Thieme übernimmt kma Medien vom Wikom Verlag

Stuttgart, Juni 2009 – Thieme übernimmt – vorbehaltlich der Zustimmung des Kartellamtes – zum 1. Juli 2009 sämtliche Objekte und Aktivitäten des Wikom Verlags. Dazu gehören Zeitschriften, Bücher, Newsletter und ein Online-Portal. Die Angebote von Wikom sind heute als „kma Medien“ am Markt etabliert. Sie beschäftigen sich mit den wichtigen Fragen der Gesundheitswirtschaft sowie mit Managementprozessen im Krankenhauswesen. Thieme erweitert damit sein Informations- und Leistungsspektrum für Kliniken und sonstige Institutionen des Gesundheitswesens sowie die dazugehörige Industrie.

Verwaltungsleiter, Ärztliche Direktoren, Qualitätsmanager, Einkäufer, Technische Leiter bzw. die Ingenieure im Krankenhaus sowie die IT-Leiter haben heute wichtige Funktionen , die für einen reibungslosen Ablauf des Klinikalltags sorgen. Die Optimierung von Prozessen, hohe Sicherheits- und Qualitätsstandards spielen für sie eine ebenso große Rolle wie systematisches Kostenmanagement. Die Besonderheiten des Organisationssystems Krankenhaus und anderer Versorgungsstrukturen verlangen spezielle Kenntnisse und Kompetenzen. Diese zu vermitteln, steht im Mittelpunkt aller Aktivitäten des Wikom Verlags. Besonders bekannt ist die Zeitschrift „kma – Das Gesundheitswirtschaftsmagazin“, die sich mit einer Auflage von monatlich 12.000 Exemplaren an Entscheider in der Gesundheitswirtschaft richtet. Die „kma Pflege“ wendet sich mit entsprechenden Themen an Pflegedirektoren, Pflegedienstleiter und sonstige in den Pflegeorganisationen verantwortlich Tätige. Neben den beiden regelmäßig erscheinenden Zeitschriften gibt es eine Reihe von Sonderheften, die monothematisch spezielle Fragen der Gesundheitswirtschaft aufgreifen. Darüber hinaus kann man sich über den 14-tägig erscheinenden kma-Newsletter und das Portal www.kma-online.de regelmäßig über aktuelle Entwicklungen in der Gesundheitswirtschaft und über den Klinikmarkt informieren.

Mit den Patientenaufklärungsbögen von DIOmed und proCompliance sowie speziellen Fortbildungsangeboten für Kliniken wie „CNE – Certified Nursing Education“ bietet Thieme heute schon eine Vielzahl von Informations- und Serviceleistungen für Kliniken an. „Mit den kma Medien kommt jetzt eine Komponente dazu, die hilft, die gesamten Prozesse im Klinikalltag noch besser zu unterstützen“, erläutert Hartmut Fandrey, Verlagsleiter Klinik und Praxis in der Thieme Verlagsgruppe, die Entscheidung, die Aktivitäten des Wikom Verlags zu übernehmen. „Wir freuen uns, mit Thieme einen Verlag gefunden zu haben, der als starke Marke im Klinikmarkt die kma Medien im Verbund mit anderen Angeboten der Verlagsgruppe noch besser etablieren kann“, erklären die Geschäftsführer des Wikom Verlags und Herausgeber der kma Medien, Gunter Murzin und Gerhard Hirz.

Die Aktivitäten rund um die kma Medien werden innerhalb der Thieme Verlagsgruppe im Verlagsbereich Klinik und Praxis unter der Leitung von Hartmut Fandrey und Dr. Udo Schiller weitergeführt. Die bisherigen Herausgeber und die 20 Mitarbeiter des Wikom Verlags an den Standorten Berlin und Wegscheid bleiben auch nach der Übernahme für die kma Medien aktiv. „Der Erfolg der kma Medien hängt entscheidend von der Kompetenz und der engen Vernetzung der heutigen Akteure in der Gesundheitswirtschaft ab. Diese wollen wir auch weiterhin intensiv pflegen“, erklärt Hartmut Fandrey. Die Übernahme der Aktivitäten des Wikom Verlags erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung des Kartellamtes.

Die Thieme Verlagsgruppe gehört zu den führenden deutschen Medienunternehmen im Bereich der medizinischen Fachinformationen. In den letzten Jahren baute Thieme sein Angebotsspektrum immer weiter aus: Neben Büchern, Zeitschriften, elektronischen Off- und Online-Medien umfasst es heute auch direkte Informationsforen wie Kongresse und Seminare sowie Beratungsangebote für Leistungserbringer im Gesundheitswesen.