• buehne3
  • buehne2
  • buehne

Für alle mit Blaulicht-Gen

retten! Das Fachmagazin für den Rettungsdienst

  • buehne3 Für alle mit Blaulicht-Gen

    Für alle mit Blaulicht-Gen

    retten! Das Fachmagazin für den Rettungsdienst

  • buehne2 Stoff für Retter

    Stoff für Retter

    retten! Das Fachmagazin für den Rettungsdienst

  • buehne Bereit zu retten!

    Bereit zu retten!

    Das Fachmagazin für den Rettungsdienst

retten! – Fachmedium des Jahres 2013

Ausgezeichnet: retten! ist Fachmedium des Jahres 2013
retten! gehört zu den besten Fachzeitschriften Deutschlands: Eine unabhängige Jury der Deutschen Fachpresse hat die Zeitschrift im Juni 2013 zum "Fachmedium des Jahres 2013 "gewählt – retten! belegte Platz 1 in der Kategorie „Medizin/Pharma/Gesundheit“. Damit wurde retten! mit dem höchsten Branchenaward ausgezeichnet! Ein Riesenerfolg für das junge Rettungsdienst-Magazin, das erst seit einem guten Jahr auf dem Markt ist!

Begründung der Jury
Das Fazit der Jury ist eindeutig: „retten! ist ein Muss für jeden Retter.“ Und weiter: „Die Fachzeitschrift zeichnet sich durch einen extrem hohen Nutzwert in den Beiträgen aus, unterstützt durch die klare grafische Gestaltung.“ Besonders hob die Jury das crossmediale Angebot von retten! hervor – von der Printausgabe über den Online-Auftritt mit Filmen, Podcast und Videos bis hin zur Online-Fortbildung mit der Möglichkeit, gesetzlich vorgeschriebene Fortbildungsstunden zu erwerben.

Im Rahmen des Fachpresse-Kongresses in Essen nahm die retten!-Redaktion den begehrten Preis stellvertretend für das gesamte Team entgegen. Wir sagen „Danke“ an alle, die zum Erfolg der Zeitschrift beitragen: Danke an unsere Herausgeber, Experten, Autoren und an die vielen Leserinnen und Leser, die uns fortlaufend mit Anregungen versorgen! 

Hintergrund des Branchenawards
Mit dem Titel "Fachmedien des Jahres " zeichnet der Branchenverband der Deutschen Fachverlage seit 2005 jedes Jahr die besten deutschen Fachmedien aus. Und zu diesen Besten zählt ab sofort auch das Fachmagazin retten!. Ausgewählt werden die Gewinner in einem zweistufigen Bewertungsverfahren, nach den Kriterien Textqualität, Verständlichkeit, Stilmittel, Zielgruppenrelevanz, grafische Gestaltung und crossmediale Markenführung. Die Jurys setzen sich aus Vertretern der Wirtschaft, Experten aus B2B-Agenturen, Hochschulen und Fachmedienhäusern zusammen. „Die Fachmedium-Preisträger zeigen das breite fachmediale Leistungsspektrum und stehen in Sachen Qualität beispielhaft für die vielen hochwertigen gedruckten und digitalen Informationsangebote aus deutschen Fachmedienhäusern“, so Bernd Adam, Geschäftsführer der Deutschen Fachpresse.