• Pflanzenknospen © Cornelia Stern, TRIAS Verlag

    Aus Pflanzenknospen gewonnene Wirkstoffe lindern Beschwerden schnell und sanft.

     

Pflanzenheilmittel: Kleine Knospen – große Wirkung

Stuttgart, März 2015 – Ob Husten oder Schnupfen, schmerzende Gelenke oder Magenbeschwerden, aus Pflanzenknospen gewonnene Wirkstoffe lindern diese und andere Beschwerden schnell und sanft. Auf die Mundschleimhaut aufgesprüht sind die sogenannten Gemmomittel einfach anzuwenden und gut verträglich. In ihrem Ratgeber „Die Heilkraft der Pflanzenknospen“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2015) stellt Cornelia Stern die wichtigsten Pflanzen mit ihren Wirkweisen und Anwendungsgebieten vor.

Die Gemmotherapie verwendet Extrakte aus frischen Pflanzenknospen verschiedener Bäume und Sträucher. Die in ihnen enthaltenen Wirkstoffe werden mithilfe von Glycerin, Wasser und Alkohol herausgelöst. „Knospenzellen enthalten wesentlich mehr genetisches Material als andere pflanzliche Zellen. Daher verfügen sie auch über die größte Heilkraft!“, begründet Cornelia Stern die gute Wirksamkeit der Gemmomittel und stellt exemplarisch 23 Pflanzen vor.

Darunter findet sich zum Beispiel die Brombeere. Als „Mittel fürs hohe Alter“ unterstützt sie die Knorpel- und Knochenbildung und lindert durch Arthrose hervorgerufene Gelenkbeschwerden. „Für Kinder, die ständig mit einer Triefnase herumlaufen, ist die Heckenrose das richtige Heilmittel“, so die Autorin. Eine Kur von vier bis sechs Wochen mit zwei Sprühstößen ein bis zweimal am Tag reicht aus, um das angeschlagene Immunsystem wieder aufzubauen.

Wer die Präparate nicht in der Apotheke kaufen möchte, kann sie selbst herstellen. Der Ratgeber zeigt, in welchem Stadium die Knospen am besten geerntet und wie sie verarbeitet werden. In einer Indikationstabelle von A wie Abszess bis Z wie Zahnfleischentzündung finden Interessierte auf einen Blick, welche Pflanzen bei welchen Beschwerden helfen.

Die Autorin:

Cornelia Stern ist Fachapothekerin für Klassische Homöopathie. Die Präsidentin der Schweizerischen Apotheker-Gesellschaft für Homöopathie (SAGH) führt seit Anfang 2013 die renommierte Freiburger Heilpflanzenschule. Als Mitherausgeberin der „Deutschen Heilpraktiker Zeitschrift (DHZ)“ ist sie verantwortlich für die Fachgebiete Homöopathie und Phytotherapie.

Wissenswertes: Gemmomittel richtig anwenden!

Die Präparate werden auf die Mundschleimhaut aufgesprüht. Damit sie richtig wirken, sollten Sie sie erst zehn Minuten nach dem Essen oder dem Zähneputzen anwenden. Auf Ananas, Kiwi, Mango oder Papaya sollten Sie während einer Gemmotherapie verzichten. Die Früchte enthalten eiweißspaltende Enzyme, die die Wirkung der Präparate einschränken oder sogar zunichtemachen

Buchtipp

Die Heilkraft der Pflanzenknospen
Cornelia SternDie Heilkraft der Pflanzenknospen

Gemmotherapie entdecken und anwenden

EUR [D] 14,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!