Patientenaufklärungsbogen zur „Schweinegrippe“-Impfung

Stuttgart, Oktober 2009 – Die neue Impfung gegen die „Schweinegrippe“ bedeutet für Ärzte, die ihre Patienten über diese noch wenig erprobte Maßnahme aufklären müssen, eine nicht zu unterschätzende Herausforderung. Thieme Compliance hat deshalb einen Patientenaufklärungsbogen zur Impfung gegen die Influenza A/H1N1 entwickelt, der in Kürze zur Verfügung stehen wird. Dieser soll impfende Ärzte dabei unterstützen, ihre Patienten ordnungsgemäß aufzuklären sowie Aufklärung und Patienteneinwilligung rechtskräftig zu dokumentieren. Der Bogen beinhaltet neben anderen für die Aufklärung relevanten Informationen die aktuellen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO). Er orientiert sich hinsichtlich der Risikoaufklärung im Wesentlichen an den Fachinformationen des Herstellers zum Zeitpunkt der Zulassung des Impfstoffes.

Der neue Aufklärungsbogen informiert unter anderem über die Erkrankung, eventuelle Behandlungsmöglichkeiten, die Zusammensetzung und Wirkweise des neuen Impfstoffes sowie über mögliche Risiken und Komplikationen der Impfung. Er weist zudem darauf hin, welche Personengruppen sich impfen lassen sollten und wann eine Impfung nicht vorgenommen werden darf. Dabei wird auch auf die Frage einer Impfung von Schwangeren eingegangen. Darüber hinaus enthält der Bogen Hinweise für das Verhalten nach der Impfung.

Der Aufklärungsbogen macht zudem auf die besondere Situation aufmerksam, dass es noch keine umfangreichen Erfahrungen mit dem neuen Impfstoff gibt. „Es handelt sich hier um einen ganz neuen Impfstoff. Zu Wirksamkeit, Risiken und Nebenwirkungen liegen noch keine umfassenden und repräsentativen Daten vor. Deshalb sind an die Aufklärung der Patienten besonders hohe Anforderungen zu stellen“, erklärt Reinhold Tokar, Geschäftsführer von Thieme Compliance. So müssten diese vor allem darüber informiert werden, dass auch bisher unbekannte Risiken auftreten können. Der Bogen weist die Patienten gezielt darauf hin und bietet den Ärzten damit größtmögliche Rechtssicherheit bei der Aufklärung.

Diomed und proCompliance erstellen unter dem gemeinsamen Firmendach Thieme Compliance Patientenaufklärungsbögen für über 1000 unterschiedliche diagnostische und therapeutische Eingriffe in bis zu 13 Sprachen. Damit gehören sie zu den großen Anbietern für juristisch abgesicherte Patientenaufklärung. Jährlich nutzen Ärzte millionenfach diese Bögen in gedruckter oder digitaler Form.