Berufseinsteiger-Tag

Thema: Notfallmedizin

Samstag, 9.4.2016
09:00 Uhr – 17:00 Uhr
Sitzungsraum 1 (1. OG) – Kongresshaus Baden-Baden

Referentinnen
Claudia Kümmerle-Fraune
Esther Haßdenteufel
Nadja Sigrist

Notfälle können sich mit lebensbedrohlichen Problemen präsentieren, was eine rasche und vor allem adäquate Stabilisation des Patienten bedingt. Es bleibt in der Regel keine Zeit, in der Notfallsituation
Differenzialdiagnosen und Pathophysiologie in Büchern nachzulesen. Mit einem routinierten Vorgehen und der Konzentration auf die Identifikation und Stabilisation der lebensbedrohlichen Probleme können
auch kritische Notfallpatienten erfolgreich stabilisiert werden. Das ABC der Notfallmedizin wird bei sämtlichen kritischen Notfallpatienten angewendet und beinhaltet eine überschaubare Menge an pathophysiologischen Prozessen, entsprechenden Notfallbehandlungen und -prozeduren, die in diesem Tag vorgestellt und angewendet werden.

Die Notfallmedizin wird im Studium häufig vernachlässigt, was dazu führt, dass BerufseinsteigerInnen meist mit gemischten Gefühlen oder sogar Angst ihren ersten selbstständigen Notfalldienst erwarten
oder Notfalldienst mit einem hohem Stressfaktor verbinden. Dieses Seminar richtet sich primär an BerufseinsteigerInnen. Sollten Plätze frei bleiben, sind auch TierärzteInnen, die sich für ein Update in
Notfallmedizin interessieren, willkommen.       

ATF-Anerkennung: 6 Stunden
Begrenzte Teilnehmerzahl, Teilnahmegebühr 150,- €
(inkl. 19 MwSt., Kaffeepausen und Lunchpaket)

  • Seminarziel

    Am Ende dieses Seminars sollen die Teilnehmer ohne Angst, sondern mit einem guten Grundwissen, in Notfallmedizin und einem für alle Notfälle geeigneten routinierten Vorgehen stressfreie Notfalldienste
    leisten können.

  • Seminarinhalt

    Im theoretischen Teil am Morgen werden die Grundlagen der Notfallmedizin und insbesondere ein routiniertes Vorgehen anhand des ABC vorgestellt und mit viel Anschauungsmaterial und praktischen Tipps diskutiert:

    • Triage: wer und was als erstes? Im Notfalldienst müssen die Prioritäten richtig gesetzt werden
    • Das ABC der Notfallstabilisation: mit einem routinierten Vorgehen nichts verpassen und rasch eingreifen
    • Atemnot: allgemeine Stabilisationsmaßnahmen und Lokalisation des Problems zwecks Einleitung von spezifischen therapeutischen Maßnahmen.
    • Schockbehandlung und Flüssigkeitstherapie. Wissen wann welche Infusionen indiziert sind und wie und in welcher Menge sie gegeben werden sollten.

    Am Nachmittag werden in Gruppen verschiedene Notfallpatienten interaktiv und gemäß ABC aufgearbeitet und diskutiert:

    • Magendrehung
    • Traumapatient
    • Dyspnoe
    • Vergiftung
    • Status epilepticus

    Programm

    • 08:45 – 09:00 Uhr
      Begrüßung
    • 09:00 – 09:30 Uhr
      Triage und das ABC der Notfallmedizin
    • 09:30 – 10:15 Uhr
      Atemnot –allgemeine Stabilisationsmaßnahmen
    • 10:15 – 10:45 Uhr
      Pause
    • 10:45 – 11:30 Uhr
      Atemnot –Lokalisation des Problems und spezifische Therapie
    • 11:30 – 12:30 Uhr
      Schock und Infusionstherapie
    • 12:30 – 13:30 Uhr
      Mittagspause
    • 13:30 - 14:30 Uhr
      Interaktive Fallbesprechung 1 in Gruppen
    • 14:30 - 15:30 Uhr
      Interaktive Fallbesprechung 2 in Gruppen
    • 15:30 - 15.50 Uhr
      Pause
    • 15:50 – 16:50 Uhr
      Interaktive Fallbesprechung 3 in Gruppen
    • 16:50 - 17:00 Uhr
      Schlussbesprechung
bbf-kleintierkongress-icon-anmeldung
Jetzt anmelden! BBF - Ihr Kleintierkongress

Kontakt

BBF-Hotline Für Ihre Fragen, Wünsche und Anregungen. Tel.:+49 (0) 711/8931-342 Fax:+49 (0) 711/8931-370 E-Mail Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.