Wann ist ein Mann ein Mann?

Stuttgart, März 2010 – Jeder dritte Mann über 50 leidet an ihnen, mit steigendem Alter betrifft es sogar noch mehr Männer: Prostata-Beschwerden. Sie können zu Blasenschwäche und Erektionsstörungen führen. Darunter leidet nicht zuletzt das Selbstwertgefühl. Der Schlüssel, Prostata und Blase leistungsfähig zu erhalten und Erektionsstörungen zu vermeiden, ist bei Männern der Beckenboden. Wie er gezielt trainiert werden kann, zeigt der Ratgeber „Ganz Mann! Ganz fit – das Beckenboden-Training für mehr Potenz und Kontinenz“ von Sonja Soeder und Professor Dr. Grace Dorey aus dem TRIAS Verlag.

„Die wenigsten Betroffenen wissen, dass sie selbst etwas gegen Blasenschwäche und Erektionsprobleme tun können“, erklären die Autorinnen. Indem sie ihren Beckenboden festigen, können Männer ihre Blase trainieren und das „Stehvermögen“ stärken. Das Deutschen Beckenbodenzentrum Berlin hat hierzu ein Training entwickelt: Über die Hälfte der Teilnehmer stehen nach sechsmonatigem Training wieder "ihren Mann", weitere 25 Prozent verspüren deutliche Besserung.
In dem Ratgeber haben Sonja Soeder und Professor Dr. med. Grace Dorey dieses Trainingsprogramm zusammengefasst. Das Buch erklärt, wie Blase und Prostata arbeiten, welche Probleme auftreten können und wie untersucht und behandelt wird. Den Hauptteil des Buches nimmt das wissenschaftlich erprobte Trainingsprogramm des Deutschen Beckenbodenzentrums ein. Mit den Übungen lernen Betroffene ihren Beckenboden gezielt zu festigen und zu entspannen. „Das Buch verhilft hoffentlich vielen Patienten zu neuer Freude an Sexualität und einem unbeschwerten Alltag“, wünschen sich die Autorinnen.

Die Autoren

Sonja Soeder ist leitende Physiotherapeutin am Deutschen Beckenboden-Zentrum, St. Hedwig Krankenhaus in Berlin. Professor Dr. med. Grace Dorey gilt als die Beckenboden-Koryphäe. Sie ist Physiotherapeutin und emeritierte Professorin für Physiotherapie an der Universität Bristol, Großbritannien.

Beckenboden-Training für Männer

Das tägliche Übungsprogramm beginnt immer damit, die Muskeln zu orten. Man(n) muss erst einmal lernen, wo sich der Beckenboden befindet. Nach verschiedenen Wahrnehmungsübungen folgen Entspannungsübungen und Übungen für Kraft, Ausdauer und Koordination, wie z.B. Gehen mit Ball. Nehmen Sie dazu einen Ball zwischen Ihre Knöchel. Schaffen Sie zunächst eine Grundspannung, indem Sie die Muskeln orten und dann die Peniswurzel zum Bauchnabel ziehen. Anschließend ziehen Sie den Unterbauch ein und halten. Nun gehen Sie in kleinen Schritten nach vorne und halten dabei die Grundspannung. Atmen nicht vergessen!

Buchtipp

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!