Neue Plattform „Thieme Open“ informiert über Open-Access-Angebot

Stuttgart, März 2014 – Thieme stärkt ab sofort sein Open-Access-Angebot. Auf der neuen Plattform „Thieme Open“ finden interessierte Autoren einen Überblick über die Möglichkeiten der Verlagsgruppe, open access zu publizieren. Leser gelangen mit wenigen Klicks zu den aktuellen Beiträgen.

Derzeit können interessierte Thieme Autoren in neun reinen Open-Access-Zeitschriften und in Hybrid-Zeitschriften open access publizieren. Dafür bietet Thieme einen umfangreichen Service. „Mit „Thieme Open“ haben wir eine Plattform geschaffen, die gebündelt und aktuell über das Open-Access-Angebot von Thieme informiert“, erklärt Dr. Regina Wenzel, Programmplanerin Fachzeitschriften bei Thieme. „Die Publikationsleistungen des Verlags sind dabei ebenso umfangreich, wie bei traditionellen Zeitschriftenartikeln. Alle Artikel werden gleichermaßen sorgsam geprüft und bearbeitet – ein anspruchsvolles Peer Review ist auch bei Open Access selbstverständlich.“

Auf „Thieme Open“ finden Autoren Antworten auf alle weiteren drängenden Fragen: Wann ist eine Open-Access-Publikation die richtige Wahl, wie wird mein Artikel archiviert und welcher Lizenz unterliegt er? Mit nur wenigen Klicks gelangen interessierte Autoren zu den Autorenrichtlinien der Open-Access-Titel und können sich umfassend über die Konditionen informieren. Ist das passende Open-Access-Journal gefunden, kann über einen weiteren Link direkt das Manuskript eingereicht werden.

Thieme erweitert derzeit sein Angebot an Open-Access-Zeitschriften. Jüngste Angebote sind die „International Archives of Otorhinolaryngology“, sowie „ECED Reports“ und „JKS Reports“, welche die Abonnementzeitschriften „Experimental and Clinical Endocrinology & Diabetes“ (ECED) und „Journal of Knee Surgery“ (JKS) auf den Gebieten der Endokrinologie und der Gelenkchirurgie ergänzen.

Seit vielen Jahren bietet Thieme seinen Autoren bereits an, in den herkömmlichen Abonnement-Zeitschriften open access zu publizieren. Die Artikel werden unmittelbar nach Erscheinen auf der Thieme E-Journals-Plattform (https://www.thieme-connect.de/ejournals) frei zugänglich gemacht. So geschehen zum Beispiel in den Hybrid-Zeitschriften „Hormone and Metabolic Research“ und „Planta Medica“. Auf der Startseite von „Thieme Open“ (http://open.thieme.com) finden interessierte Nutzer die neuesten open access veröffentlichten Artikel – unabhängig davon, ob sie in einem der reinen Open-Access-Journale oder open access in einer konventionellen Abonnementzeitschrift erschienen sind.

„Wir haben die Open-Access-Diskussion in den vergangenen Jahren interessiert verfolgt und mitgestaltet. „Thieme Open“ ist ein Baustein, um unseren Autoren eine attraktive Möglichkeit zu schaffen, open access zu publizieren“, erklärt Brian Scanlan, Verlagsleiter von Thieme Publishers. „Entsprechend entwickeln wir unser Open-Access-Angebot kontinuierlich weiter.“

Open Access

  • Thieme Open

    Die Informationsplattform bietet einen Überblick über das Open-Access-Angebot der Thieme Gruppe.