• Lachende Kinder © Holger Münch, TRIAS Verlag

    Kinder können unter Bewegungseinschränkungen leiden, die Schmerzen verursachen und ihr Verhalten beeinflussen, weiß Osteopathin Karin Ritter © Holger Münch, TRIAS Verlag

     

So werden Kinder neuromotorisch fit

Stuttgart, Dezember 2017 – Unruhig, unzufrieden, kränklich, unkonzentriert: Diese Anzeichen können bei Kindern Folgen bewegungsbedingter Funktionsstörungen sein. Osteopathin Karin Ritter weiß, wie eng Bewegung, Gesundheit, Verhalten, Sprechen und Lernen bei der Kinderentwicklung miteinander vernetzt sind. In ihrem Ratgeber „Neuromotorisch fit“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2017) erklärt sie die Zusammenhänge und zeigt Eltern, wie sie ihre Kinder unterstützen können.

„In der osteopathischen Praxis wird deutlich, dass das Verhalten vieler Kinder oft von ihrer Fähigkeit abhängt, sich zu bewegen“, erklärt Ritter. Schon kleine Kinder können unter Bewegungseinschränkungen leiden, die Schmerzen verursachen und ihr Verhalten beeinflussen. „Wäre es nicht verrückt, wenn Kinder nicht ausreichend schlafen, nur weil sie nicht liegen können? Wenn Kinder nicht gut lesen lernen, nur weil ihre Augen nicht ruhig hinschauen können?“, fragt die Autorin. „Kinder müssen befähigt werden, die gesamte Bandbreite aller Bewegungen auszuschöpfen. Denn erst dann können Kinder alles lernen, was das Leben von ihnen fordert“, betont Karin Ritter.

Eine wichtige Voraussetzung für eine normale und gesunde Kinderentwicklung ist das Strecken und Bewegen unseres Körpers aus der Embryohaltung heraus. Haben Kinder im Babyalter diese neuromotorische Entwicklung nicht ausreichend vollzogen, leiden sie häufig unter Bewegungseinschränkungen, die zu Kopf- und Bauchschmerzen sowie Schlafstörungen führen können. Osteopathen versuchen die Ursachen solcher Blockaden aufzuspüren und zu lösen. Auch Eltern können etwas tun: In diesem Ratgeber erfahren sie, was bestimmte Auffälligkeiten bei ihrem Kind bedeuten können. Basierend darauf finden sie Vorschläge für Massagen, Dehnübungen, Fingerspiele, Koordinations- oder Atemübungen, die dem Kind helfen. Das Buch richtet sich an Eltern von drei- bis neunjährigen Kindern.

Wissenswertes: Osteopathie – Hände, die vom Schmerz befreien

Osteopathen gehen davon aus, dass der Bewegungsapparat, inklusive Kopf und innerer Organe, aber auch Blut- und Lymphgefäße ein Gesamtsystem bilden. Dieses ist durch Gewebenetze (Faszien) untereinander verbunden. Sind diese Verbindungen verklebt, können Schmerzen und Bewegungseinschränkungen entstehen. Mit sanften Griffen versuchen Osteopathen, Verhärtungen zu lösen, Bewegungseinschränkungen aufzuspüren und Schmerzen zu beseitigen.

Die Autorin

Karin Ritter ist Osteopathin, Heilpraktikerin und Physiotherapeutin. In ihrer Praxis in Dinkelsbühl behandelt sie seit zehn Jahren ausschließlich Kinder.

 

Buchtipp

Neuromotorisch fit
Karin RitterNeuromotorisch fit

Kindernöte: Verblüffend einfache Hilfen aus der osteopathischen Praxis

EUR [D] 19,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!