Thieme Publishers startet Open-Access-Zeitschrift im Pay-What-You-Want-Modell

Stuttgart/New York, Juni 2015 – Welcher Preis ist für die Veröffentlichung eines Artikels in einer Fachzeitschrift angemessen? Dieser Frage geht Thieme Publishers gemeinsam mit Wissenschaftlern der Fakultäten für Betriebs- und Volkswirtschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München auf den Grund. Dafür lässt Thieme die Autoren selbst entscheiden, wieviel ihnen die Veröffentlichung ihrer Arbeit in der neuen, fachübergreifenden Open-Access-Zeitschrift „The Surgery Journal“ wert ist.

Über die Rolle von Verlagen bei Open-Access-Publikationen wird derzeit viel diskutiert. „Für uns war es an der Zeit, unsere Autoren sprechen zu lassen, um zu verstehen, wie sie den Paradigmenwechsel hin zu Open Access bewerten“, erklärt Daniel Schiff, Senior Vice President Thieme Publishers. „Wir lassen sie daher den Preis einer Publikation selbst bestimmen. Natürlich gehen wir damit ein Risiko ein. Gleichzeitig schaffen wir aber neue Fakten, die zur Open-Access-Debatte beitragen.“

Auch Professor Martin Spann, Co-Projektleiter und Direktor des Instituts für Electronic Commerce und Digitale Märkte an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) ist gespannt. wie Pay-What-You-Want als Preismodell bei Open-Access-Veröffentlichungen angenommen werden wird. Gemeinsam mit Professor Klaus M. Schmidt, Co-Projektleiter und Volkswirt an der LMU, hat er genaue Abläufe und Kriterien festgelegt, um das gesamte Projekt wissenschaftlich zu begleiten und auszuwerten. Ziel des gemeinsamen Projektes ist es zu verstehen, wie Autoren die Publikationsgebühren wahrnehmen und im Rahmen des Pay-What-You-Want-Modells beeinflussen.

Die neu gegründete Open-Access-Zeitschrift „The Surgery Journal“ dient hierbei als Untersuchungsobjekt. Hat ein Beitrag das Peer-Review-Verfahren erfolgreich durchlaufen, darf der Autor selbst entscheiden, welche Publikationsgebühr er für dessen Veröffentlichung als angemessen erachtet. Interessierte Autoren können sowohl Originalarbeiten als auch Übersichtsartikel und Fallberichte zur Online-Veröffentlichung einreichen. „The Surgery Journal“ richtet sich an Fachärzte, Ärzte in Weiterbildung und Fachpersonal aller chirurgischen Fachrichtungen. Ihnen wird ein breitgefächerter Einblick in die chirurgische Praxis, die prä- und postoperative Versorgung von Patienten und den Umgang mit neuen chirurgischen Werkzeugen geboten.

Derzeit können interessierte Autoren bei Thieme in 19 reinen Open-Access-Zeitschriften und in zahlreichen Hybrid-Titeln im Open-Access-Format publizieren. Dafür bietet Thieme Autoren einen umfangreichen Service sowie inhaltliche Expertise in der Ausgestaltung chirurgischer Fachzeitschriften. Die Artikel werden unmittelbar nach Erscheinen auf der Thieme E-Journals-Plattform (https://www.thieme-connect.de/ejournals) frei zugänglich gemacht. Auf der Plattform „Thieme Open“ (http://open.thieme.com/de) informiert der Verlag gebündelt und aktuell über das Open-Access-Angebot.