• Hautbiopsie Stanzbiopsie Tiermedizin Enke Verlag

     

Hautbiopsie

Die Hautbiopsie ist ein kleiner chirurgischer Eingriff, der an unterschiedlichen Geweben durchgeführt werden kann. Nachdem der entsprechende Hautbezirk ausreichend desinfiziert wurde, entnimmt man ein kleines Stück Gewebe mit einer Biopsienadel, einem Stanzinstrument oder einem Skalpell. Die Biopsie gibt Aufschluss über eine Vielfalt von Erkrankungen, die mit Zellveränderungen einhergehen. Im folgenden wird Schritt-für-Schritt die Durchführung einer Hautbiopsie erläutert.

Indikationen

  • Vorhandensein/Verdacht auf einen Hauttumor (bei größeren Umfangsvermehrungen → Exzisionsbiopsie)Verdacht auf eine Autoimmunerkrankung oder eine angeborene Hauterkrankung
  • Verdacht auf eine nicht-entzündliche Alopezie nach Ausschluss einer Endokrinopathie
  • Hautläsionen, die sich unter Therapie nicht bessern und/oder ungewöhnlich aussehen
  • Verdacht auf eine granulomatöse bzw. pyogranulomatöse Entzündung (sterile Biopsie)
  • vesikulo-bullöse Erkrankungen (bläschenartige Läsionen im Ganzen als Exzisionsbiopsie entnehmen)
  • unklare Diagnose bzw. Bestätigung einer Diagnose


Kontraindikationen

  • Therapie mit Glukokortikoiden: Diese sollten mind. 2–3 Wochen (6–8 Wochen bei Depotpräparaten) vor der Biopsieentnahme abgesetzt werden
  • sekundäre bakterielle Pyodermie: Vor der Biopsieentnahme sollte eine antibiotische Therapie erfolgen
  • erhöhtes Narkoserisiko, wenn eine Entnahme unter Lokalanästhesie nicht möglich ist
  • Gerinnungsstörungen


Material

  1. verschiedene Stanzen, Durchmesser:
  2. Katzen und Hunde < 10 kg: 4 mm (Nasenspiegel, Nasenrücken), 4–6 mm (Ballen), 6 mm (Lippen)
  3. Hunde > 10 kg: 6 mm (Nasenspiegel, Nasenrücken, Lippen), 6–8 mm (Ballen)
  4. andere Stellen: 8 mm
  5. Lokalanästhetikum (z. B. Lidocain 2 %)
  6. Spritzen und Nadeln
  7. Permanentmarker
  8. Handschuhe
  9. chirurgisches Besteck (Nadelhalter, anatomische Pinzetten, gebogene Schere, sterile Tupfer)
  10. Nahtmaterial: monofilament, nicht resorbierbar, 2-0, 3-0 oder 4-0
  11. Gefäß mit 10 %iger neutral gepufferter Formalinlösung
  12. Tupfer
  13. kleine Rasiermaschine
  14. Zungenspatel
  15. Bei sterilen Hautbiopsien zusätzlich:
  16. sterile Handschuhe
  17. steriles Abdecktuch
  18. sterile Röhrchen
  19. sterile NaCl-Lösung (0,3–0,9 %)
  20. sterile Skalpellklinge
  21. Desinfektionsmittel (Isopropyl-Alkohol 70 %)


Lesen Sie hier den vollständigen Beitrag (mit zahlreichen Abbildungen) Hautbiopsie.

Aus der Zeitschrift kleintier.konkret 2/2016.

Call to Action Icon
kleintier.konkret kennenlernen Jetzt kostenlos testen!

Newsletter Tiermedizin

Quelle

kleintier konkret
kleintier konkret

EUR [D] 60,00Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.

Buchtipps

Dermatologie-Atlas Hund
Stefanie Peters, Hans-Joachim KochDermatologie-Atlas Hund

Krankheitsbilder und typische Verteilungsmuster

EUR [D] 99,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Dermatologie-Atlas Katze
Stefanie PetersDermatologie-Atlas Katze

Krankheitsbilder und typische Verteilungsmuster

EUR [D] 99,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.