Mit ProMama Frühgeburten vermeiden: AnyCare und Barmenia Krankenversicherung bieten Schwangeren bessere Versorgung

Stuttgart, Dezember 2012 – Die Barmenia Krankenversicherung a. G. bietet ihren schwangeren Versicherten ab sofort das Betreuungsprogramm ProMama der AnyCare GmbH an. Die telefongestützte und telemedizinische Betreuung hilft werdenden Müttern, Komplikationen, Frühgeburten und Krankenhausaufenthalte zu vermeiden. Die Umsetzung erfolgt in Kooperation mit dem Deutschen Hebammen-Verband e. V.

Experten zufolge ist in den letzten 30 Jahren die Anzahl der Frühgeburten in den Industrieländern um etwa 30 Prozent angestiegen. In Deutschland kommen derzeit rund zehn Prozent aller Babys vor der 37. Schwangerschaftswoche zur Welt. Auch die Kaiserschnittrate hat in den letzten Jahren stark zugenommen: Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes stieg sie in Deutschland von 15,3 Prozent im Jahr 1991 auf 30,2 Prozent im Jahr 2008. „Ziel von AnyCare ProMama ist es, hier gegenzusteuern. Das Programm soll die Versorgung schwangerer Frauen verbessern, die natürliche Geburt fördern und helfen, Frühgeburten und Komplikationen zu vermeiden“, erklärt Dr. Susanne Kloeppel-Wirth, Abteilungsleiterin des Leistungs- und Gesundheitsmanagements der Barmenia Krankenversicherung a. G. „Denn die natürliche Geburt birgt weniger Risiken für Mutter und Kind als ein Kaiserschnitt – sowohl während der Geburt als auch im Wochenbett und in der Zeit danach.“

Die Teilnehmerinnen werden in der Schwangerschaft regelmäßig von Mitarbeitern des Medizinischen ServiceCenters der AnyCare GmbH angerufen. Die speziell ausgebildeten Fachkräfte informieren über Schwangerschaft, Vorsorgeuntersuchungen und Geburt und geben Tipps zu Ernährung und Bewegung. Informationsmaterialien ergänzen die telefonische Betreuung. Ein weiterer Baustein des Programms ist ein regelmäßiger pH-Wert-Test des Scheidenmilieus, um Infektionen frühzeitig zu erkennen. Dafür werden an die Teilnehmerinnen Einmalhandschuhe und pH-Wert-Teststreifen versandt. „Ein gestörtes Scheidenmilieu kann Infektionen zur Folge haben. Diese erhöhen das Risiko für eine Früh- oder Fehlgeburt“, sagt Dr. Susanne Kloeppel-Wirth.

Neben der telefonischen Betreuung sucht eine Hebamme die Schwangere auf Wunsch zu Hause auf und führt ein Beratungsgespräch durch. Hierzu hat die AnyCare GmbH extra einen Vertrag mit dem Deutschen Hebammenverband e. V. geschlossen. „Wir informieren die Teilnehmerinnen über die Physiologie einer natürlichen Geburt und deren positive Auswirkungen auf die Wochenbett- und Stillphase. Zudem klären wir über Vorsorgemöglichkeiten während der Schwangerschaft sowie Schmerztherapien während der Geburt auf“, so Marlene Malter-Kiesling, Ärztin in der Produktentwicklung der AnyCare GmbH.

Schwangere, die an Diabetes oder Bluthochdruck leiden, werden im Rahmen von AnyCare ProMama zudem telemedizinisch betreut: Nach jeder Blutzucker- oder Blutdruckmessung übermitteln die Patientinnen ihre Werte auf elektronischem Weg an das Medizinische ServiceCenter von AnyCare. Sind die Werte zu hoch, nehmen die dort tätigen Fachkräfte Kontakt mit der Betroffenen auf. „So können wir bei der Überschreitung des Grenzwertes schnell reagieren und abklären, ob der Arzt eingeschaltet werden sollte“, ergänzt Malter-Kiesling. Mit dem Betreungsprogramm AnyCare ProMama verbessert die Barmenia ihren Service für schwangere Kundinnen und erleichtert Neugeborenen den Start ins Leben.

AnyCare GmbH
Die AnyCare GmbH in Stuttgart ist ein Tochterunternehmen der Thieme Verlagsgruppe und der ViaMed GmbH. AnyCare wurde im Jahr 2000 mit dem Ziel gegründet, Managed Care in Deutschland flächendeckend zu etablieren und so Effizienz und Qualität im Gesundheitswesen zu steigern. Zum Kerngeschäft gehören die Konzeption und Umsetzung von Programmen für das Versorgungsmanagement. Dabei bietet AnyCare Krankenkassen und deren Versicherten individuell zugeschnittene Betreuungsprogramme an.