•  

Gruppentherapie bei Erwachsenen mit Autismus-Spektrum-Störung

Autismus-Spektrum-Störungen sind gekennzeichnet durch Schwierigkeiten in der Interaktion und der Kommunikation sowie repetitive, stereotype Verhaltensweisen und Interessen. Hierbei werden besonders die Einschränkungen im Mentalisieren der Betroffenen als ursächlich für ihre interpersonalen Probleme diskutiert. Da das Mentalisieren bei der mentalisierungsbasierten Gruppentherapie explizit angeregt wird, erscheint sie auch für die Behandlung von ASS eine vielversprechende Methode zu sein. In einem Pilotprojekt wird sie nun erstmals in dieser Patientengruppe angewendet.

Mentalisierungsbasierte Gruppentherapie (MBT-G)

Die mentalisierungsbasierte Gruppentherapie (MBT-G) ist eine neuere Entwicklung psychodynamischer Gruppenpsychotherapien. Sie wurde von der Arbeitsgruppe um Antony Bateman und Peter Fonagy in einer Londoner Tagesklinik für die Behandlung von Menschen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS) konzipiert. Das Mentalisierungskonzept fußt auf der Bindungstheorie von Bowlby und auf der Affekttheorie von Panksepp und Biven. Bezüglich der kognitiven Aspekte finden sich Überschneidungen mit der Theory-of-Mind-Forschung (ToM).

 

MERKE

Mentalisieren beschreibt die Fähigkeit, sich auf mentale Zustände (z. B. Überzeugungen, Gedanken, Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche) von sich und anderen zu beziehen und diese als dem Verhalten zugrundeliegend zu begreifen und darüber nachdenken zu können.

Auf diese Weise kann ein Individuum sein inneres Erleben und das anderer Personen gleichermaßen wahrnehmen und in die eigene Handlungsplanung einbinden. Für zwischenmenschliche Begegnungen ist diese Form der Perspektivübernahme von zentraler Bedeutung und eine wichtige Voraussetzung, um die Interaktion mit anderen mühelos, automatisch und intuitiv gestalten zu können.

Fokus der MBT-G ist die Förderung des Mentalisierens durch gezielte explizite Interventionen. Aktuell existieren 3 Manuale zur Durchführung von MBT-G, die sich mehr als eine Art Leitfaden anstatt einer strengen Anleitung verstehen lassen. Für die Behandlung von BPS wird MBT-G seit Jahren sehr erfolgreich eingesetzt. Inzwischen wurde ihre Wirksamkeit auch für PatientInnen mit anderen psychischen Erkrankungen nachgewiesen (z. B. antisoziale, narzisstische Persönlichkeitsstörungen, Depressionen, Essstörungen). Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen wurden bisher noch nicht damit behandelt.

Lesen Sie hier den ganzen Beitrag: Mentalisierungsbasierte Gruppentherapie bei Erwachsenen mit Autismus-Spektrum-Störung
aus der Zeitschrift PiD - Psychotherapie im Dialog 03/2020

Thieme Newsletter

  • Jetzt zum Newsletter anmelden und Paper sichern!

    Jetzt kostenlos anmelden

    Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und Sie erhalten als Dankeschön ein Paper zum Download.

Quelle

Autismus-Spektrum
Autismus-Spektrum

PiD - Psychotherapie im Dialog

EUR [D] 40,00Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Buchtipps

Gruppenpsychotherapie
Gruppenpsychotherapie

PiD - Psychotherapie im Dialog

EUR [D] 40,00Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Praxis der Psychotherapie
Wolfgang Senf, Michael Broda, Dunja Voos, Martin NeherPraxis der Psychotherapie

Ein integratives Lehrbuch

EUR [D] 149,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Allgemeine Psychopathologie
Christian ScharfetterAllgemeine Psychopathologie

Eine Einführung

EUR [D] 59,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Cookie-Einstellungen