• Schädel-Darstellung

    Kooperation für praxisnahes, nachhaltiges Lernen in der Medizin: Die von Siemens Healthineers entwickelte Anwendung Cinematic Anatomy ermöglicht es, aus CT- und MRT-Daten realer Patient*innen fotorealistische Visualisierungen zu erstellen.

     

Thieme integriert innovative anatomische 3D-Visualisierungen von Siemens Healthineers in via medici

Stuttgart, Oktober 2022 – Um Studierende beim Lernen anatomischer Strukturen noch besser zu unterstützen, arbeiten Siemens Healthineers und Thieme nun zusammen: Die von Siemens Healthineers entwickelte Anwendung Cinematic Anatomy ermöglicht es, aus CT- und MRT-Daten realer Patient*innen fotorealistische Visualisierungen zu erstellen. Ausgewählte Abbildungen, die in diesem sogenannten Cinematic-Rendering-Verfahren entstanden sind, stehen ab sofort in via medici, Thiemes digitaler Lern- und Lehrplattform für das Medizinstudium, zur Verfügung. Die Abbildungen sind für alle wichtigen Körperregionen verfügbar und unterstützen so ein noch praxisnäheres, nachhaltigeres Lernen anatomischer Strukturen.

Die von Siemens Healthineers entwickelte Anwendung Cinematic Anatomy basiert auf dem patentierten Cinematic-Rendering-Algorithmus. Damit können CT- und MRT-Daten realer Patient*innen in einer dreidimensionalen, fotorealistischen Ansicht visualisiert werden. Die virtuellen Abbildungen ermöglichen es, die räumlichen Eigenschaften anatomischer Strukturen leichter zu erfassen und die Vielfalt und Komplexität der menschlichen Anatomie zu verstehen.

Via medici, Thiemes digitales Lern- und Lehrportal für das Medizinstudium, bündelt das relevante Fachwissen für alle Studienabschnitte in Vorklinik und Klinik. Die miteinander verknüpften Lernmodule enthalten bereits zahlreiche anatomische Zeichnungen unter anderem aus dem PROMETHEUS LernAtlas der Anatomie von Thieme. Zum Beginn des neuen Semesters stehen nun ausgewählte, im Cinematic-Rendering-Verfahren erstellte 3D-Visualisierungen von Siemens Healthineers zu vielen anatomischen Strukturen in einem eigenen Lernmodul in via medici zur Verfügung.

Digital vernetzt: Anatomie realitätsnah lernen

„Die Technologie hinter Cinematic Anatomy hat uns sofort überzeugt: Die virtuellen, fotorealistischen Abbildungen sind wirklich spannend und faszinierend – das Lernen anatomischer Strukturen wird so zu einer Erfahrung, einer Entdeckungsreise in den menschlichen Körper“, so Rosana Erhart, die das Projekt als Editor and Project Manager bei Thieme steuert. Die Inhalte in via medici sind untereinander vernetzt. Durch die Verknüpfung können Nutzende aus den Lernmodulen direkt auf die passenden 3D-Visualisierungen von Siemens Healthineers zugreifen. 

„Mit diesem neuen Angebot ergänzen wir unsere bestehenden Inhalte in via medici optimal und bieten Studierenden und Lehrenden die Möglichkeit, niederschwellig von dieser innovativen Technologie zu profitieren und die Visualisierungen individuell in den Lernalltag zu integrieren – je nach Lerntyp und Lernfortschritt“, ergänzt Tillmann Weik, der als Senior Director Medical Publishing & Information Services alle Thieme Angebote für Medizinstudierende verantwortet. 

Auch Andrea Beulcke, Globale Produktmanagerin für Cinematic Anatomy bei Siemens Healthineers, sieht viel Potential in der Zusammenarbeit: „Durch die Kooperation mit Thieme haben wir die Möglichkeit, die 3D-Abbildungen aus dem Cinematic-Rendering-Verfahren viel mehr Studierenden zugänglich zu machen und so spannende neue Lernerfahrungen anatomischer Strukturen zu ermöglichen“, erklärt sie. „Die Abbildungen sind dabei ideal in ein relevantes Wissens- und Informationsumfeld für eine exzellente medizinische Ausbildung eingebettet“.

Weitere Informationen zu via medici und zum Cinematic Rendering-Verfahren erhalten Sie hier:

viamedici.thieme.de/cinematic anatomy

siemens-healthineers.com/cinematic-anatomy

Über Siemens Healthineers


Siemens Healthineers AG (gelistet in Frankfurt a.M. unter SHL) leistet Pionierarbeit im Gesundheitswesen. Für jeden Menschen. Überall. Als eines der führenden Unternehmen der Medizintechnik mit Hauptsitz in Erlangen entwickelt Siemens Healthineers mit seinen Regionalgesellschaften sein Produkt- und Dienstleistungsportfolio kontinuierlich weiter, mit KI gestützten Anwendungen und digitalen Angeboten, die in der nächsten Generation der Medizintechnik eine immer wichtigere Rolle spielen. Diese neuen Anwendungen werden das Unternehmen in der In-vitro-Diagnostik, der bildgestützten Therapie, der In-vivo-Diagnostik und der innovativen Krebsbehandlung weiter stärken. Siemens Healthineers bietet auch eine Reihe von Dienstleistungen und Lösungen an, um die Fähigkeit der Gesundheitsdienstleister zu verbessern, eine qualitativ hochwertige und effiziente Versorgung zu bieten. Im Geschäftsjahr 2021, das am 30. September 2021 endete, erzielte Siemens Healthineers mit seinen rund 66.000 Beschäftigten weltweit ein Umsatzvolumen von 18,0 Milliarden Euro und ein bereinigtes EBIT von 3,1 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.siemens-healthineers.com.
 

Call to Action Icon
via medici Hier geht es zum Portal.
Cookie-Einstellungen