physioscience-Preis

Seit 2019 vergibt die Thieme Gruppe gemeinsam mit dem Herausgeberteam der Fachzeitschrift „physioscience“ den gleichnamigen Preis. Ausgezeichnet werden herausragende Original- und Übersichtsarbeiten, Leitlinien oder Fallberichte in der Physiotherapie, die im Laufe des vergangenen Jahres in der Fachzeitschrift erschienen sind. Bewertet werden Praxisrelevanz sowie die wissenschaftliche Qualität der Forschungsarbeit und des eingereichten Manuskripts.

Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert und wird abwechselnd auf dem Clinical Research Forum in der Schweiz und dem Forschungssymposium Physiotherapie der Deutschen Gesellschaft für Physiotherapie (DGPTW) vergeben.

© Irene Hahn/Stefanie Bräuer - Praxis für Physiotherapie & Osteopathie 10.02.2021 „physioscience-Preis 2020“ für Vivian Gers

Die Preisträgerin hat sich in ihrer Arbeit mit der Hypothesenbildung im physiotherapeutischen Alltag auseinandergesetzt.

© Thieme/M. Verra 13.11.2019 „physioscience-Preis“ geht an Schweizer Autorenteam

Die Fachzeitschrift „physioscience“ hat erstmals den mit 3000 Euro dotierten „physioscience-Preis“ vergeben.

Cookie-Einstellungen