Freitag, 17.02.2017

konkret-Vorträge

  • Hund und Katze

    Freitag, 17.2.2017, 08:30 Uhr - 18:00 Uhr

    Auditorium (UG)
    Kongresshaus Baden-Baden

    • 08:30 – 09:00 Uhr 
      Der Rücken in Bewegung - neue Erkenntnisse zur Biomechanik!
      Martin Fischer
    • 09:00 – 09:30 Uhr
      Rückenbeschwerden - wo liegt das Problem?
      Franck Forterre / Nele Ondreka
    • 09:30 – 10:00 Uhr
      Schwachstelle Bandscheibe - was ist die optimale Therapie?
      Martin Fischer / Franck Forterre / Nele Ondreka

    10:00 – 11:00 Uhr Pause

    Keynote-Thema Verhalten

    • 11:00 – 12:00 Uhr
      Versteht uns der Hund?
      Über die einzigartige Beziehung des Hundes zum Menschen.
      Juliane Kaminski
    • 12:00 – 12:20 Uhr
      Kooperation statt Angst - moderne Wege im Umgang mit Hunden in der Praxis
      Sabine Schroll
    • 12:20 – 13:00 Uhr
      Podiumsdiskussion
      mit Juliane Kaminski, Sabine Schroll und Linda Hornisberger
      Moderation: Adelheid Liebendörfer

    13:00 – 14:00 Uhr Pause

    • 14:00 – 14:30 Uhr
      Offene Wunden - Wundbeurteilung und "Erste Hilfe"
      Mirja Nolff
    • 14:30 – 15:00 Uhr
      Do‘s and Dont’s: Antibiotikaeinsatz im Wundmanagement
      Melanie Hamann
    • 15:00 – 15:30 Uhr
      Moderne Wundtherapie – Evidenz und Mythos
      Mirja Nolff

    15:30 – 16:30 Uhr Pause

    • 16:30 – 17:00 Uhr
      Ernährung von Hunden - Fakes und Fakten
      Petra Wolf
    • 17:00 – 17:30 Uhr
      BARF und homemade diets - was gilt es zu beachten?
      Annette Liesegang
    • 17:30 – 18:00 Uhr
      Bleiben Sie informiert - aktuelle Fütterungstrends beim Hund
      Petra Wolf

    ATF-Anerkennung:
    Tageskarte, 17.2.2017: 7 Stunden
    Kongresskarte, 17.-18.2.2017: 13 Stunden

  • Kaninchen

    Freitag, 17.2.2017, 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

    Kongresssaal I (1. OG)
    Kongresshaus Baden-Baden

    • 14:00 – 14:30 Uhr
      Durchfall beim Kaninichen- immer infektiös?
      Jutta Hein
    • 14:30 – 15:00 Uhr
      Vergiftungen beim Kaninchen
      Petra Wolf
    • 15:00 – 15:30 Uhr
      Präkardiale Massen bei Kaninchen - ein Update!
      Kerstin Müller

    15:30 – 16:30 Uhr Pause

    • 16:30 – 17:00 Uhr
      Kastrationen bei Kaninchen - immer alles easy?
      Kerstin Müller
    • 17:00 – 17:30 Uhr
      Schmerztherapie beim Kaninchen – ein Überblick
      Julia Tünsmeyer
    • 17:30 – 18:00 Uhr
      Hormonelle Imbalancen beim Kaninchen
      Jutta Hein           

    ATF-Anerkennung:
    Tageskarte, 17.2.2017: 7 Stunden
    Kongresskarte, 17.-18.2.2017: 13 Stunden

up2date-Vorträge

  • Kardiologie beim Hund

    Freitag, 17.2.2017, 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

    Kongresssaal II (2. OG)
    Kongresshaus Baden-Baden

    • 14:00 – 14:45 Uhr
      AV Klappenerkrankungen 2.0 – aktuelle Studienergebnisse zur häufigsten Herzerkrankung beim Hund
      Jan-Gerd Kresken
    • 14:45 – 15:30 Uhr
      "State of the Heart" - Diagnostik und Therapie der subklinischen DCM beim Hund
      Markus Killich

    15:30 – 16:30 Uhr Pause

    • 16:30 – 17:15 Uhr
      Früherkennung und Therapie kongenitaler Missbildungen beim Hund
      Andreas Stosic
    • 17:15 – 18:00 Uhr
      Sherlock in der kardiologischen Sprechstunde – spannende und knifflige Fälle
      Jan-Gerd Kresken

    ATF-Anerkennung:
    Tageskarte, 17.2.2017: 7 Stunden
    Kongresskarte, 17.-18.2.2017: 13 Stunden

Keynote-Seminar

  • Verhalten: Die sozial-kognitiven Fähigkeiten des Haushundes

    Freitag, 17.2.2017, 14:00 Uhr – 17:30 Uhr

    Sitzungsraum 1 (1. OG)
    Kongresshaus Baden-Baden

    Referentin:
    Juliane Kaminski

    Seit ca. 30.000 Jahren lebt der Hund in einer engen Gemeinschaft mit dem Menschen. Er war das erste Säugetier was von dem Menschen domestiziert wurde und in dieser Zeit haben Selektionsvorgänge nicht nur seine Anatomie verändert sondern auch sein Verhalten.

    Wissenschaftliche Studien haben erwiesen, dass die Hund-Mensch Beziehung eine besondere ist und in vielen Punkten vergleichbar mit der Kind-Eltern Beziehung. Eine Frage, die sich die Wissenschaft zunehmend stellt ist nun, ob Hunde sich möglicherweise auch in ihren kognitiven Fähigkeiten speziell an ihre neue Umgebung, den Menschen, angepasst haben. Die sogenannte "Domestikationshypothese" sagt, dass dies zumindest in einem Bereich geschehen ist.

    Hunde haben eine besondere Fähigkeit menschliche Kommunikation zu nutzen und erfolgreich auf diese zu reagieren. Kein anderes Tier nutzt die Kommunikation des Menschen wie es der Hund tut. Diese Fähigkeit muss nicht erst durch langes Training etabliert werden, sondern Studien haben gezeigt, dass anders bei dem Wolf, dass diese Fähigkeiten beim Hund angeboren zu sein scheinen.

    Aber hat sich der Hund vielleicht auch in anderen Bereichen in seinem Verhalten an den Menschen angepasst? Fragen denen die Wissenschaft seit etwa 10 Jahren verstärkt nachgeht und um die es in diesem Seminar gehen wird sind:

    • Verstehen Hunde unsere Kommunikation?
    • Sind Hunde kooperativ?
    • Helfen Hunde?
    • Was verstehen Hunde von der unbelebten Umwelt?

    Seminarziel
    Sie erfahren welchen Einfluss die Domestikation auf das Verhalten und die kognitiven Fähigkeiten des Haushundes gehabt hat. Die Vermittlung einiger grundlegender wissenschaftlicher Erkenntnisse zu den kognitiven Fähigkeiten des Haushundes soll Ihnen wichtige Impulse für Ihren beruflichen oder privaten Umgang mit Hunden geben. Zudem zeige ich Ihnen auf, wie wichtig eine experimentelle Herangehensweise an dieses Thema ist und wo es weiteren Forschungsbedarf gibt.

    ATF-Anerkennung: 3 Stunden
    5 Stunden Keynote-Vorträge inkl. Seminar

    Teilnahmegebühr: 99,- €
    (inkl. 19% MwSt. und Kaffeepause)
    149,- € Kombipreis-Angebot Keynote-Vorträge inkl. Seminar

konkret-Seminar

  • Aktualisierungskurs Röntgen – Kurs zur Erneuerung der Fachkunde für Tierärzte nach RöV gem. § 18 a RöV

    Freitag, 17.02.2017: 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

    Sitzungsraum 13 (3. OG)
    Kongresshaus Baden-Baden

    Referenten:
    Jürgen Kiefer
    Kristina Merhof

    Seit Inkrafttreten der novellierten Röntgenverordnung (01.07.2002) müssen Veterinärmediziner zum Erwerb bzw. Erhalt der Fachkunde an Strahlenschutzkursen teilnehmen. Der Inhalt der Kurse folgt der Richtlinie "Strahlenschutz in der Tierheilkunde".

    Teil 1: Strahlenschutz in der Praxis
    Grundlagen, Konzepte und Größen des Strahlenschutzes
    Neue Verordnungen sowie behördliche Verfahren und Regelungen
    Bedeutung für den Strahlenschutz in der Tierheilkunde

    Strahlenbiologische Grundlagen der neuen Strahlenschutzbestimmungen
    gegenwärtiger Stand der Abschätzung des Strahlenrisikos
    Belastung der Bevölkerung aus natürlichen und zivilisatorischen Quellen
    Strahlenschutz des Personals

    Teil 2: Angewandter Strahlenschutz: Bildbeurteilung Abdomen und Thorax
    Grundlagen
    Bildqualität, Einstell- und Lagerungstechnik und Strahlenbelastung

    Training Bildbeurteilung
    systematische Befundung
    formulieren der Röntgendiagnose
    erstellen einer Differentialdiagnoseliste
    Kommentar/ Plan/ weiterführende Diagnostik

    Teil 3: Erfolgskontrolle

    ATF-Anerkennung: 7 Stunden

    Teilnahmegebühr: 280,- €
    (inkl. 19% MwSt. Kaffeepausen und Lunchpaket)

Firmenseminare

  • Hans-Georg Schäfer + Hardenberg Institute: Schnelle Selbsthilfe bei Stress und Burn-out

    Freitag, 17.2.2017,
    Vormittags: 09:30 Uhr – 11:30 Uhr
    Nachmittags: 14:30 Uhr – 16:30 Uhr

    Sitzungsraum 9 (2. OG)
    Kongresshaus Baden-Baden

    Referenten:
    Hans-Georg Schäfer

    Dauerstress und seine Folgen (Schlafschwierigkeiten, orthopädische Probleme etc. bis hin zu Depression oder Burn-Out) – viele „KleintierpraktikerInnen“ kennen das. Mit Neuroimagination® erlernen Sie eine alltagstaugliche Methode, mit der Sie auch unter hohem Druck emotional ausgeglichen bleiben, einen klaren Kopf behalten, schwierige Situationen kompetent lösen und gesund bleiben.

    Seminarinhalt
    In einem kurzen Theorieteil beleuchten die Teilnehmer die Themen Stress, Stressentstehung und Stressfolgen aus moderner, neurobiologischer Sicht. Sie erarbeiten ein wissenschaftlich fundiertes und tiefgehendes Verständnis der Stressbiologie und deren praktische Auswirkungen auf den Arbeits- und Lebensalltag.

    Im Praxisteil erfolgt das Training einiger einfacher Techniken der Selbststeuerung. Diese dauern je nach Kombination nur 4 - 20 Minuten und sind aufgrund der konsequent neurobiologischen Ausrichtung besonders wirksam. Inhaltlich bestehen sie aus einer Kombination von Atmung, Aktivierung beider Hirnhälften, Absenkung der Herzfrequenz, Entwicklung und Steuerung innerer Bilder, Ausrichtung auf einen gewünschten Zustand, Aufmerksamkeitsfokussierung und imaginativer Verankerungstechnik.

    Seminarziel
    Sie lernen Symptome wie Schlafstörungen, Nacken- oder Rückenprobleme, Reizbarkeit oder Motivationsverluste etc. nicht als psychosomatische, sondern als stresshormonbedingte Reaktion auf eine hohe Dauerbelastung zu verstehen. Sie trainieren wissenschaftlich validierte Methoden der Selbststeuerung mit dem Ziel, die Denk- und Regenerationsfähigkeit zu erhalten oder wieder herzustellen.

    www.hardenberginstitute.de

    ATF-Anerkennung: 3 Stunden

    Teilnahmegebühr: Kostenfrei
    Alle Tierärztinnen und Tierärzte sind dazu herzlich eingeladen!
    Begrenzte Teilnehmerzahl
    Um Voranmeldung wird gebeten. Bitte geben Sie den gewünschten Zeitslot an.

  • Hardenberg Consulting: Einzel-Berufsberatung für tierärztliche Einsteiger in die Industrie – Express Dating mit erfahrenen Personalberatern

    Freitag, 17.2.2017, 08:00 Uhr – 12:00 Uhr und
    13:00 Uhr – 17:00 Uhr, jeweils zur vollen Stunde

    Sitzungsraum 6 (2. OG)
    Kongresshaus Baden-Baden

    Referenten:
    Felix von Hardenberg
    Mareike von Eichhain

    Sie interessieren sich für eine berufliche Veränderung oder suchen den idealen Karriereeinstieg in der Industrie? Sie sind tierärztlicher Berufseinsteiger und Ihnen fehlen relevante Informationen? Reden Sie mit uns! Verschaffen Sie sich einen Überblick über Optionen, Begriffe, Gehälter, Entwicklungschancen, etc. Finden Sie gemeinsam mit uns heraus, was Sie persönlich als Kandidat besonders macht!

    Seminarinhalt
    Hardenberg Consulting ist das auf Tiergesundheit spezialisierte Beratungsunternehmen.
    Im Rahmen dieses Angebots bieten wir Einsteigern und Berufserfahrenen in 45minütigen, vertraulichen Einzelgesprächen individuelle Unterstützung bei der Karriereplanung an. Im Fokus stehen dabei Aufgaben in der Industrie. Gerne beginnen wir das Gespräch mit dem Check Ihres Lebenslaufs. Stellen Sie Ihren individuellen Fragenkatalog zusammen – wir gehen gerne darauf ein.

    Mit Dr. Mareike von Eichhain und Dr. Felix von Hardenberg stehen zwei Tierärzte als Berater zur Verfügung, die jeweils über 15 Jahre Erfahrung in der Tiergesundheit verfügen und die Sie gerne informieren.

    Seminarziel
    Als Neueinsteiger haben Sie nach Ihrer Teilnahme einen groben Überblick über Möglichkeiten für Tierärzte in der Industrie gewonnen, verstehen, was Ihre persönlichen Optionen sind und wie Sie diese nutzen können.
    Berufserfahrene Tierärzte erfahren mehr über mögliche Aufgaben in der Tiergesundheitsindustrie und erhalten Unterstützung bei der Vorbereitung einer erfolgskritischen Entscheidung.

    www.hardenberg-consulting.com

    Teilnahmegebühr: Kostenfrei
    Alle Tierärztinnen und Tierärzte sind dazu herzlich eingeladen!
    Maximale Teilnehmerzahl: 8
    Um Voranmeldung wird gebeten.

  • Laboklin GmbH & Co. KG: Zytologie

    Freitag, 17.2.2017, 08:30 Uhr – 13:00 Uhr

    Sitzungsraum 4 (1. OG)
    Kongresshaus Baden-Baden

    Referentin:
    Corinna Hohloch

    Als schnelle, einfache und kostengünstige Methode gewinnt die zytologische Untersuchung immer größere Bedeutung. Bei vielen kutanen Läsionen kann bereits in der Praxis mittels Zytologie eine Diagnose bzw. Verdachtsdiagnose gestellt werden, die für die weitere Therapieplanung hilfreich sind.

    Seminarinhalt
    Es erfolgt eine Einführung über die Entnahmetechniken
    und die Herstellung qualitativ guter zytologischer Präparate. Der Schwerpunkt des Seminars sind interaktive Übungen anhand zahlreicher makroskopischer und mikroskopischer Beispiele von
    neoplastischen und nicht-neoplastischen/entzündlichen Umfangsvermehrungen der Haut.
    Auch die Vorteile und Grenzen der zytologischen Untersuchung werden dargestellt.

    Seminarziel
    Anhand des Seminars werden die Kenntnisse der Zellmorphologie erworben/aufgefrischt. Eine Unterscheidung zwischen neoplastischen und entzündlichen/nicht-neoplastischen Veränderungen sowie die selbstständige Diagnostik einiger Hautzubildungen sollen erlernt werden. Weiterhin werden häufige Fehlerquellen aufgezeigt.

    ATF-Anerkennung: 4 Stunden

    Teilnahmegebühr: 59,- €
    (inkl. 19% MwSt. Kaffeepausen und Lunchpaket)

  • S+B medVET GmbH: Feline Hypertension – Ursachen, Diagnose und Therapie

    Freitag, 17.2.2017, 08:30 – 13:00 Uhr

    Sitzungsraum 10 (2.OG)
    Kongresshaus Baden-Baden

    Referentin:
    Beate Egner

    Blutdruckmessung, Interpretation der Messergebnisse und Pulswellenanalyse sind heute kein Hexenspiel mehr.
    Aktuelle Neuzulassungen und altbewährte Medikamente ermöglichen eine gute und individuelle Einstellung von hypertensiven Patienten. Nicht behandelte Hypertension führt nachweislich zu einer deutlich
    verkürzten Lebenserwartung. Es lohnt sich, sich mit der Hypertension zu befassen: Für den Tierarzt und das Tier!

    Ursachen

    • Renale Hypertension
    • Endokrine Hypertension
    • Hypertension als Ursache der sekundären linksventrikulären Hypertrophie

    Diagnose

    • ACVIM Guidelines - Standard in der Blutdruckmessung
    • Technik im Vergleich: Doppler – konventionelle Oszillometry – High Definition Oscillometry (HDO)
    • Schnelle und zuverlässige Ergebnisse unter Verwendung ACVIM – evaluierter Messtechnik
    • Einführung in die Pulswellenanalyse / PWA (interaktiv)
    • Interpretationsübung Blutdruck und PWA

    Therapie

    • Wichtige Fragestellung bei der Therapieentscheidung
    • Welche Medikamente und warum?
    • Therapie der renalen Hypertension
    • Therapie der endokrinen Hypertension
    • Therapie der HKM mit Hypertension

    ATF-Anerkennung: 4 Stunden

    Teilnahmegebühr: 184,45 €
    (inkl. 19 % MwSt. und Kaffeepause)
    Begrenzte Teilnehmerzahl

VETtalk in Kooperation mit bvvd

  • Diagnose „Aestimatio parva functionariae“: Therapiebedarf und -optionen

    Freitag, 17.2.2017, 14:00 Uhr - 16:20 Uhr

    Sitzungsraum 7/8 (2. OG)
    Kongresshaus Baden-Baden

    Moderation:
    Carolin Deiner

    Die Umfrage „Praktiker im Wandel“ zur Erfassung der Arbeitszufriedenheit bei praktizierenden Tierärzten wurde Anfang 2016 durchgeführt und ist mittlerweile ausgewertet. Es ergab sich folgende Reihenfolge der abgefragten Bereichszufriedenheiten hinsichtlich ihres Einflusses auf die Arbeitszufriedenheit: Tätigkeit (herausfordernd, interessant), Arbeitszeiten, Bezahlung und Entwicklungsmöglichkeiten.

    Diese Reihenfolge war identisch bei Praxisinhabern und Praxisassistenten, mit einem kleinen – aber wesentlichen - Unterschied: die Zufriedenheit mit dem „direkten Vorgesetzten“ beeinflusste die Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter am meisten, noch vor allen anderen Bereichszufriedenheiten.

    Dieses Ergebnis deutet an, dass ein freundlicher, anerkennender und fairer Vorgesetzter die Arbeitszufriedenheit bei Mitarbeitern mehr zu steigern vermag als günstige Arbeitszeiten und eine Gehaltserhöhung. Diese Wertschätzung scheinen jedoch nicht alle Vorgesetzten ihren Mitarbeitern entgegenzubringen, zumindest wird es nicht so empfunden: Assistenztierärzte sind signifikant unzufriedener mit ihrer Arbeit als die „Normalbevölkerung“ (SOEP, Daten 2013), während die Praxisinhaber selbst ähnlich zufrieden sind wie die „Normalbevölkerung“.

    Da die Kriterien für entgegengebrachte Wertschätzung und Anerkennung häufig subjektiv gesteckt werden und auf einer gewissen Erwartung beruhen, die von der Vorgesetzten-Generation eventuell nur schwer nachempfunden werden kann, wollen wir beim VETtalk gemeinsam mit Vorgesetzten, angestellten Tierärzten, Studierenden und Tiermedizinischen Fachangestellten erarbeiten, welches Verhalten objektiv als wertschätzend und anerkennend gelten darf, mit dem Ziel, eine Verhaltensempfehlung für Vorgesetzte und eine Interpretationshilfe für Mitarbeiter und Praktikanten zu erstellen.

    Programm

    • 14:00 – 14:10 Uhr
      Vorstellung der Diskussionsführer
    • 14:10 – 14:30 Uhr
      Präsentation erster Ergebnisse aus der Umfrage „Praktiker im Wandel“ zur Erfassung der Arbeitszufriedenheit bei praktizierenden Tierärzten (2016)
      Julia Kersebohm
    • 14:30 – 15:20 Uhr
      Workshop-Runde 1

    15:20 – 15:35 Uhr Pause

    • 15:35 – 16:10 Uhr
      Workshop-Runde 2
    • 16:10 – 16:20 Uhr
      Präsentation der erarbeiteten Verhaltensempfehlungen/Interpretationshilfen

    Verhaltensempfehlungen für Vorgesetzte und Interpretationshilfen für Mitarbeiter und Praktikanten werden duch den BVVD e.V. in der nächsten Ausgabe des Dt. Tierärzteblattes abgedruckt werden.

    Teilnahmegebühr: Kostenfrei
    Alle Kongressteilnehmer sind herzlich dazu eingeladen!
    Begrenzte Teilnehmerzahl
    Um Voranmeldung wird gebeten.

Firmenseminare TFA

  • Enke Verlag: Workshop Kundenkommunikation für TFA – Werden Sie fit für die Schnittstelle zwischen Tierarzt und Kunde!

    Freitag, 17.2.2017, 13:30 Uhr – 17:30 Uhr

    Sitzungsraum 2 (1. OG)
    Kongresshaus Baden-Baden

    Referentin:
    Antje Blättner

    Der Workshop für TFA, die mit Humor und Spaß lernen wollen, wie sie im Praxisalltag effektiver, erfolgreicher und stressfreier kommunizieren können.

    Seminarinhalte
    Die genannten Themen erarbeiten wir gemeinsam in interaktiven Vorträgen und Rollenspielen. Dabei ist natürlich viel Raum für Ihre individuellen Fragestellungen und Diskussion eingeplant:

    • Wie gestalte ich einen positiven Einstieg in das Kundengespräch?
    • Wie kann ich mit kundenorientierten Gesprächen den Umsatz steigern?
    • Wie gehe ich mit Preisdiskussionen und Preisnörglern um?
    • Wie meistere ich schwierige Situationen und Konflikte?

    Seminarziel
    In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie im Praxisalltag proaktiv und selbstbewusst dem Kunden begegnen und ihn von der Praxis und ihrem Serviceangebot begeistern können. Zudem lernen Sie, wie sie schwierige Situationen und Kunden souverän und überlegt managen.

    Anerkennung:
    Anerkannt mit 5 Fortbildungsstunden von der Arbeitsgemeinschaft zur Anerkennung von Fort- und Weiterbildungen für Tiermedizinische Fachangestellte nach § 5 Abs. 1 und 2 des Gehaltstarifvertrages.

    Teilnahmegebühr: 129,- €
    (inkl. 19% MwSt. und Kaffeepausen)

  • MSD Intervet Deutschland GmbH und Vetkom GmbH: Management des Diabetes bei der Katze und beim Hund

    Freitag, 17.2.2017, 09:00 Uhr – 13:30 Uhr

    Sitzungsraum 3 (1. OG)
    Kongresshaus Baden-Baden

    Referentin:
    Ulrich von Weidenbach
    Wolfgang Matzner

    Ulrich von Weidenbach
    Diabetes – was ist das?
    Grundlagen und das richtige Fachwissen für die TFA zur Assistenz
    des Tierarztes

    • Blutzuckerregulation im gesunden Organismus
    • Was läuft schief bei Diabetes mellitus (DM)
    • Hauptsymptome des DM und deren Bedeutung
    • Applikationen von Medikamenten zur Blutzuckerkontrolle
    • Was tun bei Problemen?
    • Lösungen anhand von Fallbeispielen

    Wolfgang Matzner
    Kommunikation zum Tierbesitzer, um die Compliance zu fördern.

    • Praktische Übungen anhand von Rollenspielen

    Anerkennung:
    Anerkannt mit 5 Fortbildungsstunden von der Arbeitsgemeinschaft zur Anerkennung von Fort- und Weiterbildungen für Tiermedizinische Fachangestellte nach § 5 Abs. 1 und 2 des Gehaltstarifvertrages.

    Teilnahmegebühr: 100,- €
    (inkl. 19% MwSt. und Kaffeepausen)

  • S+B medVET GmbH: Warum und wie Arthrosepatienten von der Physiotherapie profitieren

    Freitag, 17.2.2017, 08:00 Uhr – 13:00 Uhr

    Sitzungsraum 13 (3. OG)
    Kongresshaus Baden-Baden

    Referentin:
    Marion Mucha

    • Grundlagen und interaktive Fallbesprechungen mit vielen Videos
    • Ziele bei Patienten mit Osteoarthrose:
      • multimodale Schmerztherapie
      • Atrophieprophylaxe/Muskelaufbau
      • Optimierung/Erhalt der Gelenkbeweglichkeit
    • Welche Übungen können schnell und einfach in den Praxisalltag integriert werden
    • Welche Übungen können dem Patientenbesitzer für zuhause mitgegeben werden
    • Praktische Umsetzung erster Rehamaßnahmen am Hund
    • Massage
      • Propriozeptive Übungen
      • Muskelaufbau Übungen
      • TENS / NMES

    Gerne können nach Möglichkeit eigene Hunde mitgebracht werden.

    Das Seminar wird als Einstiegsseminar für eine Ausbildung zum VMPT (Veterinärmedizinischen PhysiotherapeutIN) – www.tier-physiotherapeuten.de – mit 4 Stunden anerkannt.

    Mit freundlicher Unterstützung von Vetoquinol GmbH und UT C.C.R.P..

    Anerkennung:
    Anerkannt mit 6 Fortbildungsstunden von der Arbeitsgemeinsschaft zur Anerkennung von Fort- und Weiterbildungen für Tiermedizinische Fachangestellte nach § 5 Abs. 1 und 2 des Gehaltstarifvertrages.

    Teilnahmegebühr: 172,55 €
    (inkl. 19 % MwSt. und Kaffeepause)
    Begrenzte Teilnehmerzahl

Call to Action Icon
Jetzt anmelden Baden-Badener Fortbildungstage