Senologie_2017_01_Cover

DOI 10.1055/s-00000125

Senologie

In dieser Ausgabe:

Interdisziplinarität als „Lebensmotto“

Nachdem die 40. Jahrestagung 2020 in München aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt und ins nächste Jahr verschoben werden musste, sollte der Jubiläumskongress der Deutschen Gesellschaft für Senologie vom 17. bis 19. Juni 2021 in Stuttgart stattfinden. Aufgrund der europaweit fortwährend hohen SARS-CoV-2-Infektionszahlen, des nur langsam vorankommenden Impfprozesses und der damit verbundenen Unsicherheit bzgl. der Entwicklung der Coronaregeln haben der Vorstand der DGS e. V. und das Kongresspräsidium in einem verantwortungsvollen Entscheidungsprozess entschieden, die 40. Jahrestagung nicht als Präsenzkongress zu planen. Somit wird die Jahrestagung zum ersten Mal in der Geschichte der Gesellschaft in einem innovativen Onlineformat durchgeführt.

Die Senologie-Redaktion befragte den Kongresspräsidenten Prof. Dr. Peter A. Fasching (Erlangen) sowie die Co-Kongresspräsidenten Frau Dr. Bock (Marburg) und Herrn Prof. Heitmann (München), welche Highlights diese besondere Tagung bereithält.

weiterlesen ...

Die DGS vergibt ihre Preise im Rahmen der 40. Tagung der Fachgesellschaft

Die DGS-Wissenschaftspreise werden für herausragende Arbeiten verliehen, die ein Gebiet des interdisziplinären Spektrums, das die Gesellschaft vertritt, behandeln. Infrage kamen Originalarbeiten oder Übersichtsartikel, die in ihrer Zusammensetzung bisher nicht berücksichtigte Aspekte eines Problems beleuchten.

Prof. Dr. Andreas Hartkopf (Tübingen)erhält den 1. Preis für seine Arbeit zum Thema: „Disseminated tumor cells from the bone marrow in early breast cancer: a pooled analysis“. Da die Ergebnis...

weiterlesen ...

Behandlung von Patientinnen mit frühem Mammakarzinom: Evidenz, Kontroversen, Konsens – Meinungsbild deutscher Expert*innen zur 17. Internationalen St.-Gallen-Konsensuskonferenz

Die diesjährige 17. St.-Gallen(SG)-Konsensus-Konferenz zur Behandlung von Patientinnen mit frühem Mammakarzinom (SG-BCC) stand unter dem Motto „Customizing local and systemic therapies for women with early breast cancer“ und fokussierte auf die Herausforderung, die Behandlung des frühen Mammakarzinoms zielgerichteter auf die individuelle Krankheitssituation zu adaptieren. Wie schon in den vergangenen Jahren hat auch dieses Jahr eine deutsche Arbeitsgruppe führender Brustkrebsexpert*innen die Erg...

weiterlesen ...

Therapie des ipsilateralen in-Brust-Rezidivs (IBR) nach brusterhaltender Therapie (BET)

In-breast recurrence or ipsilateral breast cancer recurrence (IBCR) suspected by imaging or palpation, second primary carcinoma and any distant metastases should be ruled out by core biopsy prior to breast surgery. The surgical standard in IBCR management is salvage mastectomy. Increasingly, however, patients express a justified desire for breast conservation in IBCR. In favourable relations of tumour and breast size, long interval between primary disease and IBCR recurrence, favourable tumour b...

weiterlesen ...

Abstracts

Editorial

Für Sie referiert

Leserbrief

Aktuell diskutiert

Wissenschaftliche Arbeit

Übersicht

Kontakt

Ihr Kontakt zur Verlagsredaktion E-Mail senden

Herstellung E-Mail senden

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Cookie-Einstellungen