Thieme erweitert Herausgebergremium der Chemie-Zeitschrift SYNLETT

Stuttgart, Februar 2018 – Professor Rubén Martín vom Institut Català d‘Investigació Química (ICIQ), Spanien und Professor David A. Nicewicz von der University of North Carolina at Chapel Hill, USA sind ab sofort Mitglieder des Herausgebergremiums der SYNLETT. Die englischsprachige Fachzeitschrift des Georg Thieme Verlags bietet besonders Chemikern am Beginn ihrer Karriere eine Plattform, um ihre Forschungsergebnisse zu veröffentlichen. Mit Professor Martín und Professor Nicewicz bereichern zwei junge und innovative Wissenschaftler das Herausgebergremium.

Professor Rubén Martín sieht die große Herausforderung in der organischen Synthesechemie darin, kreative Lösungen für komplexe Fragestellungen zu finden, die zugleich gut nachvollziehbar sind. In ihrer Rolle als Herausgeber der „Letters“ in SYNLETT – einem Artikelformat zur Publikation von hochaktuellen und zukunftsweisenden Forschungsergebnissen – werden er und Professor Nicewicz Arbeiten zur Veröffentlichung auswählen, die diese Anforderungen erfüllen.

Seit über einem halben Jahr werden Artikel für SYNLETT auch mittels „Crowd-Review“ begutachtet: Eingereichte Arbeiten werden dabei einer ausgewählten Gruppe erfahrener Chemiker gleichzeitig zugänglich gemacht, die dazu dann innerhalb kurzer Zeit ihre Expertenmeinung abgeben. „Das könnte die Zukunft sein“, ist Professor Nicewicz überzeugt. Der Amerikaner hat während seiner Postdoktorandenzeit an der Princeton University mit der Entwicklung einer kombinierten Photoredox-/Organokatalyse-Methode zur enantioselektiven Aldehyd-Alkylierung Pionierarbeit geleistet. Seit 2009 leitet er an der gleichen Universität eine Forschungsgruppe, die sich auf die Entwicklung neuer chemischer Reaktionsmechanismen mithilfe organischer Photoredoxkatalyse konzentriert. Für seine Forschung wurde Professor Nicewicz unter anderem mit dem Packard Fellowship in Science and Engineering, dem Amgen Young Investigator Award und dem Camille Dreyfus Teacher-Scholar Award ausgezeichnet. Im Jahr 2012 erhielt er den Thieme Chemistry Journals Award.

Professor Rubén Martín ist es unter anderem gelungen, durch die katalytische Fixierung von Kohlenstoffdioxid in organischen Stoffen die Bildung von C–C-Bindungen zu begünstigen und Carbonsäure herzustellen. Der Spanier promovierte an der Universität Barcelona, ging anschließend als Postdoktorand an das Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim an der Ruhr und an das Massachusetts Institute of Technology in den USA. Im Jahr 2008 kehrte er nach Spanien zurück und hat seitdem eine Professur am Institut Català d‘Investigació Química (ICIQ) inne. Er wurde unter anderem mit dem Thieme Chemistry Journals Award ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt er für seine wissenschaftlichen Arbeiten den Ramon y Cajal Award, den Sigma Aldrich RSEQ Young Research Investigator Award und den OMCOS Award. Gemeinsam mit David Nicewicz freut er sich darauf, die Zeitschrift SYNLETT weiterzuentwickeln.

Die Zeitschrift SYNLETT bietet Chemikern Zugang zu den neuesten Forschungsergebnissen in der organischen Synthesechemie. Die publizierten Inhalte werden von einem international anerkannten Herausgeberteam und der Fachredaktion von Thieme ausgewählt, bewertet und aufbereitet. Die Abonnement-Fachzeitschrift erscheint 20 Mal im Jahr im Georg Thieme Verlag und ist gedruckt und elektronisch erhältlich. Der Online-Zugriff erfolgt über Thieme E-Books & E-Journals, das elektronische Buch- und Zeitschriftenportal der Thieme Gruppe. Hier stehen auch wissenschaftliche Primärdaten zum Abruf bereit. Seit 2015 wird jährlich eine veröffentlichte Arbeit mit dem SYNLETT Best Paper Award ausgezeichnet. Weiterführende Informationen zu SYNLETT finden Sie hier: https://www.thieme.de/de/synlett/journal-information-55964.htm.

Über Thieme

Thieme gehört zu den großen Anbietern von Büchern, Zeitschriften, elektronischen Medien, Dienstleistungen und Services rund um Medizin und Gesundheit sowie die angrenzenden Naturwissenschaften. Das Familienunternehmen entwickelt mit seinen rund 1000 Mitarbeitern weltweit vernetzte Angebote auf Basis von über 160 Fachzeitschriften sowie einem lieferbaren Programm von 4400 Buchtiteln print und online weiter. Damit spricht Thieme sämtliche Akteure im Gesundheitswesen an: von Medizinstudierenden bis zu Fachärzten, von Pflegekräften über Hebammen bis zu Physiotherapeuten, von Bibliothekaren über Krankenkassen und Kliniken bis hin zu Gesundheitsinteressierten. Bekannte Onlineprodukte sind unter anderem die Thieme E-Journals und die Thieme E-Book Library. Diese Angebote können über www.thieme-connect.de abgerufen werden. Der Name Thieme steht seit vielen Jahrzehnten für verlässliche Qualität und Seriosität.