Cover

DOI 10.1055/s-00000082

Sprache · Stimme · Gehör

In dieser Ausgabe:

Meilensteine der Lebensqualität in Deutschland

Wie bewerten Sie die Subjektivität bei der Messung der HrQoL?

Subjektivität ist die Essenz der HrQoL, denn es geht darum, wie eine Person ihr Leben in Bezug auf dessen Qualität wahrnimmt. Nur die befragte Person kann dies beurteilen, nur sie ist die Expertin, und insofern ist HrQoL radikal subjektiv. Es gibt für die HrQoL keinen Goldstandard und kein Außenkriterium, an dem sie zu messen wäre, nur der Selbstbericht zählt.Auf die Art und Weise, wie HrQoL erfragt wird, können situative Bedingungen a...

weiterlesen ...

Zur Wirksamkeit sprachfördernder Frühinterventionen bei Late Talkers: Eine Metaanalyse

Etwa 10–20 % der Zweijährigen gelten als sogenannte Late Talkers (LT) und haben ein erhöhtes Risiko Sprachentwicklungsstörungen zu entwickeln. Frühinterventionen zielen darauf ab, die sprachlichen Rückstände bereits vor dem dritten Geburtstag zu behandeln und werden von Eltern, pädagogischen Fachkräften oder Therapeuten*innen durchgeführt. Ziel der Metaanalyse ist es, die Wirksamkeit von Frühinterventionen auf die sprachlichen Fähigkeiten vor 36 Monaten zu analysieren. Die systematische Literatu...

weiterlesen ...

Kinder mit Rolando-Epilepsie: Elterninformation

Eine Rolando-Epilepsie (RE) ist eine der häufigsten Epilepsieformen bei Kindern. Sie beginnt im Alter von 3–13 Jahren, häufig im Grundschulalter. Dabei kann ein epileptischer Anfall das erste und über längere Zeit auch einzige Zeichen einer epileptischen Funktionsstörung im Gehirn sein.

weiterlesen ...

Bewertung der Lebensqualität im Rahmen einer Hörsystemversorgung

Medizinische Versorgungsqualität definiert sich nicht mehr rein aus der klinischen Wirksamkeit, sondern betrachtet zusätzlich den individuellen, alltäglichen Nutzen. Die Erfassung der Lebensqualität spielt hierbei eine zentrale Rolle. In diesem Beitrag wird der Begriff der Lebensqualität insbesondere im Kontext von Hörschädigungen definiert, Möglichkeiten und Grenzen ihrer Messung sowie die Bedeutung der Gesundheitskompetenz werden diskutiert.

weiterlesen ...

Lebensqualität bei Kindern und Jugendlichen mit Hörschädigung

Hörgeschädigte Kinder haben zumeist eine geringere Lebensqualität als normal hörende, wobei eine hohe Entwicklungsvariabilität zu beobachten ist. Soziale Beziehungen und Erfahrungen im schulischen Alltag sind besonders herausfordernd. Bei inklusiv beschulten Kindern erweisen sich Hörqualität im Unterricht und kommunikative Partizipation als bedeutsam für die Lebensqualität. Der Beitrag fasst Studien zu diesem Themenkomplex zusammen.

weiterlesen ...

Kontakt

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion ssg@thieme.de

Abonnieren Sie jetzt! Sonderpreis für Logopäden Alert Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail

Bücher zum Thema

Frühe Sprachintervention mit Eltern
Delia Möller, Maria Spreen-RauscherFrühe Sprachintervention mit Eltern

Schritte in den Dialog

EUR [D] 23,99Inkl. gesetzl. MwSt.

Cookie-Einstellungen