Jedes Kind ist einzigartig

Stuttgart, März 2012 - Wie entwickelt sich mein Kind? Was muss mein Kind in welchem Alter können? Sollte es nicht schon längst mit einer Schere schneiden oder Zwei-Wort-Sätze sprechen? Solche Fragen stellen sich Eltern immer wieder. Richard Michaelis erklärt in dem Ratgeber „Die ersten 5 Jahre: Wie sich Ihr Kind entwickelt“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2012) die Prozesse der Kinder-Entwicklung in einzelnen Schritten. So können Eltern die motorische, soziale und kognitive Entwicklung Ihres Kindes selbst beobachten und beurteilen.

„Kinder erreichen bestimmte Ziele ihrer Entwicklung oft und zum Erstaunen ihrer Eltern zu ganz anderen als zu den erwarteten Zeiten“, erklärt Michaelis. Der Grund ist einfach: Kinder durchlaufen einen ganz individuellen, nur ihnen eigenen Entwicklungsverlauf. Eltern können das Verhalten und die Absichten ihres Kindes besser verstehen und es in seiner jeweiligen Entwicklungsphase altersgerecht beurteilen, wenn sie verstehen, wie komplex die frühe Entwicklung von Kindern verläuft. „Dieses Verständnis befähigt sie, seine Entwicklung gelassen richtig einzuschätzen und sich mit Stolz und Verwunderung an ihrem Kind und seinen besonderen Fähigkeiten zu erfreuen“, so Michaelis.

Der Ratgeber informiert über grundsätzliche Prozesse, die die kindliche Entwicklung steuern. Außerdem beschreibt er typische Abläufe und Besonderheiten einzelner Lebensabschnitte – gegliedert Jahr für Jahr nach Motorik, Bewegung und Sprache sowie kognitiver, sozialer und emotionaler Entwicklung. Für jeden Altersabschnitt finden Leser so genannte Grenzsteine der Entwicklung. Sie zeigen, bis zu welchem Alter ein bestimmter Entwicklungsschritt erreicht sein sollte.

Der Autor:
Prof. Dr. Richard Michaelis war viele Jahre ärztlicher Direktor der Abteilung Kinderentwicklung und Kinderneurologie an der Universitätsklinik Tübingen. Er gilt als einer der führenden Experten Deutschlands zur frühen kindlichen Entwicklung. National, im europäischen Ausland und in der Türkei ist er auch heute noch als Referent gefragt.

Wissenswertes: Uhren wollen gelesen werden
Uhren messen die Zeit, das wissen Fünfjährige schon. Aber wie? Um die Zeit ablesen zu können, müssen Kinder viel an Abstraktionen und Symbolik lernen: Es ist zweimal sieben oder acht Uhr, morgens und abends. Der kleine Zeiger gibt die Stunde an, der große die sechzig Minuten, die eine Stunde dauert. In dieser Zeit ist der kleine Zeiger eine Zahl weitergewandert usw. Viele Kinder können erst im Verlauf ihres sechsten Lebensjahres eine Uhr sicher ablesen. Hat es das Kind gelernt, wäre es an der Zeit, es mit einer eigenen und ersten Armbanduhr zu belohnen, die Ihr Kind sich auch selbst aussuchen darf.

Buchtipp

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!