Schlafen statt Schreien - liebevolle Einschlafstrategien für Babys

Stuttgart, August 2012 - Viele Eltern sind mit den Nerven am Ende, weil Ihr kleiner Liebling sie wieder einmal die ganze Nacht auf Trab hält. Schlafmangel ist für Eltern eine große Herausforderung. Häufig wird ihnen geraten, das Kind schreien zu lassen. Dabei haben Eltern aber oft das Gefühl, den Bedürfnissen des Kindes nicht gerecht zu werden. Eine sanfte und liebevolle Methode, mit denen Babys schlafen lernen, erklärt das Hörbuch „Schlafen statt Schreien“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2012) von Elizabeth Pantley.

Die Amerikanerin ist selbst Mutter von vier Kindern: „Meine Älteste und mein Jüngster wachten nachts häufig auf. Während ich versuchte, sie zum Durchschlafen zu bewegen, entdeckte ich viele praktische und liebevolle Methoden, mit diesem Problem umzugehen.“ Pantley rät Eltern, zuerst alles zu protokollieren, was den Schlaf ihres Babys betrifft. So erfahren sie, wie lange es zum Einschlafen braucht, wann und wie lange es schläft, zu welchen Uhrzeiten es aufwacht und wie sie als Eltern darauf reagieren. Anhand des Schlafprotokolls können sie Lösungen für ihre individuelle Situation wählen und einen persönlichen Schlafplan erstellen. Die zahlreichen Ratschläge der Autorin helfen dabei: Eltern sollen beispielsweise ihr Baby zum Schlafen häufig in sein Bettchen legen und es nur in besonderen Situationen im Arm schlafen lassen. Außerdem sollten Babys nicht beim Trinken einschlafen, sondern noch wach ins Bett gelegt werden. Wichtig ist der Autorin: „Picken Sie nur die Vorschläge heraus, die Ihnen sinnvoll erscheinen. Sie sollten nichts tun, hinter dem Sie nicht stehen. Jedes Kind ist anders und jede Familie hat ihre eigenen Wertvorstellungen, wo und wie das Baby schlafen soll.“

Eltern erfahren, wie Babys Tag- und Nachtrhythmus funktioniert und wie ein Zehn-Tages-Plan aussehen kann, der das Schlafverhalten des Babys verändert. Außerdem bietet das Hörbuch Schlaflieder und Entspannungsübungen für ihr eigenes Wohlbefinden. Das Hörbuch vermittelt Eltern, wie sie wieder zu ruhigen Nächten finden. „Legen Sie die CD ein und sammeln Sie Ideen, wie Sie Ihr Baby zum Durchschlafen bringen können. Und das Tolle daran: Sie können dabei Ihren Haushalt erledigen, Ihr Kind beruhigen oder einfach zu müde zum Lesen sein“, so Pantley.

Die Autorin

Elizabeth Pantley ist eine bekannte und gefragte Expertin zum Thema Baby und Kind. Die Amerikanerin selbst ist Mutter von vier Kindern. Nach zwei guten Schläfern kamen zwei »Die-Nacht-zum-Tagmachen-Kinder« auf die Welt. So entstand das Buch „The No-Cry Sleep Solution“, das in den USA ein Bestseller ist und mittlerweile in 22 Sprachen übersetzt wurde. Die deutsche Übersetzung „Schlafen statt schreien“ ist 2009 im TRIAS Verlag erschienen und war Vorlage für die vorliegenden CD. Ihre Methode gilt als besonders hilfreich, realistisch und liebevoll.

Wissenswertes: Zubettgeh-Rituale helfen

Rituale geben dem Baby im Tagesablauf Halt und Orientierung. Sie sind unverzichtbar, um es auf den Schlaf vorzubereiten. Eltern können ihr Baby beispielsweise immer vor dem Schlafen warm baden, massieren, ihm vorsingen, ein Buch vorlesen oder es sanft wiegen. Für Kinder ist ein liebevoller Abschluss des Tages enorm wichtig.

Buchtipp

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!