Cover

DOI 10.1055/s-00000082

Sprache · Stimme · Gehör

In dieser Ausgabe:

Technikgestützte Therapie in der Logopädie/Sprachtherapie – eine Chance in der Krise

Über technikgestützte Diagnostik und Therapie wird in der Logopädie/Sprachtherapie schon seit vielen Jahren gesprochen. Ihr konkreter Einsatz erfolgt jedoch eher zurückhaltend. Wie ist Dein Eindruck zum Stand der Dinge in Deutschland?

Wir können hier zwei Perspektiven betrachten. Die eine ist die der Entwicklung von Technologien spezifisch für die Therapie, die andere die der Anwender(innen).Die Entwicklung steht noch am Beginn, wenn wir den Anspruch haben, dass auch die Anwender(innen) die Entwi...

weiterlesen ...

Lokale Vibrationstherapie in der Neurorehabilitation – Eignet sich der intraorale Vibrationsspatel zur Verbesserung der Zungenkraft bei Schlaganfallpatienten? – Eine Pilotstudie

Ziel  Das Ziel der Pilotstudie ist es die Wirkung der Vibrationstherapie mit den intraoralen Aufsätzen des Novafon Schallwellengerätes auf die Zungenkraft zu messen und diese mit der Wirkung der Standardtherapie – Widerstandsübungen mit dem Holzmundspatel zu vergleichen.

Methode  Sechs Probanden wurden in die Interventionsgruppe (Vibrationstherapie) und Kontrollgruppe (Standardtherapie) eingeteilt. Nach Messung des Zungenspitzendrucks mittels IOPI führten beide Gruppen 3 Wochen lang viermal wöchent...

weiterlesen ...

Katzenschrei-Syndrom

Seinen Namen erhält das Cri-du-chat Syndrom durch die typischen hochfrequenten Lautäußerungen, die an den Schrei von Katzen erinnern 1 . Die betroffenen Kinder äußern diese besonders während der ersten Lebensmonate.

weiterlesen ...

Sprachtherapeutische Apps am Beispiel neolexon: Herausforderungen beim Zugang in die Versorgung und Chancen für Therapeuten und Patienten

Sprachtherapeutische Apps können die Therapie von Patienten 1 unterstützen und das häusliche Eigentraining erleichtern. So kann beispielweise die Individualisierung des Sprachmaterials verbessert und die Therapieintensität um ein Vielfaches erhöht werden. In der Entwicklungsgruppe Klinische Neuropsychologie wurden im Projekt neolexon 3 digitale Anwendungen für die Sprachtherapie entwickelt. Dabei mussten besondere Herausforderungen beim Zugang in die Versorgung gemeistert werden.

weiterlesen ...

Technikgestützte Dysarthrietherapie bei Morbus Parkinson am Beispiel der App „Sprechen!“

Patient(inn)en mit Morbus Parkinson benötigen im Verlauf ihrer Erkrankung logopädische Intervention. Für die Behandlung der Dysarthrie bietet sich eine technikgestützte Ergänzung an, sodass sie eigenständig üben können. Die hier vorgestellte App „Sprechen!“ ermöglicht ein Training der Artikulation, Prosodie und Respiration.

weiterlesen ...

Originalarbeit

Editorial

Der kleine Repetitor

Für Sie gelesen, für Sie gehört

Hören – Erkennen – Verstehen

Sehen – Erkennen – Verstehen

Schwerpunktthema

Interview

Neue Impulse

Patienteninformation

Kontakt

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion ssg@thieme.de

Abonnieren Sie jetzt! Sonderpreis für Logopäden Alert Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail

Bücher zum Thema

Frühe Sprachintervention mit Eltern
Delia Möller, Maria Spreen-RauscherFrühe Sprachintervention mit Eltern

Schritte in den Dialog

EUR [D] 23,99Inkl. gesetzl. MwSt.

Cookie-Einstellungen