Cover

Herzlich willkommen

Die Brücke schlagen zwischen klinischer Psychiatrie – dem psychiatrischen Alltag – und der Forschung, das ist das Ziel der Psychiatrischen Praxis. Mit wissenschaftlich hochrangigen Beiträgen in einer attraktiven Themenmischung informiert sie zu den verschiedenen Facetten der sozialpsychiatrischen Forschung und psychosozialen Versorgung. 

DOI 10.1055/s-00000062

Psychiatrische Praxis

In dieser Ausgabe:

Ambulante Leistungen der medizinischen Rehabilitation: Eine neue sozialrechtliche Perspektive in der psychiatrischen Versorgung

Die Gleichstellung psychisch erkrankter Menschen mit somatisch Erkrankten und die wohnortnahe Versorgung waren zentrale Themen der Psychiatrie-Enquête. Für die Leistungen der medizinischen Rehabilitation ist dieser Anspruch bis zum heutigen Tage nicht umgesetzt. Die durch das Bundesteilhabegesetz (BTHG) erfolgten Änderungen des neunten Sozialgesetzbuchs (SGB IX) eröffnen erneut die Möglichkeit, die Leistungen der medizinischen Rehabilitation in aufsuchender Form auch Menschen mit schweren psychi...

weiterlesen ...

Inanspruchnahme ambulanter Psychotherapie und ambulanter psychiatrischer Behandlung von Männern und Frauen nach stationärer Behandlung aufgrund eines Suizidversuchs oder akuter suizidaler Krise

Ziel Der stärkste Prädiktor für einen Suizidversuch ist ein vorangegangener Suizidversuch. Personen, die aufgrund von suizidalem Erleben und Verhalten stationär aufgenommen wurden, haben nach Entlassung aus stationärer Behandlung ein erhöhtes Risiko durch einen Suizid zu versterben. Es wird untersucht, inwieweit ambulante Behandlungsangebote in der Phase nach Entlassung in Anspruch genommen werden und ob sich Männer und Frauen dahingehend unterscheiden.

Methodik Die Inanspruchnahme ambulanter Angeb...

weiterlesen ...

Effektivität und Kosteneffizienz von Individual Placement and Support (IPS) in Deutschland – eine Vergleichsstudie bei Menschen mit Psychosen

Ziel der Studie Um die Wirksamkeit von Individual Placement & Support (IPS) zur Integration von Menschen mit psychischen Erkrankungen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt in Deutschland zu überprüfen, bedarf es Vergleiche mit der üblichen rehabilitativen Praxis in Bezug auf Beschäftigungsquoten und Kosteneffizienz.

Methode 20 IPS-Teilnehmende mit psychotischen, insbesondere Schizophrenie-Spektrumsstörungen wurden mit 20 Kontrollpersonen, denen in angrenzenden Landkreisen übliche Rehabilitationsverfahre...

weiterlesen ...

Stationsäquivalente Behandlung (StäB) im Vergleich mit vollstationärer Behandlung: 12-Monats-Follow-up Ergebnisse einer mittels Propensity-Score gematchten retrospektiven Kohortenstudie.

Ziel der Studie Untersuchung der stationsäquivalenten psychiatrischen Behandlung (StäB) im Vergleich zur vollstationären psychiatrischen Behandlung hinsichtlich der Inanspruchnahme psychiatrischer Leistungen im 12-Monats-Follow-Up-Zeitraum.

Methodik In einer retrospektiven Verlaufsstudie wurden 223 in StäB behandelte Patient*innen (Interventionsgruppe/IG, n=223) mit einer gematchten vollstationären Kontrollgruppe (KG, n=223) anhand von Routinedaten verglichen.

Ergebnisse Die vollstationäre Wiederaufn...

weiterlesen ...

Suizide unter Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen während der COVID-19-Pandemie – Eine Analyse von Polizeidaten aus drei Bundesländern

Zielsetzung Von der COVID-19-Pandemie waren junge Menschen stark betroffen, was zu erhöhter psychischer Belastung und steigenden Prävalenzraten für psychische Störungen geführt hat. Es besteht die Sorge, dass neben einem beobachteten Anstieg der Suizidversuche auch die Suizide zugenommen haben.

Methode Die Studie basiert auf der Polizeilichen Kriminalstatistik (01/2017 bis 12/2022) von drei Flächenbundesländern in Deutschland, die 13 % der Gesamtbevölkerung Deutschlands repräsentieren. Die Suizidza...

weiterlesen ...

Lautloser Lichtblick

Die Ledder Werkstätten gGmbH als diakonische Einrichtung im nordrhein-westf. Kirchenkreis Tecklenburg begleiten 1300 Menschen mit Behinderung bei der Teilhabe am Arbeitsleben. Nicole Freßmann arbeitet hauptsächlich in der „Künstlerecke“ der Werkstatt. Ihr Gehör hat die heute 48-jährige bereits in früher Kindheit verloren. Sie sammelt auf ihre eigene Weise Sinneserfahrungen, die sie auf der Leinwand oder dem Zeichenpapier detailverliebt und meist farbgewaltig umsetzt. Gerade ihre Gehörlosigkeit e...

weiterlesen ...

Prädiktoren der Erledigung bei nach §64 StGB untergebrachten Patienten – Ein Literaturreview

Hintergrund Bei nach §64 StGB untergebrachten suchtkranken Straftätern kann die Unterbringung vorzeitig beendet werden. Es liegt eine umfangreiche Literatur zu Prädiktoren einer vorzeitigen Beendigung vor Therapiebeginn vor.

Zielsetzung Ziel dieser Arbeit ist es, Prädiktoren einer vorzeitigen Erledigung während des Therapieverlaufs darzustellen.

Methodik Es wurde eine systematische Literaturrecherche durchgeführt und 16 Publikationen eingeschlossen.

Ergebnisse Sowohl Patienten als auch Therapeuten sehe...

weiterlesen ...

Call to Action Icon
Persönlich abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Für Ihr Team abonnieren … und Wissen teilen
Call to Action Icon
Kostenlos testen ... und ausführlich kennenlernen!
Alert-Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail

KONTAKT

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion psychiat-praxis@thieme.de

Thieme Newsletter

  • Jetzt anmelden!

    Bleiben Sie immer up to date mit qualitätsgesicherten Fortbildungsbeiträgen, News & Neuerscheinungen, Schnäppchen, Aktion und vielem mehr.

Cookie-Einstellungen