Arzt oder Algorithmus: Wie macht KI personalisierte Medizin möglich?

THIEME TALK 2019

Wie können vernetzte Daten und Künstliche Intelligenz die Patientenversorgung verbessern? Welche Chancen, aber auch Risiken bieten Algorithmen in Diagnostik und Therapie? Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz wird die medizinische Versorgung in Zukunft nachhaltig verändern. Welche Auswirkungen hat das auf die Rolle des Arztes? Wie viel Algorithmus wird sein künftiges Handeln beeinflussen? Wie „personalisiert“ wird er Patienten künftig behandeln können? Wenige Fragen treiben die Medizin derzeit so um wie diese. Beim Thieme Talk 2019 gab es die exklusive Gelegenheit, mit Experten und wichtigen Akteuren aus dem Gesundheitswesen zu diesen Themen ins persönliche Gespräch zu kommen. Durch die Diskussion begleitete Dr. Eckhart von Hirschhausen.

  • © Henning Schacht, Thieme Gruppe

    Bereits zum siebten Mal hat Thieme Verleger Dr. h.c. Albrecht Hauff zum Talk in Berlin eingeladen. © Henning Schacht, Thieme Gruppe

     
  • © Henning Schacht, Thieme Gruppe

    Moderator Dr. Eckart von Hirschhausen führt bereits zum fünften Mal durch den Thieme Talk. © Henning Schacht, Thieme Gruppe

     
  • © Henning Schacht, Thieme Gruppe

    Dr. Martin Hirsch, Co-Founder und Chief Scientific Officer (CSO) der Ada Health GmbH, stellt die erfolgreiche Diagnose-App Ada vor. © Henning Schacht, Thieme Gruppe

     
  • © Henning Schacht, Thieme Gruppe

    Dr. Anja Bittner, Ärztin und geschäftsführende Gesellschafterin der Dr. Next GmbH, sagt, das medizinische Wissen des Arztes könne heute nicht mehr gegen Künstliche Intelligenz ankommen. © Henning Schacht, Thieme Gruppe

     
  • © Henning Schacht, Thieme Gruppe

    Dr. Gottfried Ludewig, Abteilungsleiter 5 (Digitalisierung und Innovation) am Bundesministerium für Gesundheit, plädiert für ein Digitales Versorgungs-Gesetz, das mehr Raum für Innovationen schafft. © Henning Schacht, Thieme Gruppe

     
  • © Henning Schacht, Thieme Gruppe

    Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes, erläutert seinen Standpunkt. © Henning Schacht, Thieme Gruppe

     
  • © Henning Schacht, Thieme Gruppe

    Prof. Dr. Eva Winkler, Leiterin des Forschungsschwerpunkts „Ethik und Patientenorientierung in der Onkologie“ am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg meint, KI muss preisgeben, wie sie entscheidet. © Henning Schacht, Thieme Gruppe

     
  • © Henning Schacht, Thieme Gruppe

    Prof. Dr. Josef Hecken, Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) und Vorsitzender des Innovationsausschusses beim G-BA, ist der Ansicht, dass Deutschland in Sachen Digitalisierung hinterherhinkt. © Henning Schacht, Thieme Gruppe

     
  • © Henning Schacht, Thieme Gruppe

    Das Podium ist hochkarätig besetzt. © Henning Schacht, Thieme Gruppe

     
  • © Henning Schacht, Thieme Gruppe

    Prof. Dr. Jochen Werner (m.), Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Essen, gehört zu den Vordenkern in Sachen Digital Health. © Henning Schacht, Thieme Gruppe

     
  • © Henning Schacht, Thieme Gruppe

    Gute Stimmung beim informellen Austausch im Anschluss an die Talkrunde. © Henning Schacht, Thieme Gruppe

     

Um diesen Inhalt korrekt anzuzeigen, muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

<iframe width="440" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/ey20uleBQwE" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Video der Veranstaltung:

https://www.youtube.com/watch?v=ey20uleBQwE

Ihre Ansprechpartnerin

Anne-Katrin Döbler Leitung Thieme Kommunikation Fon:+49 711 8931-115 Fax:+49 711 8931-566

bisherige Veranstaltungen

Cookie-Einstellungen