• Wissenschaftspreis © Thieme Verlag

    Thieme Fachzeitschrift verleiht 2014 zum ersten Mal den RöFo Wissenschaftspreis

     

Preis für herausragende Veröffentlichungen auf dem Gebiet der Radiologie: Thieme Fachzeitschrift schreibt erstmalig RöFo Wissenschaftspreis aus

Stuttgart, Februar 2014 – Die Fachzeitschrift „RöFo – Fortschritte auf dem Gebiet der Röntgenstrahlen und bildgebenden Verfahren“ (Georg Thieme Verlag, Stuttgart) verleiht 2014 zum ersten Mal den RöFo Wissenschaftspreis. Gekürt werden drei herausragende Original- beziehungsweise Übersichtsarbeiten, die nach dem 1. Mai 2013 eingereicht und bis zum 30. April 2014 in der Fachzeitschrift online oder gedruckt erschienen sind. Der Preis ist insgesamt mit 40.000 Euro dotiert. Die Preisträger werden im Rahmen des 95. Deutschen Röntgenkongresses, der vom 28. bis 31. Mai 2014 in Hamburg stattfindet, bekannt gegeben und ausgezeichnet.

Mit seiner Entdeckung der Röntgenstrahlen revolutionierte Wilhelm Conrad Röntgen im November 1895 die Medizin. Die ein Jahr später gegründete Fachzeitschrift „RöFo – Fortschritte auf dem Gebiet der Röntgenstrahlen und bildgebenden Verfahren“ begleitet seitdem die wissenschaftlichen Fortschritte auf dem Gebiet der Radiologie. Als offizielles Organ der Deutschen und Österreichischen Röntgengesellschaft trägt sie dazu bei, dass die deutschsprachige Radiologie bis heute weltweit richtungsweisend ist.

„Mit der Ausschreibung des RöFo Wissenschaftspreises möchten wir die vorhandenen Kompetenzen im Fachgebiet pflegen, stärken und weiter voranbringen“, erklärt Programmplaner Volker Niem. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro für die beste wissenschaftliche Arbeit geht daher nicht nur an den Autor, sondern in gleicher Höhe an die einreichende Institution. Das gilt ebenso für den zweiten und dritten Preis, die mit 6.000 und 4.000 Euro dotiert sind. „Die Auszeichnung kommt damit der Forschung in der Radiologie unmittelbar zugute und trägt dazu bei, die Exzellenz auf diesem Gebiet auch künftig sicherzustellen“, so Volker Niem.

Welche Arbeiten im Ausschreibungszeitraum die größte Wirkung auf die Radiologie hatten, darüber befinden zum einen die leitenden Ärzte in der Radiologie zum anderen die Herausgeber und Leser der RöFo. Ihre Vota gehen zu gleichen Teilen in die Wertung ein.

Gegründet 1896, ist die RöFo die älteste radiologische Fachzeitschrift. Seit 1926 erscheint sie im Georg Thieme Verlag. Sie nimmt einen zentralen Platz im Verlagsprogramm ein und bildet die Basis für das heute umfassende und erfolgreiche Radiologie-Medienangebot im Georg Thieme Verlag. Die RöFo veröffentlicht Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte aus dem Bereich der Radiologie und den weiteren bildgebenden Verfahren in der Medizin.