Hypoglykämie beim Hund

Definition

  • Erniedrigung der Serumglukose < 2 mmol/l
  • kann zu lebensbedrohlichen Zuständen führen

Ätiologie/ Pathogenese

  • Hyperinsulinismus
    • iatrogen (Insulinüberdosierung bei Diabetes-mellitus-Therapie)
    • Insulinom
  • stark erhöhte Glukoseverwertung
    • Sepsis
    • massive Anstrengung
    • Trächtigkeit
  • gestörte hepatische Glukoneogenese und Glykogenolyse
    • Glykogenspeicherkrankheiten
    • Leberinsuffizienz
    • Sepsis
    • Nichtbetazelltumore
    • Mangel an diabetogenen Hormonen wie Glukokortikoiden und Wachstumshormonen
      • Hypoadrenokortizismus
      • Hypopituitarismus
  • ungenügende Aufnahme von Glukose und Substraten
    • überlanges Fasten
  • idiopathische Hypoglykämie bei Neugeborenen und Junghunden kleiner Hunderassen

Symptome

akute Hypoglykämie

  • epileptische Anfälle
  • Schwäche
  • Synkope
  • Koma
  • Ataxie
  • Muskelzittern
  • Apathie
  • abnormales Benehmen

chronische Hypoglykämie

  • niedrige Serumglukosewerte ohne klinische Zeichen möglich
  • v. a. irreversible ZNS-Schäden
  • meist episodisches Auftreten
  • häufig im Zusammenhang mit Fasten oder erhöhter Leistung
  • bei insulinsezernierenden Tumoren evtl. nach dem Fressen
Weiterlesen... Details zu Diagnostik, Therapie und Prognose finden Sie im VetCenter!
VetCenter 14 Tage testen! Kostenlos und unverbindlich. VetCenter im Webshop Zugang dauerhaft sichern