion orientiert sich dabei an interessanten und wichtigen Standards und Neuerungen im Bereich des OP-Managements. 

Leser der „OP-Management up2date“ können so jährlich insgesamt bis zu 150 CME-Punkte sammeln und zusätzlich noch COME-Punkte speziell für das OP-Management, die von Thieme in Kooperation mit dem VOPM etabliert wurden. 72 innerhalb von drei Jahren gesammelte COME-Punkte gestatten es Leserinnen und Lesern, sich ohne schriftliche Vorprüfung zur mündlichen Zertifizierungsprüfung des VOPM anzumelden. 

„Die praxisorientierten CME-Beiträge, aber auch die Inhalte der anderen Rubriken sind so konzipiert, dass die Leserinnen und Leser neues Wissen direkt auf ihren Arbeitsplatz übertragen können“, informiert Rettenmaier. So werden Schritt für Schritt Methoden und Techniken erklärt, SOPs veranschaulichen wichtige Arbeitsabläufe und Studienreferate geben einen Überblick über die aktuelle internationale Literatur. 

Lizenznehmer können die Zeitschrift gedruckt oder als elektronische Ausgabe am Rechner oder mit der kostenlosen eRef App auf jedem elektronischen Endgerät lesen – online und offline. Die Fortbildungsbeiträgen der gedruckten Ausgabe sind einzeln entnehmbar und können im mitgelieferten Sammelordner archiviert werden. Das wachsende Archiv aus Bildern und Artikeln kann mit der intelligenten Suche in der eRef, Thiemes medizinischem Wissensportal, gut durchforscht werden. Wer CME-Punkte sammeln möchte, kommt über die elektronische Ausgabe außerdem direkt zum CME-Portal, über das er die Antworten abschicken und die Bestätigung downloaden oder automatisch an die Ärztekammer übermitteln kann. 

„OP-Management up2date“ erscheint viermal jährlich und ist ausschließlich von Institutionen für ihre Mitarbeiter zu beziehen. Der institutionelle Jahresbezugspreis für das Lizenzpaket beträgt 699 Euro incl. Versandkosten. Ansprechpartner für Kliniken, Bibliotheken und andere Institutionen ist Thieme Institutional Sales, E-Mail: esales@thieme.de. Ansprechpartner für Anzeigenanfragen ist Andreas Schweiger, Thieme Media, Tel. 0711 8931-245, E-Mail: andreas.schweiger@thieme-media.de.

Einen Blätterprospekt der ersten Ausgabe finden Sie hier.

Cookie-Einstellungen