• Sprache Stimme Gehör
  • Von Aphasie bis ZAV
  • Schwerpunktthemen SSG

Die angenehmste Art sich fortzubilden

Sehen – Erkennen - Verstehen

  • Sprache Stimme Gehör Die angenehmste Art sich fortzubilden

    Die angenehmste Art sich fortzubilden

    Sehen – Erkennen - Verstehen

  • Von Aphasie bis ZAV Von Aphasie bis ZAV

    Von Aphasie bis ZAV

    Für alle, die sich mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Hörstörungen befassen

  • Schwerpunktthemen SSG In jedem Heft ein Schwerpunktthema

    In jedem Heft ein Schwerpunktthema

    Wissenschaftlich, aktuell, interdisziplinär: Ein Thema wird aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet

Herzlich willkommen

Ob Sprach-, Stimm- oder Hörstörung – in der Sprache · Stimme · Gehör finden Sie aktuelles Fachwissen zu den großen Themen Ihres Berufsalltags. Damit Sie immer top informiert sind.

DOI 10.1055/s-00000082

Sprache · Stimme · Gehör

In dieser Ausgabe:

Häusliche Lernumwelt und Spracherwerb in den ersten Lebensjahren

Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS) zeigen geringe bis mittlere Assoziationen zwischen spracherwerbsrelevanten Struktur- und Prozessmerkmalen der häuslichen Lernumwelt von Kleinkindern. Sowohl strukturelle Merkmale (Bildung der Mutter) als auch Prozessmerkmale (Sensitivität und Anregungsverhalten in der Mutter-Kind-Interaktion, Betrachten von Bilderbüchern) erweisen sich als prädiktiv für den Sprachstand 2-jähriger Kinder und erklären dabei eigene Varianzanteile.

weiterlesen ...

Multimodale Kommunikation in frühen Buchlesesituationen und ihr Zusammenhang mit dem späteren Wortschatz

Frühe Eltern-Kind-Interaktionen zeichnen sich durch wiederkehrende Kommunikationssituationen wie gemeinsames Buchlesen aus, in denen die Interaktionspartner lautsprachlich, aber auch nonverbal (z. B. durch Gesten) kommunizieren. Das Besondere an der Verwendung nonverbaler Mittel ist, dass sie Kindern schon früh einen Einstieg in ein kommunikatives Miteinander ermöglichen. Wir beobachteten die multimodale Kommunikation von 17 Müttern und ihren 14 Monate alten Kindern in naturalistischen Vorlesesituationen und untersuchten den Zusammenhang dieser Verhaltensweisen mit späteren Wortschatzmaßen der Kinder. Die Anzahl der Kombinationen aus Zeigegesten und Lautsprachäußerungen sowohl der Kinder als auch ihrer Mütter erklären gemeinsam 55 % der Varianz des produktiven Wortschatzes der Kinder mit 18 Monaten.

weiterlesen ...

Originalarbeit

Editorial

Der kleine Repetitor

Für Sie gelesen, für Sie gehört

Hören – Erkennen – Verstehen

Sehen – Erkennen – Verstehen

Aus der Cochrane Library

Schwerpunktthema

Neue Impulse

Patienteninformation

Newsletter Logopädie

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Kostenlos testen ... und ausführlich kennenlernen!

Kontakt

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 aboservice@thieme.de

Redaktion ssg@thieme.de

Buchtipps

Neue Technologien in der Sprachtherapie
Kerstin Bilda, Juliane Mühlhaus, Ute RitterfeldNeue Technologien in der Sprachtherapie

EUR [D] 19,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Pragmatische Störungen im Kindes- und Erwachsenenalter
Bettina Achhammer, Julia Büttner, Stephan Sallat, Markus SpreerPragmatische Störungen im Kindes- und Erwachsenenalter

EUR [D] 19,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Einführung in die Aphasiologie
Marion Grande, Katja HußmannEinführung in die Aphasiologie

EUR [D] 19,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Dysarthrie und Dysphagie bei Morbus Parkinson
Adelheid Nebel, Günther DeuschlDysarthrie und Dysphagie bei Morbus Parkinson

EUR [D] 49,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.