Jüngste Neuerung bei The Surgery Journal: formatvorgabenfreie Manuskripteinreichung für Autoren

New York/Stuttgart, August 2015 – Das im Mai 2015 gegründete The Surgery Journal (TSJ) bietet Autoren ab sofort eine neue, vereinfachte Regelung für die Einreichung von Manuskripten an: „Submit How You Want“.

Nach der neuen Regelung müssen Autoren, die Artikel zur Veröffentlichung einreichen, ihre Manuskripte NICHT speziell formatieren. Solange der Artikel lesbar ist und sich die Datei auf einem normalen Computer öffnen lässt, kann das Review-Verfahren unmittelbar beginnen.

Bereits zum Start von The Surgery Journal wurde ein „Pay What You Want“-Preismodell (PWYW) eingeführt: Der Autor eines angenommenen Manuskripte bestimmt selbst die Höhe der zu zahlenden Publikationsgebühren (APC). Passend zu diesem Bezahlmodell nennt TSJ seine neue, autorenfreundliche Manuskriptregelung „Submit How You Want“. Artikel in beliebiger Formatierung (auch solche, die den Formatvorgaben anderer Publikationen entsprechen) werden nachdem sie eingereicht wurden in das Peer-Review-Verfahren aufgenommen. Das zugehörige Bildmaterial kann in hoch auflösender Qualität nachgereicht werden, kurz bevor der Artikel veröffentlicht wird.

Graham Brumfield, Associate Publisher bei Thieme, erklärt:
„Wir wissen, dass viele Autoren zunehmend frustriert sind von den zahlreichen unterschiedlichen (und oft willkürlichen) Formatierungsvorgaben der verschiedenen Publikationen. Die Ablehnungsquoten steigen und viele Artikel werden erst nach Einreichung bei mehreren Publikationen angenommen. Jede dieser Publikationen hat ihre eigenen Vorgaben, sodass die Formatierung allein sehr viel Zeit beansprucht. Bei The Surgery Journal halten wir es nicht für sinnvoll, dass Autoren vorab so viel Arbeit in die Formatierung investieren. Unser Motto lautet daher: Was wir öffnen können, kommt auch ins Review-Verfahren.“

Und Daniel Schiff, Senior Vice President bei Thieme, fügt hinzu:
„Thieme Publishers hat eine lange Geschichte mit Innovationen beim Publizieren – vom Thieme Dissector, einem außergewöhnlichen Online-Tool, mit dem sich individuelle Sezieranleitungen erstellen lassen, bis hin zu unseren erfolgreichen Fachjournal-Podcasts. Wir sind stets auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, die medizinisch-wissenschaftliche Gemeinschaft zu unterstützen. Mit dieser jüngsten Neuerung hoffen wir, unseren Autoren eine bisher sehr beschwerliche Aufgabe spürbar zu erleichtern.“

„The Surgery Journal“ richtet sich an Fachärzte, Ärzte in Weiterbildung und Fachpersonal aller chirurgischen Fachrichtungen. Ihnen wird ein breitgefächerter Einblick in die chirurgische Praxis, die prä- und postoperative Versorgung von Patienten und den Umgang mit neuen chirurgischen Werkzeugen geboten. Das ausschließlich online veröffentlichte Fachjournal veröffentlicht Originalbeiträge, Rezensionen und Fallberichte. Die Manuskripteinsendungen übertreffen bereits jetzt alle Erwartungen, und die ersten Artikel werden noch im Sommer 2015 online veröffentlicht (Open Access).

Autoren, die an einer Veröffentlichung interessiert sind, finden unter dem folgenden Link weitere Informationen und können Ihre Manuskripte dort auch direkt einreichen: www.editorialmanager.com/tsj