Themenwelt Tiermedizin

Hund_Katze_L Immunsuppressive Therapie bei Hunden und Katzen

Tierärzte werden regelmäßig mit der Diagnose und Therapie immunvermittelter Erkrankungen konfrontiert. Zu den häufigeren Erkrankungen gehören die immunvermittelte hämolytische Anämie, die immunvermittelte Thrombozytopenie und Polyarthritis.

Mauke_beim_Pferd_L Mauke beim Pferd

Das klinische Bild einer Mauke ist vielgestaltig und erschwert somit die diagnostische Abklärung. Wurde eine Diagnose gestellt, ist die Therapie dennoch häufig langwierig und die Rezidivgefahr hoch.

Lokalanästhesie am Kopf beim Heimtier Lokalanästhesie am Kopf beim Heimtier

Während bei Hund und Katze die Leitungsanästhesie weit verbreitet ist, wird sie bei Heimtieren oft vergessen. Dabei ist die Lokalanästhesie im Rahmen einer multimodalen Schmerztherapie wichtig für die Rekonvaleszenz

Katzenbox Die katzenfreundliche Praxis

„Katzen sind schon komische Hunde!” stellte eine Kundin erstaunt fest, die nach jahrelanger Hundehaltung erstmalig eine Katze in ihrem Haushalt hatte. Sätze wie diese sollten wir als Tierärzte ernst nehmen, wenn wir zufriedene Kunden suchen.

Cauda-equina-Syndrom Das Cauda-equina-Syndrom des Hundes

Betroffene Tiere des Cauda-equina-Syndroms können sich klinisch mit Schmerzen beim Springen, Treppensteigen oder Aufstehen, eingeschränkter Beweglichkeit der Rute oder Lahmheit einer Hintergliedmaße präsentieren.

Grundlagen der Therapie der chronischen Niereninsuffizienz bei Hund und Katze Chronische Niereninsuffizienz bei Hund und Katze

Die chronische Niereninsuffizienz muss früh therapiert werden, um die Überlebenszeit des Patienten zu verlängern. Dazu scheinen die Kontrolle des Serumphosphatspiegels und die Reduktion der Proteinausscheidung im Primärharn wichtige Ansatzpunkte zu sein.

Die Biomechanik der Wirbelsäule als Diktum für das Training des Pferdes Die Biomechanik der Wirbelsäule im Pferdetraining

Bei Rittigkeitsproblemen, Lahmheit oder Organfunktionsstörungen des Pferdes sollte auch eine osteopathische und energetische Befundung stattfinden, um das Tier in seine körperliche, energetische und psychische Balance zu bringen.

Phytotherapeutika wirken anders – und oft auch besser Phytotherapeutika wirken anders – und oft auch besser

Dieser Artikel beschreibt die Unterschiede zwischen Phyto- und konventioneller Therapie und zeigt Anwendungsgebiete auf, bei denen Phytotherapie überlegen ist.

Fakten und Mythen zur Toxizität von Phytotherapeutika Fakten und Mythen zur Toxizität von Phytotherapeutika

Durch Berichterstattung mancher Medien entsteht der Eindruck, dass Phytotherapeutika problematisch oder gar gefährlich seien. Doch wie steht es wirklich um Risiken und Nebenwirkungen beim Einsatz von Phytotherapeutika?

Stress lass nach! – Was ist eigentlich Stress? Stress lass nach! – Was ist eigentlich Stress?

Fühlen Sie sich gestresst? Selbstverständlich sind Sie gestresst. Sie können es sich heute gar nicht mehr leisten, nicht gestresst zu sein.

Newsletter Tiermedizin

  • Jetzt anmelden und Whitepaper sichern!

    Jetzt kostenlos anmelden

    Melden Sie sich jetzt kostenlos zum Newsletter an und sichern Sie sich das Whitepaper: Die Top Drei Artikel aus Ihrem Fachbereich