• PSYCH up2date - Fortbildung mit dem roten Faden
  • Thieme Newsletter - Wissen das sich anpasst - Jetzt kostenlos registrieren
  • eRef psychiatrie

Alles-drin-Garantie: PSYCH up2date

Lesen Sie in Ihrer PSYCH up2date genau das, was Sie in der Praxis brauchen: CME-Beiträge ausgewiesener Experten, Schritt-für-Schritt-Anleitungen, SOPs/Arbeitsabläufe zur Qualitätssicherung.

  • PSYCH up2date - Fortbildung mit dem roten Faden Alles-drin-Garantie: PSYCH up2date

    Alles-drin-Garantie: PSYCH up2date

    Lesen Sie in Ihrer PSYCH up2date genau das, was Sie in der Praxis brauchen: CME-Beiträge ausgewiesener Experten, Schritt-für-Schritt-Anleitungen, SOPs/Arbeitsabläufe zur Qualitätssicherung.

  • Thieme Newsletter - Wissen das sich anpasst - Jetzt kostenlos registrieren Newsletter-Service

    Newsletter-Service

    Mit dem Newsletter Psychiatrie/ Psychotherapie sind Sie immer up to date und einen Schritt voraus.

  • eRef psychiatrie eRef

    eRef

    Vergessen Sie lange Recherchen in zig Quellen: eRef liefert Ihnen schnelle Antwort per Mausklick - jederzeit - überall.

Themenwelt Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

Hier finden Sie aktuelle Meldungen, interessante Beiträge, Kasuistiken, exklusive Downloads sowie Informationen zu aktuellen Produkten rund um den Fachbereich Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik.

Therapie Dialektisch-Behaviorale Therapie bei Borderline-Störung

Die gestörte Emotionsregulation der Borderline-Störung wird in der DBT mit einer Kombination aus akzeptanz- und veränderungsbasierten Strategien bei gleichzeitiger Berücksichtigung wesentlicher therapeutischer Grundannahmen behandelt.

Schizophrenie Schizophrenie: Cariprazin reduziert Negativsymptome

Etwa 1 Drittel der Patienten mit einer Schizophrenie leiden vorwiegend unter Gefühlsverflachung, Antriebslosigkeit und Sprachverarmung. Die internationale Studiengruppe verglich den Nutzen des atypischen Neuroleptikums Cariprazin mit Risperidon.

Resilienz Resilienz – Schutzfaktor bei Kindheitsbelastungen

Erwachsene, die resilient mit ihren durch Vernachlässigung, Misshandlung oder Missbrauch verursachten Kindheitsbelastungen umgehen können, sind dauerhaft vor deren negativen Auswirkungen geschützt, so das Ergebnis von Untersuchungen.

Schmerztherapie: Cave Opioidefehlgebrauch - Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik - Thieme Verlag Schmerztherapie: Cave Opioidfehlgebrauch

Die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. hat eine PraxisLeitlinie zur Substitutionsbehandlung bei Opioidfehlgebrauch in der Schmerztherapie (POM) entwickelt. Sie wurde kürzlich in Frankfurt vorgestellt.

Wirksamkeit von Antidepressiva vorhersagen - Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik - Thieme Verlag Wirksamkeit von Antidepressiva vorhersagen

Mit Hilfe von Biosignaturen lässt sich offenbar vorhersagen, ob ein Patient auf ein bestimmtes Antidepressivum ansprechen wird. Das belegen Studien zu Paroxetin am Max-Planck-Institut für Psychiatrie.

Viel zu kurz - Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik - Thieme Verlag Viel zu kurz: 4 Minuten Vor- und Nachbereitung pro Patient

Um lange Wartezeiten abzukürzen, sind Psychotherapeuten seit dem 1. April dazu angehalten, eine spezielle Akut-Sprechstunde für Patienten anzubieten.

Ärztlich assistierter Suizid - Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik - Thieme Verlag Ärztlich assistierter Suizid - Umfrage zu § 217 StGB

Der Deutsche Bundestag hat 2015 einen Gesetzesentwurf angenommen, der die geschäftsmäßige Hilfe zum Suizid unter Strafe stellt. Anlässlich dieser Entwicklung wurde auf einem Palliativkongress eine Befragung zum verabschiedeten Gesetzentwurf durchgeführt.

Die Augen müssen nicht wandern - Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik - Thieme Verlag Die Augen müssen nicht wandern

EMDR-Traumatherapie funktioniert auch mit festem Fokus: Eine aktuelle Studie deutet darauf hin, dass der Erfolg der Therapie nicht davon abhängt, dass die Augen sich tatsächlich bewegen.

Ursachen von Zwangsstörungen entdecken - Psychiatrie, Psychotheratpie, Psychosomatik - Thieme Verlag Ursache von Zwangsstörungen entdecken

Eine vermehrte Aktivierung eines molekularen Signalwegs in der Amygdala kann ursächlich für Zwangsstörungen sein. Das hat ein Würzburger Forschungsteam nachgewiesen.

Newsletter-Service

  • Thieme Newsletter - Wissen das sich anpasst - Jetzt kostenlos registrieren

    Jetzt kostenlos anmelden

    Mit dem Newsletter Psychiatrie/ Psychotherapie sind Sie immer up to date und einen Schritt voraus.