• Medikamente im Alter

    Depressionen im Alter führen zu einem erhöhten Risiko weiterer Erkrankungen und zu höheren Kosten für das Gesundheitswesen.

     

Medikamentöse Behandlung der Depression im Alter

Zusammenfassung

Depressive Erkrankungen im Alter zählen zu den häufigsten Erkrankungen und sind oft mit geringerer Lebensqualität und einem erhöhten körperlichen Erkrankungsrisiko verbunden. Die vorliegende Arbeit fasst pharmakologische Empfehlungen aktueller Leitlinien und Übersichtsarbeiten für diese spezielle Patientengruppe zusammen.

Die Behandlung mit Antidepressiva bei Depression im Alter wird in den meisten Leitlinien empfohlen. Zur Wahl des Antidepressivums unter dem Aspekt möglicher Nebenwirkungen bzw. moderierender Faktoren liegen kaum Aussagen bzw. Empfehlungen vor.

Die spezifische Zielgruppe wird in den aktuellen Leitlinien unterschiedlich ausführlich betrachtet. Zu vielen Besonderheiten ihrer Behandlung liegen keine evidenzbasierten Behandlungsempfehlungen vor. Es besteht dringender Bedarf an aussagekräftigen Studien zu diesem Thema als Grundlage für zukünftige Leitlinienempfehlungen.

Lesen sie hier den vollständigen Artikel Medikamentöse Behandlung der Depression im Alter – Empfehlungen aus Internationalen Leitlinien und aktueller Literatur

 

Zeitschrift kennenlernen Jetzt kostenlos testen

Thieme Newsletter

WEBSHOP

Quelle

Titel zum Thema

Aktuelle psychiatrische Diagnostik
Markus JägerAktuelle psychiatrische Diagnostik

Ein Leitfaden für das tägliche Arbeiten mit ICD und DSM

EUR [D] 24,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Psychotherapie im Dialog - Depression
Volker Köllner, Henning SchauenburgPsychotherapie im Dialog - Depression

EUR [D] 39,00Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.