Verspannung ade!

Stuttgart, Januar 2011 - Wer kennt das nicht: Nach einem langen Tag schmerzt der Nacken, die Schultern sind verspannt, und Kopfschmerzen kündigen sich an. Das ist kein Wunder, denn Schulter- und Nackenmuskulatur reagieren besonders schnell auf Stress, Fehlhaltung oder Bewegungsmangel. Was viele nicht wissen: Auch die Kiefermuskulatur antwortet mit Verspannungen auf zu viel Stress. Viele Menschen knirschen, häufig unbemerkt, mit den Zähnen und pressen die Kiefer aufeinander. Die gute Nachricht: Sie können selbst etwas tun, um sich wieder wohlzufühlen. Übungen, die verspannte Muskeln locker machen, bietet das Hörbuch „Entspannungstraining für Kiefer, Nacken, Schultern“ von Heike Höfler aus dem TRIAS Verlag.

Für viele Menschen sind Alltagsstress, falsche Haltung und einseitige Bewegung bereits zur Gewohnheit geworden. Der verspannte Nacken oder ein zusammengepresster Kiefer werden als ‚normal’ empfunden und das Gefühl für Entspannung ist verloren gegangen. „Mit ein paar Übungen ist das leicht wieder erlernbar“, ist Heike Höfler überzeugt. „Fangen Sie jetzt an und nehmen Sie sich regelmäßig Zeit. Dann können Muskeln, Gewebe und Nervensystem die Entspannung wieder einüben. Mit der Zeit wird es Ihnen immer leichter fallen, in einen entspannten Zustand zurückzufinden.“

Auf der CD erklärt Höfler Anatomie und Zusammenspiel der Nerven und Muskeln. Darüber hinaus haben Hörer die Wahl zwischen neun kürzeren Programmen, die sich ideal in den Alltag integrieren lassen, und einem etwas längeren Wohlfühlprogramm. Alle zehn Übungsprogramme beginnen mit einer Übung zur allgemeinen Entspannung. Auf diese folgen Übungen, die die Muskulatur im Gesicht und der Hals-Nacken-Region entspannen. Den Abschluss bildet eine Übung für die Kiefermuskulatur. So können alle, die ihre verspannten Muskeln lockern wollen, einfach die CD einlegen, die passenden Übungen auswählen und sich wohlfühlen.

Wissenswertes: Achter-Kreise im Kiefergelenk

Bei dieser Übung hilft anfangs ein kleiner Spiegel. Konzentrieren Sie sich nur auf den Unterkiefer. Beschreiben Sie dann kleine Achter-Bewegungen, indem Sie den Unterkiefer über unten nach rechts, nach oben und zurück in die Mitte und dann über unten nach links, nach oben und zurück bewegen. Wiederholen Sie die Übung sechs- bis achtmal. Danach entspannen und nachspüren. Auf diese Weise arbeiten die Kiefer übrigens unwillkürlich, wenn wir mit den Zähnen die Speisen zermahlen. Lassen Sie sobald wie möglich den Spiegel weg und üben Sie entspannt mit geschlossenen Augen. So können Sie sich ganz auf die Bewegung konzentrieren und üben nicht zu angespannt.

Die Autorin

Heike Höfler ist staatlich geprüfte Sport- und Gymnastiklehrerin und arbeitete jahrelang unter anderem in Kurkliniken. Seit 2002 ist sie freiberuflich tätig. Ihre Kurse drehen sich um die Themen Rücken, Atem, Beckenboden und Entspannung. In ihren Seminaren rund um das Gesicht erkannte sie, dass viele Menschen unter Kieferproblemen und Verspannungen im Nacken-Schulter-Bereich leiden. Heike Höfler ist Autorin zahlreicher Praxisbücher zu Gymnastikthemen. Bekannt wurde sie durch TV- und Radiosendungen.

Buchtipp

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!