Cover

DOI 10.1055/s-00000065

Die Rehabilitation

In dieser Ausgabe:

Diskussion zur Praxis der Bedarfsermittlung von LTE

Im Zentrum der Bedarfsermittlung von Leistungen zur Teilhabe (LTE) stehen nach dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) die Wünsche und Ziele eines Menschen mit Be-hinderung. Wie dies in der Praxis aussieht, war Thema einer Online-Diskussion unter dem Titel „Das neue SGB IX in der Praxis“ der Deutschen Vereinigung für Rehabilita-tion e. V. und ihrer Kooperationspartner. Die Diskussion bot Raum dafür, die Umset-zung der Neuregelungen kritisch zu be-leuchten. Angesprochen wurden die Themen Bedarfserkennung...

weiterlesen ...

Regierungsentwurf Barrierefreiheitsstärkungsgesetz verabschiedet

Am 17. April 2019 erließ die EU die Richtlinie (EU) 2019/882 über die Barrierefreiheitsanforderungen für Produkte und Dienstleistungen (European Accessibility Act – EAA), um die uneinheitlichen Rechtsvorschriften ihrer Mitgliedstaaten zur Barrierefreiheit zu harmonisieren. Durch den EAA sind Barrierefreiheitsanforderungen an Produkte und Dienstleistungen erstmals auch für die Privatwirtschaft festgeschrieben. Sie beziehen sich auf ausgewählte Produkt- und Dienstleistungsarten wie Computer und Be...

weiterlesen ...

Neue EU-Strategie für die Rechte von Menschen mit Behinderungen

Am 3. März 2021 wurde von der Europäi-schen Kommission ein neues Strategiepa-pier mit dem Titel „Union der Gleichheit: Strategie für die Rechte von Menschen mit Behinderungen 2021–2030“ veröfentlicht. Die Kommission schickte voraus, dass Men-schen mit Behinderungen immer noch mit vielen Hindernissen konfrontiert seien, ob-wohl sie ein Recht darauf haben, an allen Lebensbereichen teilzuhaben. Im Zentrum der Strategie stehen 3 Hauptthemen: EU-Rechte, unabhängige Lebensführung und Autonomie sowie N...

weiterlesen ...

Arbeitsentwurf zum Pflegereformgesetz veröffentlicht

Seit Herbst 2020 haben die Arbeiten im Bundesgesundheitsministerium an einer Reform der Pflge an Fahrt aufgenommen. Im März 2021 wurde schließlich der „Ent-wurf eines Gesetzes zur Reform der Pfege-versicherung“ (Arbeitsentwurf) veröffen-licht. Wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn schon zuvor ankündigte, sollen die Löhne für Pflgekräfte erhöht, Leistungen für die Pflge zu Hause verbessert und die Pfegekosten für Heimbewohner gedeckelt werden. Der Arbeitsentwurf entspricht in-haltlich in weite...

weiterlesen ...

Neues Positionspapier zu Teilhabeforschung

Ende 2020 hat das Institut für Teilhabefor-schung der Katholischen Hochschule Nord-rhein-Westfalen ein Positionspapier zu Teil-habe und Teilhabeforschung vorgelegt. Das 2016 gegründete Institut widmet sich 2 Forschungsfeldern: Forschung zur Teilhabe von Menschen mit Behinderung und For-schung zur Teilhabe im Alter. Dabei befasst es sich zurzeit mit 5 Themenschwerpunk-ten: sozialraumorientiertes Wohnen, palli-ative Versorgung und Hospiz, sexuelle Selbstbestimmung/Unterstützte Kommu-nikation, Migr...

weiterlesen ...

Rehabilitation nach Hüftendoprothese

Operationsverfahren sowie Liegezeiten und Altersgrenzen haben sich in den letzten Jahren bei hüftendoprothetischer Versorgung geändert. Während sich Krankenhäuser immer mehr spezialisieren und Patienten teilweise bereits nach 3–4 Tagen in die Anschlussrehabilitation entlassen, muss die nachversorgende Rehabilitationsklinik einen differenzierten Behandlungspfad vorhalten, um den unterschiedlichen Anforderungen und Bedürfnissen zwischen Fast-Track-Chirurgie und Orthogeriatrie gerecht zu werden.

Sur...

weiterlesen ...

Rehabilitation einer 47-jährigen Patientin mit Osteogenesis imperfecta

Eine Osteogenesis imperfecta ist eine seltene Erkrankung des Kollagenstoffwechsels, die zu Frakturen, Kleinwuchs und Deformität von Knochen führt. Anhand einer klinischen Kasuistik werden die Prinzipien einer Rehabilitation beschrieben.

weiterlesen ...

Erfolge der Rehabilitation bei chronischen nichtspezifischen Rückenschmerzen in Deutschland – Metaanalysen der Verläufe von Schmerzintensität und Funktionskapazität

Ziele Wie verändern sich Schmerzintensität und Funktionskapazität nach einer Rehabilitation wegen chronischer nichtspezifischer Rückenschmerzen? Sind die Veränderungen von praktischer Relevanz für Lebensqualität und Teilhabeprobleme? Sind sie größer als Plazeboeffekte?

Methodik Es wurden Metaanalysen von kurz-, mittel- und langfristigen Verläufen aus Rehastudien mit standardisierten Mittelwertdifferenzen und MID-Units durchgeführt, ferner Metaanalysen von Verläufen unter Scheintherapien. Außerdem w...

weiterlesen ...

Determinanten des subjektiven Rehabilitationsbedürfnisses und der Antragsintention bei Personen mit Rückenschmerzen

Ziel der Studie Bisher wurden v. a. Einflussfaktoren der Antragstellung und Inanspruchnahme der medizinischen Rehabilitation wegen Rückenschmerzen untersucht. Potentielle Vorstufen der Leistungsbeantragung – Rehabilitationsbedürfnis und Antragsintention – waren bislang weniger Forschungsgegenstand im Kontext des Rehabilitationszugangs bei Rückenschmerzen. Die Studie untersucht deshalb die Häufigkeit und Determinanten dieser beiden Vorstufen.

Methodik Die Daten entstammen einer durch die Deutsche Fo...

weiterlesen ...

Hygieneanforderungen in der Rehabilitation

Rehabilitationskliniken sind wie alle medizinischen Einrichtungen verpflichtet, durch Hygienemaßnahmen Erregerübertragungen sowie Infektionen bei Patienten und Personal zu vermeiden. Zur Festlegung der richtigen angemessenen Hygienemaßnahmen in den einzelnen Einrichtungen bedarf es einer Betrachtung

der Risikofaktoren der betreuten Patienten,

der Risiken durch invasive medizinische Maßnahmen,

der möglichen Übertragungswege der Erreger.

Patienteneigene Risikofaktoren sind in der allgemeinen Rehabilita...

weiterlesen ...

Call to Action Icon
Gleich abonnieren! Printausgabe PLUS Onlinearchiv
Call to Action Icon
Für Ihr Team abonnieren ...und Wissen teilen!

Kontakt

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion rehabilitation@thieme.de

Call to Action Icon
Alert-Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail
Cookie-Einstellungen