• Fesselbeugesehnenscheide pferde.spiegel Enke Verlag

     

Erkrankungen der Fesselbeugesehnenscheide

Die Erkrankungen der Fesselbeugesehnenscheide stellen im Praxisalltag immer wieder eine Herausforderung dar. Der folgende Beitrag beschäftigt sich mit der Diagnosestellung und der daraus resultierenden Therapie bei Lahmheiten, deren Ursache auf den Bereich der Fesselbeugesehnenscheide lokalisiert ist.

Lokalisierung der Lahmheitsursache

Die Lokalisierung der Lahmheitsursache auf die Fesselbeugesehnenscheide erfolgt durch die intrasynoviale Anästhesie. Bei der Interpretation der Ergebnisse sollte man beachten, dass auch die palmaren/plantaren digitalen Nerven dadurch desensibilisiert werden können. Eine Sensibilitätsprobe am Hufballen oder eine vorherige, separate Ausschaltung der Nerven distal der Sehnenscheide mittels Leitungsanästhesie schließt falsch positive Ergebnisse aus. Ein positives Ergebnis der intrasynovialen Anästhesie ist dann höchstwahrscheinlich auf Schmerzen im Bereich der Sehnenscheide zurückzuführen.

Manchmal wird mit der intrasynovialen Anästhesie nur eine partielle Verbesserung der Lahmheit erreicht. In diesen Fällen sollte eine Leitungsanästhesie durchgeführt werden. Die tiefe Vierpunktanästhesie (mittlere palmare/plantare Anästhesie, MPA) resultiert in positiven Fällen in einer signifikanten Verbesserung der Lahmheit. Bei einem positiven Ergebnis der tiefen Vierpunktanästhesie sollten Lahmheiten der Zehe und des Fesselgelenks mithilfe einer tiefen palmaren/plantaren Anästhesie (TPA 1 oder 2) und einer intrasynovialen Anästhesie des Fesselgelenks separat ausgeschlossen werden.


Weiterführende Untersuchungen

Wurde die Lahmheitsursache auf den Bereich der Fesselbeugesehnenscheide lokalisiert, können folgende weiterführende Untersuchungen vorgenommen werden:

  • röntgenologische Untersuchung
  • röntgenologische Kontrastmitteluntersuchung
  • sonografische Untersuchung
  • diagnostische Tendovaginoskopie


Die röntgenologische Untersuchung des Fesselgelenks und der proximalen Zehe sollte routinemäßig durchgeführt werden und ist besonders wichtig bei undeutlichen Ergebnissen der diagnostischen Anästhesie. In diesen Fällen könnte die Lahmheit andere Ursachen haben (z. B. eine Arthrose des Fesselgelenks oder Veränderungen der proximalen Sesambeine), die eventuell von einer Sehnenscheidenentzündung begleitet werden.

 

Lesen Sie den vollständigen Beitrag Erkrankungen der Fesselbeugesehnenscheide – eine diagnostische und therapeutische Herausforderung

Aus der Zeitschrift pferde.spiegel 01/2015

Call to Action Icon
Abonnieren und sparen pferde.spiegel zum Aktionspreis

Newsletter Tiermedizin

  • Enke Newsletter - Wissen das sich anpasst - Jetzt kostenlos registrieren

    Jetzt kostenlos anmelden

    Mit aktuellen Beiträgen zur Tiermedizin, Infos zum Arzneimittelrecht, Neuerscheinungen, Schnäppchen und tollen Gewinnspielen bleiben Sie immer up to date.

Quelle

pferde spiegel
pferde spiegel

EUR [D] 51,95Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.

Buchtipps

Bewegungsapparat Pferd
Michaela Wieland, Claudia Schebsdat, Jörne RentschBewegungsapparat Pferd

Praxisbezogene Anatomie und Biomechanik

EUR [D] 89,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Handbuch Pferdepraxis
Walter Brehm, Heidrun Gehlen, Bernhard Ohnesorge, Axel WehrendHandbuch Pferdepraxis

Begründet von Olof Dietz und Bernhard Huskamp

EUR [D] 199,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.