• retten Preisverleihung

    Die Deutsche Fachpresse kürte die Zeitschrift "retten!" zur besten Fachzeitschrift des Jahres 2013.

     

Ein Konzept kommt an: Fachzeitschrift „retten!“ ist Fachmedium des Jahres 2013

Stuttgart, Juni 2013 – Die Fachzeitschrift „retten! – Das Fachmagazin für den Rettungsdienst“ aus dem Stuttgarter Georg Thieme Verlag ist gerade ein gutes Jahr alt und konnte bereits einen wichtigen Preis entgegennehmen: Die Deutsche Fachpresse kürte sie zum besten Fachmedium des Jahres 2013 in der Kategorie Medizin/Pharma/Gesundheit. „Ein ‚Muss‘ für alle Rettungssanitäter“, so die Worte der Vertreter der Deutschen Fachpresse bei der Preisverleihung.

Das Fachmagazin „retten!“ hatte sich bei seinem Start vor einem Jahr zum Ziel gesetzt, Retter mit fundierten Beiträgen, Tipps und Tricks sowie Wissen aus der Praxis bei ihrer Arbeit zu begleiten. Dazu vermittelt die Zeitschrift medizinische Fakten und wichtige Soft Skills für den Einsatzalltag. „Für maximale Praxisnähe setzen wir auf Autorenteams aus Rettungsassistenten und Notärzten“, sagt Verlagsbereichsleiter Basil Ringewaldt – „wie im Einsatz arbeiten sie auch im Heft zusammen.“ Programmplanerin Katrin Stauffer unterstreicht diese ausgeprägte Zielgruppen-Orientierung: „Auch das Herausgeber-Team besteht aus Rettungsassistenten und Notärzten. Sie sorgen gemeinsam für die nötige Qualität, um dem Rettungsfachpersonal ein passgenaues Angebot machen zu können.“

Dieses Konzept kommt an: Die Deutsche Fachpresse hat die Zeitschrift prämiert. Die Begründung der Jury: „retten!“ zeichne sich durch den „extrem hohen Nutzwert in den Beiträgen aus, unterstützt durch die klare grafische Gestaltung. Ergänzt wird der Printtitel durch einen Online-Auftritt, der auch Filme und Videos beinhaltet. Für Rettungskräfte wichtig: über die Online-Fortbildung können Fortbildungsstunden erworben werden."

Mit dem Preis zeichnet die Deutsche Fachpresse einmal jährlich die besten deutschen Fachmedienangebote aus. Insgesamt 50 Fachmedien hatten sich mit ihren Printmedien und digitalen Angeboten um den Branchenaward beworben.
Alle Gewinnertitel dürfen ein Jahr lang das Signet "Fachmedium des Jahres" führen und damit bei Lesern, Nutzern und Werbekunden für ihr ausgezeichnetes Fachmedium, ihr überzeugendes Konzept und die ansprechende Gestaltung werben. Ausgewählt wurden sie in einem zweistufigen Bewertungsverfahren, nach den Kriterien Textqualität, Verständlichkeit, Stilmittel, Zielgruppenrelevanz, grafische Gestaltung und crossmediale Markenführung. Die Jurys setzen sich aus Vertretern der Wirtschaft, Experten aus B2B-Agenturen, Hochschulen und Fachmedienhäusern zusammen.

Weitere Infos zu allen Preisträgern finden Sie auf den Seiten der Deutschen Fachpresse www.deutsche-fachpresse.de.

Weitere Informationen zur Zeitschrift „retten!“ finden Sie unter www.thieme.de/retten.