Thieme unterstützt auch 2020 wohltätige und gemeinnützige Organisationen in der Region und weltweit

Stuttgart, Dezember 2020 – Auch in diesem Jahr spendet Thieme wieder weit über 100 000 Euro für gesellschaftliche, soziale und kulturelle Projekte. Die Thieme Geschäftsführung entschied sich im November zur Zahlung einer Corona-Prämie an die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Doch auch Menschen, denen es deutlich schlechter geht, sollen nicht leer ausgehen – trotz und gerade wegen der anhaltend schwierigen Situation aufgrund der Corona-Pandemie. „Ärzte ohne Grenzen“ erhalten rund 13 000 Euro für die medizinische Versorgung der Geflüchteten auf den griechischen Inseln. In der Region unterstützt Thieme den „Kältebus Stuttgart“ sowie Vereine wie „Frauen helfen Frauen“ oder „Frühstück für Kinder“.

Thieme wählt jedes Jahr vor Weihnachten förderungswürdige Projekte in der Region Stuttgart, aber auch deutschland- und weltweit aus, um deren Arbeit zu unterstützen. Dabei kommen die meisten Spenden-Vorschläge von Thieme Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die größte Spende geht mit fast 13.000 Euro an Ärzte ohne Grenzen. Das Geld soll genutzt werden, um die gesundheitliche Versorgung der geflüchteten Menschen auf Lesbos zu verbessern. Seit Monaten behandeln ehrenamtliche Fachärzte Asylsuchende auf den griechischen Inseln, wo die Lage der Menschen nach dem Brand in Moria sich noch weiter verschlimmert hat. 

Regelmäßig unterstützt Thieme die weihnachtlichen Spendenaktionen der Stuttgarter Zeitung. Dieses Jahr gehen zum 15. Mal 10 000 Euro an die Initiative „Hilfe für den Nachbarn“, da diese unverschuldet in Not geratenen Stuttgarter Bürgern unbürokratisch und unmittelbar hilft. 

Eine Spende über 2 500 Euro erhält der Verein Frauen helfen Frauen e. V., der sich gegen häusliche Gewalt an Frauen, Mädchen und Jungen engagiert. Die Spendengelder fließen in ein Frauenhaus und in die Beratungsstellen, wo Betroffene Beratung und Begleitung finden, was in Zeiten der Corona-Pandemie besonders wichtig ist. Ebenfalls 2 500 Euro gehen an das Studierendenwerk Stuttgart. Über einen Notfonds erhalten Studierende Unterstützung, wenn Sie in eine ernste finanzielle Notlage geraten und über einen Studienabbruch nachdenken. Auch hier hat die Corona-Pandemie den Bedarf noch gesteigert.  

Thieme unterstützt in diesem Jahr auch die Stiftung Stay mit 5 000 Euro. Mit ihrem Engagement unterstützt Stay Menschen dabei, ihr Leben aktiv und selbstbestimmt in ihrer Heimat zu gestalten. Aktuell steht im Mittelpunkt der Stiftungsarbeit ein Projekt in Uganda, das die Ausbreitung von Covid-19 eindämmen soll. 

Außerdem gehören zu den ausgewählten Spendenempfängern 2020 beispielsweise der Verein Kindheitstraum Stuttgart e.V., der Wünsche von schwer erkrankten Kindern und Jugendlichen erfüllt (2 500 Euro) und der Stuttgarter Verein Frühstück für Kinder e.V.. Weitere Spenden gehen an den Kältebus Stuttgart des Deutschen Roten Kreuzes (2 500 Euro) und das Storchennest Metzingen e.V. (1 000 Euro).  

Neben Ärzte ohne Grenzen, der Stiftung Stay und den regionalen Initiativen unterstützt Thieme noch weitere internationale Projekte. Darunter sind die Vereine Hilfe für Krankenhausbau und Nothilfe in Ghana e. V. und Mobile Hilfe Madagaskar e. V., die sich jeweils vor Ort für einen besseren Zugang zu medizinischer Grundversorgung einsetzen und jeweils 2 500 Euro erhalten. 

Einen Überblick über diese und alle weiteren Spendenempfänger im Jahr 2020, sowie weitere Informationen zu den einzelnen Initiativen erhalten Sie unter https://www.thieme.de/de/thieme-gruppe/soziales-und-kulturelles-1173.htm
 

Cookie-Einstellungen