• Psychische Widerstandskraft im Beruf ist trainierbar

    Wer es schafft, eine gute Resilienz aufzubauen, ist besser vor psychosomatischen Beschwerden und Burn out geschützt.

     

Psychische Widerstandskraft im Beruf ist trainierbar

Die psychische Widerstandskraft gegenüber Belastungen am Arbeitsplatz lässt sich trainieren. Wer es schafft, eine entsprechend gute Resilienz aufzubauen, ist besser vor psychosomatischen Beschwerden und Burn out geschützt, fehlt seltener am Arbeitsplatz und hat insgesamt bessere Aufstiegschancen – vor allem in der Führungsebene. Das belegt die Studie einer Expertenkommission der Bertelsmann Stiftung in Kooperation mit dem Arbeitsbereich Organisationspsychologie der Universität Frankfurt.

 

Trainings zur Resilienzsteigerung sollten nach dem Vorschlag der Wissenschaftler deshalb zum Standardangebot des Gesundheitsmanagements in den Betrieben gehören. Davon profitieren nicht nur die Arbeitnehmer durch eine höhere psychische Widerstandsfähigkeit, sondern auch die Arbeitgeber. Denn Mitarbeiter mit hoher Resilienz erledigen ihre Arbeit gewissenhaft, verstehen sich besser mit den Kollegen, sind neugieriger und haben weniger Fehlzeiten.

Das Buch zum Thema

Weitere Informationen zu diesem Buch finden Sie hier!