• Süße Pancakes © Gunda Dittrich, TRIAS Verlag

    Mohn-Pancakes mit Zitronensauce: Eines von vielen süßen Rezepten aus „Sweet Clean Eating“ © Gunda Dittrich, TRIAS Verlag

     

Sweet Clean Eating – Süßes naschen ohne künstliche Zusätze

Stuttgart, Juli 2017 – Naschen, ohne sich Gedanken über zu viel Zucker und ungesunde Zusatzstoffe machen zu müssen, funktioniert tatsächlich. In ihrem neuen Buch „Sweet Clean Eating“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2017) stellt Katharina Kraatz über 70 Rezepte für süße Köstlichkeiten ganz ohne Geschmacksverstärker, Farb- und Konservierungsstoffe vor.

Was beim Ernährungstrend Clean Eating für die Hauptspeisen gilt, trifft natürlich auch für den Nachtisch zu: „Clean Eating steht für eine gesunde Ernährung mit möglichst unverarbeiteten, naturbelassenen Zutaten“, erläutert Katharina Kraatz. „Süßes tut der Seele gut. Damit es auch dem Körper guttut, verwende ich bei den Rezepten Vollkornprodukte, frische Zutaten und setze natürliche Süße maßvoll ein.“

Im Buch gibt es nach einem kurzen Einstieg in das Thema Clean Eating Tipps und hilfreiche Informationen über cleane Zutaten. „Wenn Weißmehl und Haushaltszucker wegfallen, müssen Alternativen her“, so Kraatz. Diese bestehen unter anderem aus Vollkornmehlen, natürlichen Süßmitteln und Nüssen. Das Buch bietet eine Übersicht über verschiedene gängige Süßmittel wie zum Beispiel Vollrohrzucker, Reissirup und Honig. Unter den süßen Rezepten finden sich Hauptgerichte, Desserts, Kuchen und Sorbets. Waffeln aus Süßkartoffeln mit Cashewcreme und Zimtkirschen, Mohnpancakes aus Dinkelvollkornmehl oder der selbst gemachte Schokoladenpudding zeigen: „Gesundes Essen muss (und soll!) nicht beim Dessert aufhören“, so Kraatz.

Wissenswertes: Ahornsirup als Süßmittel

Eine Alternative zum Haushaltszucker ist der Ahornsirup. Er wird durch das Anbohren des Zuckerahornbaums gewonnen und ist ein absoluter Allrounder. Er süßt kalte Desserts, heiße Getränke und man kann ihn zum Backen verwenden. Circa 75 Gramm Ahornsirup reichen aus, um 100 Gramm Zucker zu ersetzen. Jedoch sollte man laut Kraatz immer daran denken: „Zucker bleibt Zucker – die natürlichen Alternativen bitte nur maßvoll verwenden.“

Die Autorin:

Katharina Kraatz lebt mit ihrer Familie in Lüneburg. In ihrem Blog „Katharina kocht“ berichtet sie über ihre Ernährung, die zunächst zuckerfrei und schließlich „clean“ wurde. In ihrem ersten Kochbuch „Clean Eating“ hat sie gezeigt, wie gut es sich mit unverarbeiteten Lebensmitteln kochen lässt.

Buchtipp

Sweet Clean Eating
Katharina KraatzSweet Clean Eating

Pur und natürlich: 71 süße Rezepte

EUR [D] 14,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!