Yoga im Rhythmus der Natur

Stuttgart, Juni 2010 – Gesundheit und Ausgeglichenheit stehen in enger Verbindung zum freien Fluss von Prana, so die Yoga-Lehre. Pulsiert Prana – die Lebensenergie – ungehindert, fühlen wir uns lebendig, sind geistig flexibel sowie körperlich beweglich. Wie Prana positiv beeinflusst werden kann, zeigt Christiane Wolff in ihrem neuen Buch „Mein Yoga-Jahr. Kraftvoll, ausgeglichen und entspannt im Rhythmus der Natur“ (TRIAS, Stuttgart. 2009).

Im TriYoga® werden die Jahreszeiten symbolisch auf der Yogamatte durchlaufen. „Die äußeren Yoga-Flows können dazu führen, dass die Übenden auch im eigenen Leben ‚im Fluss‘ sind“, so Christiane Wolff. Gerade steht der Winter steht vor der Tür. Es ist die Zeit der Kälte, der langen Nächte, der Verdichtung und Speicherung von Substanz und Lebensenergie. Stille, Kontemplation und Regeneration von Geist und Energie stehen im Vordergrund. Eine Zeit des Rückzugs und der Einkehr zum Atemholen − bis im Frühjahr wieder das Leben an die Oberfläche dringt und kraftvoll einen neuen Zyklus der Entfaltung einleitet. Dem Rhythmus der Jahreszeiten zu folgen, bedeutet, der passiven, introvertierten Energie nachzugeben. Dazu gehören Ruheinseln im Alltag und ausreichend Zeit und Muße für eine Yoga-Praxis, die den Körper vollständig entspannt, den Geist zentriert und es erlaubt, zu sich zu kommen.

Christiane Wolff führt in Text und Bild durch die verschiedenen Schritte der TriYoga®-Flows, die weit über ein Aneinanderreihen von Asanas, einzelnen Haltungen, hinausgehen. Dem Hineingleiten, den Übergängen sowie dem fließenden Beenden der Haltungen wird ebenso viel Aufmerksamkeit gewidmet wie der korrekten Ausrichtung des Körpers im Asana selbst.

Ein liebevoll aufgemachtes Buch mit einigen Ausflügen in die Yoga-Philosophie. Der harmonische Ablauf der Yoga-Flows wird auf Panorama-Seiten zum Ausklappen dargestellt.

Wissenswertes

: Pranayama − Ausdehnen der Lebensenergie

Der Sanskrit-Begriff lässt sich in Prana, die Lebensenergie, und Yama, Kontrolle, oder Ayama, Ausdehnung, übersetzen. Atemübungen helfen als kraftvolles Werkzeug, die Lebensenergie zu kontrollieren und auszudehnen. Neben den vielfältigen Wirkungen der Atemtechniken vom Stressabbau über die vermehrte Ausscheidung von Kohlendioxid, eine verbesserte Gehirnfunktion, eine Massage der Organe, eine Optimierung der Sauerstoffaufnahme geht es vor allem um die Gewährleistung der Entwicklung größerer mentaler Fähigkeiten durch die Ausdehnung der Lebensenergie.

Buchtipp

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!