• Sterben - wie fühlt sich das an?

    Wie wird das sein, wenn die letzte Stunde schlägt?

     

Sterben - wie fühlt sich das an?

Wir verdrängen ihn gern. Aber er kann hinter jeder Ecke lauern: der Tod. Wir erklären, was in den Momenten rund um den letzten Atemzug im Körper geschieht.

Der Tod gehört zum Leben - und doch ist er uns nicht recht geheuer. Wie wird das sein, wenn die letzte Stunde schlägt? Tut es weh? Oder ist die Reise ins Jenseits durch einen finalen Hormonschauer weich gepolstert? Diese Fragen führen an Grenzen, über die niemand verlässlich blicken kann. Eine sichere Antwort bekommen wir wohl erst, wenn unsere eigene Seele erlischt oder - je nach Glauben - den Körper verlässt oder weiterwandert. Zumindest können Mediziner heute aber recht genau erklären, welche physiologischen Prozesse ablaufen, bis der Tod eintritt - und wie lange es dauert.

Bei der Betrachtung dieser „Pathophysiologie des Sterbens“ wird deutlich: Tod ist nicht gleich Tod. Manche Sterbende müssen vor dem Dahinscheiden unerwartet starke Schmerzen erleiden. Andere haben durch die speziellen Sterbeumstände das „Glück“, dass sie durch eine zerebrale Ischämie schnell bewusstlos werden und vom Sterbeprozess an sich gar nichts mitbekommen. Hier eine Übersicht über einige häufige Todesarten und ihre „subjektiven“ Eigenheiten:

  • Verbluten
  • Abstürzen
  • Verbrennen
  • Herzinfarkt
  • Erfrieren
  • Ertrinken

 

Lesen Sie hier den ausführlichen Artikel

Aus der Zeitschrift "via medici 05/2013"