• Die Arbeit hat großen Einfluss auf unser psychisches Wohlbefinden.

    "Frauen werden depressiv, Männer süchtig"

     

Geschlechtsunterschiede bei Burnout? „Frauen werden depressiv, Männer süchtig“

Hohe Ansprüche im Beruf, idealisierte Rollenbilder und unrealistische Erwartungen prädestinieren für ein Burnout-Syndrom. Professor Dr. med. Götz Mundle, Medizinischer Geschäftsführer der Oberbergkliniken, Berlin, erklärt, wann Männer und Frauen in ein Burnout-Syndrom geraten und wie sie wieder herausfinden können.

 

Lesen Sie hier das ausführliche Interview

Aus der Zeitschrift XX – Die Zeitschrift für Frauen in der Medizin